6/2021, Honda Jaxa Honda

Honda entwickelt ein Kraftwerk fürs All

Honda kooperiert mit japanischer Weltraumbehörde Energieerzeugung im Weltraum

Weltraummissionen sollen vereinfacht werden, indem man im All Sauerstoff, Elektrizität und Wasser produziert. Honda unterstützt die Entwicklung eines solchen Systems.

Fahrzeuge nehmen längst nicht mehr nur Pisten auf dem Planeten Erde unter die Räder. Auch auf dem Mond und sogar auf dem Mars hat die Menschheit bereits Reifenspuren hinterlassen. Längst hat ein neuer Wettlauf ins All begonnen. Mit ihm steigen auch die Anforderungen an die Energieversorgung für Missionen außerhalb unserer Atmosphäre.

Die japanische Raumfahrtbehörde JAXA (Japan Aerospace Exploration Agency) führt jetzt gemeinsam mit Honda eine Machbarkeitsstudie für ein Erneuerbare-Energien-Kreislaufsystem für den Einsatz im Weltraum durch.

Das Ziel der Zusammenarbeit ist die Produktion von Sauerstoff, Wasserstoff und Elektrizität zur Versorgung von bemannten Außenposten und Expeditionsfahrzeugen, sogenannten Rovers. Durch die Elektrolyse von Wasser und Solarenergie sollen Wassersoff und Sauerstoff gewonnen werden. Der Wasserstoff kann dann mit Hilfe von Brennstoffzellen Elektrizität und Wasser erzeugen.

Japanischer Rover geplant

Auf der von internationalen Raumfahrtbehörden geplanten Raumstation Lunar Orbital Gateway (LOP-G) sowie auf der Mondoberfläche soll das System perspektivisch zum Einsatz kommen.

JAXA will beim Aufbau einer Basis für die nachhaltige Erkundung des Mondes mitwirken. Die Japaner arbeiten außerdem an einem bemannten Rover, der gegen Ende dieses Jahrzehnt als Transportfahrzeug auf der Mondoberfläche eingesetzt werden soll.

Honda bietet in den USA und in Japan das Brennstoffzellenfahrzeug Clarity in zweiter Generation an. Nach Europa wurden nur geringe Stückzahlen zu Testzwecken exportiert. Mit dem Kleinwagen Honda e hat die Marke aktuell ein reines Elektroauto im Modellprogramm.

Fazit

Mit der Erzeugung von Sauerstoff und Wasserstoff, aus dem Elektrizität und Trinkwasser gewonnen werden können, sind länger andauernde Weltraummissionen einfacher durchführbar. Honda unterstützt die japanische Weltraumbehörde bei der Entwicklung eines entsprechenden Systems.

Mehr zum Thema Alternative Antriebe
Alpha Motors Superwolf
E-Auto
Tesla Gehälter Collage
Politik & Wirtschaft
Erlkönig EQS SUV
E-Auto
Mehr anzeigen