2021 Hennessey Venom 775 Supercharged auf Basis Ford F-150 Hennessey Performance
2021 Hennessey Venom 775 Supercharged auf Basis Ford F-150
2021 Hennessey Venom 775 Supercharged auf Basis Ford F-150
2021 Hennessey Venom 775 Supercharged auf Basis Ford F-150
2021 Hennessey Venom 775 Supercharged auf Basis Ford F-150 15 Bilder

2021 Hennessey Venom 775 Supercharged (Ford F-150)

2021 Hennessey Venom 775 Supercharged (Ford F-150) Fette PS-Spritze für den US-Bestseller-Pick-up

US-Tuner Hennessey Performance steigert die Leistung des Ford F-150 auf bis zu 786 PS. Damit soll das Nutzfahrzeug in 3,9 Sekunden auf 97 km/h sprinten.

Aus dem sonnigen Texas rollt der Hennessey Venom 775 Supercharged nun bereits im zweiten Modelljahr auf die nordamerikanischen Highways und in die ganze Welt hinaus. Im Vergleich zum 2020er-Modell ändern sich die technischen Zutaten bei der 2021er-Version kaum. Der Über-Pickup basiert auf einem Ford F-150 mit 5,0-Liter-V8-Benziner und leistet nach der Kraftkur beim Tuner Hennessey 786 statt 406 PS (die namensgebende Ziffer 775 bezieht sich auf amerikanische horsepower). Das maximale Drehmoment steigt von maximal 556 auf 929 Newtonmeter.

Das Leistungsplus erzielen die Amerikaner unter anderem durch einen 3,0 Liter großen Kompressor und eine Software-Anpassung. Hinzu kommen ein neuer Luft-zu-Wasser-Ladeluftkühler und Verbesserungen an den Luftfiltern, der Drosselklappe, an der Spritversorgung sowie an einigen Kleinteilen. Auch der neue Edelstahl-Auspuff ab Kat trägt zur Leistungssteigerung bei. Rein optischer Natur ist dagegen die auf dem Motor angebrachte Plakette.

Knapp schneller als der Vorgänger

Der Pickup soll laut Herstellerangabe aus dem Stand bis 97 Kilometer pro Stunde (60 mph) lediglich 3,9 Sekunden benötigen. Die Viertelmeile schafft er in 12,1 Sekunden. Die Ziellinie nach 402,3 Meter durchfährt er mit 187 km/h. In beiden Disziplinen ist der Neuling eine Zehntelsekunde beziehungsweise beim Viertelmeilen-Sprint ein km/h schneller als der 2020er-Venom. Der Allradler in der Super-Crew-Karosserie verfügt über eine Zehn-Gang-Automatik und soll zwischen 10 und 13 Liter auf 100 Kilometer verbrauchen.

Hennessey Venom 775 Supercharged: Das ist der Über-Truck des Modelljahres 2020

hennessey venom 775
hennessey
hennessey venom 775 hennessey venom 775 hennessey venom 775 hennessey venom 775 12 Bilder

Die weiteren technischen Zutaten stimmen zwischen den Venom-Versionen der Modelljahre 2020 und 2021 überein. Der aufgeblasene F-150 fährt auf 35 Zoll großen Reifen, die auf 20 Zoll-Zehnspeichen-Felgen gezogen sind. Zum Stehen kommt er dank der 38 Zentimeter großen Sechskolben-Bremsanlage aus dem Hause Brembo. Das Lift-Kit von Fox Suspensions sorgt für eine 15 Zentimeter-Höherlegung. Als straßenoptimierte Alternative bietet Hennessey für den 2021er-Venom aber auch ein Gewindefahrwerk samt Tieferlegung an, das mit 22-Zoll-Rädern kombiniert wird.

Optisch ändert sich wenig

Den brachialen Auftritt untermalen vorn und hinten neue Stoßfänger. Vorn sind zusätzliche LED-Leuchten angebracht. Hinzu kommen diverse Aufkleber und Plaketten. Das Ein- und Aussteigen erleichtern elektrisch ausfahrbare Trittstufen. Neben dem Motor und der Außenhaut hat sich Hennessey den Innenraum vorgenommen. Am auffälligsten sind das verbaute Wildleder, die "Venom"-Stickereien in den Rückenlehnen und die benutzerdefinierten Nahtmuster. Auch dem Interieur verpasst der Tuner eine Plakette mit Seriennummer.

Wie üblich bei Hennessey sind die Programme pro Modelljahr limitiert. Vom 2021er Venom 775 Supercharged auf Basis des aktuellen Ford F-150 werden maximal 100 Exemplare entstehen. Der Basispreis liegt bei 110.000 Dollar (aktuell umgerechnet knapp 93.400 Euro).

Umfrage

5210 Mal abgestimmt
Wäre ein Pickup mit derart viel Leistung etwas für Sie?
Ja klaro! Immer her mit den dicken Karren!
Nein. Der braucht ja eine eigene Tankstelle.

Fazit

Hennessey schafft bei der Topversion des millionenfach verkauften Ford F-150, die schon serienmäßig alles andere als schwächlich ist, fast eine Leistungsverdopplung. Angesichts von nicht ganz 800 PS wirkt die Beschleunigungszeit des Pick-ups mit der Alu-Karosse gar nicht so extrem.

Ford
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Ford
Mehr zum Thema Pickups
2022 Ram 1500 (RAM)RED Edition
Tests
GMC Sierra Pickup 2022
Neuheiten
10/2021, 2022 Ford Ranger Erlkönig Teaser
Neuheiten
Mehr anzeigen