Porsche 992 Keyvany GTR Tuning Keyvany
Porsche 992 Keyvany GTR Tuning
Porsche 992 Keyvany GTR Tuning
Porsche 992 Keyvany GTR Tuning
Porsche 992 Keyvany GTR Tuning 7 Bilder

Keyvany GTR auf Porsche 911-Basis (992)

Darf's ein bisschen Karbon sein?

Tuner Keyvany hat ein Programm für den neuen Porsche 911 aufgelegt. Neben jeder Menge Kohlefaser-Teile gibt es auch ein Leistungs-Upgrade.

Wenn Sie zu denjenigen gehören, die den ausfahrbaren Serien-Spoiler des neuen Porsche 911 für den Kindergeburtstag unter den Abtrieb-Generatoren halten, dann könnte die Tuningfirma Keyvany aus Frankfurt Sie mit ihrem neuen Programm an den Erwachsenen-Tisch setzen. Die Tuner setzen dem Zuffenhausener einen Flügel (8.890 Euro) auf das umgestaltete Heck, der seinen Namen durchaus verdient hat. Wir fühlen uns beinahe ein wenig an den GT3-Erlkönig der 992-Baureihe erinnert. Haben die Frankfurter den Schwaben hier etwa schon vorgegriffen?

Mittige Endrohre

Abgesehen von der wenig dezenten Bespoilerung gibt es noch weitere nicht wesentlich zurückhaltendere Anbauteile für den Elfer. Dazu zählen eine Frontlippe (3.290 Euro), Seitenschweller (6.990 Euro), Spiegelschalen und Flaps – allesamt aus Karbon, versteht sich. Die Fronthaube (9.790 Euro) wird ebenfalls durch ein Kohlefaser-Pendant ersetzt und wiegt in dieser Form laut Keyvany nur 3,5 Kilo. Das Heck erfährt eine drastische Umgestaltung. Ein großzügiger Diffusor umgibt die in die Mitte gerückten Endrohre der neuen Sport-Abgasanlage (12.990 Euro). Haben wir schon erwähnt, dass das komplette Heck für 9.990 Euro aus Karbon ist? Naja, vermutlich haben Sie sich das schon gedacht.

Porsche 992 Keyvany GTR Tuning
Keyvany
Der Keyvany GTR liegt 20 Millimeter tiefer als das Original 911 Carrera S.

Abseits der Anbau- und Karosserieteile wird der Sportwagen auch noch 20 Millimeter tiefer über den Boden gedrückt. Dort steht er vorne auf 21-Zoll-Schmiedefelgen und hinten auf 22 Zoll. So viel optisches Spektakel sollte am Ende dann auch das damit implizit gegebene Versprechen nach mehr Power einlösen. Keyvany bietet daher zusätzlich eine Leistungssteigerung in zwei Stärken an. Einmal gibt es 60 PS und in der maximalen Ausbaustufe 145 PS obendrauf. Letzteres wird durch einen größeren Turbolader in Verbindung mit einer Softwareoptimierung erreicht. Das kleine Power-Plus verzichtet auf den neuen Lader. Damit sind also bis zu 595 PS möglich, denn als Basis dient das S-Modell der 992-Baureihe.

Fazit

Es braucht schon ein gesundes Selbstbewusstsein, um mit so einem Sportwagen über den Asphalt zu hobeln. Da der Look dank des Heckspoilers etwas an den GT3 der Vorgängergeneration erinnert, könnte der Keyvany GTR aber durchaus einige Fans finden. Den kommenden GT3 haben wir übrigens schon als Erlkönig erwischt, und auch der trägt einen ordentlichen Balken am Heck.

Porsche 911
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Porsche 911
Mehr zum Thema Sportwagen
09/2020, Radical SR10
Neuheiten
Toyota TS050 Hybrid - Startnummer #7 - 24h-Rennen Le Mans 2020
Mehr Motorsport
Rimac Bugatti Fusion Bugatticz
Neuheiten