Waymo FCA Chrysler Pacifica CES 2017 FCA/Waymo
06/2018, Waymo Chrysler Pacifica
06/2018, Waymo Chrysler Pacifica
06/2018, Waymo Chrysler Pacifica
06/2018, Waymo Chrysler Pacifica 11 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Waymo: Google-Schwester sammelt frisches Kapital ein

Google-Schwester Waymo Finanzspritze für das autonome Fahren

Inhalt von

Waymo gilt als führendes Unternehmen im Bereich des autonomen Fahrens. Jetzt hat die Konzernschwester von Google im Rahmen einer Finanzierungsrunde über zwei Milliarden US-Dollar Kapital eingesammelt.

In den letzten Monaten wurde es etwas stiller um das autonome Fahren und die technischen Entwicklungen auf dem Gebiet der Roboterautos. Das liegt zum Teil auch daran, dass gesetzliche Vorgaben weniger schnell als erwartet umgesetzt werden.

Die Ingenieure entwickeln aber Sensoren, Kameras und Software mit Hochdruck weiter. Nach wie vor gilt die Google-Schwester Waymo als einer der Technologieführer auf dem Gebiet es autonomen Fahrens. Die Flotte von umgerüsteten Chrysler-Vans wird ausgebaut und mit selbstfahrenden Jaguar I-Pace ergänzt.

Auch Magna investiert in Waymo

Jetzt wurde im Rahmen einer Finanzierungsrunde von Waymo weiteres Kapital eingesammelt. 2,25 Milliarden US-Dollar (knapp zwei Milliarden Euro) investieren unter anderem die Konzernmutter Alphabet, der Automobilzulieferer Magna, die Handelsgruppe AutoNation und der Tech-Investor Andreessen Horowitz in das Unternehmen.

Waymo lässt erste Fahrzeuge seiner bereits in Phoenix operierenden Shuttle-Flotte ohne Sicherheitsfahrer auf die Straße, diese Autos fahren dann also autonom nach Level 5. Außerdem soll in weitere Regionen, darunter der US-Bundesstaat Florida, expandiert werden. In Texas und New Mexico bereitet Waymo erste Versuche mit autonom fahrenden Lkw vor, aktuell werden die dafür nötigen Navigationskarten erstellt.

Menschliches Fahren bleibt erhalten

Gerade unter den Lesern einer Fach-Publikation wie auto motor und sport gibt es allerdings auch kritische Stimmen. Denn wenn uns eines am Herzen liegt, dann das selbstbestimmte Fahren eines Autos – wir verstehen Sie also. Doch man muss Mobilität heute anders denken. Effizienter denken und da gehören Dienstleister wie Waymo untrennbar zur Gleichung dazu. Trotzdem sagte uns Waymo-Chef John Krafcik: „Wir werden auch in Zukunft unglaublich viele interessante Autos für menschliche Fahrer erleben, vielleicht sogar mehr als in der Vergangenheit.“ Sie sehen also, auch die neuen Player in der Branche verstehen uns Petrolheads.

Fazit

Neben Uber ist Waymo das wohl aktivste Unternehmen bei der Entwicklung des autonomen Fahrens. Neben dem Betrieb eigener Flotten wollen die Amerikaner zukünftig auch Hard- und Software verkaufen. Gut möglich, dass Waymo in diesem Markt ähnlich stark wird wie die Schwester Google im Bereich der Internet-Suchmaschinen.

Zur Startseite
Nutzfahrzeuge Neuvorstellungen & Erlkönige 03/2020, Peterbilt von Waymo Via Selbstfahrende Peterbilt-Trucks Waymo Via entwickelt autonome Riesen-Lkw

Kameras, Radar, Lidar, künstliche Intelligenz: Die Technik des Waymo-Trucks

Mehr zum Thema Autonomes Fahren
VW Designstudie Gen. Travel
E-Auto
fehlerhafte Umgebungserkennung Tesla
E-Auto
Tech & Zukunft
Mehr anzeigen