01/2020, Porsche 911 GT3 992 Super Bowl Werbespot Porsche / Youtube
Porsche 911 GT3 Erlkönig
Porsche 911 GT3 Erlkönig
Porsche 911 GT3 Erlkönig
Porsche 911 GT3 Erlkönig 10 Bilder

Porsche 911 GT3 992 Erlkönig

Sauger-Sportwagen zeigt sich im Superbowl-Spot

Porsche wird auch die neue Elfer-Baureihe mit dem Code 992 wieder um ein GT3-Modell anreichern. Der wird weiter auf einen Saugmotor setzen und ist nun kurz im Werbespot für den Super Bowl 2020 zu sehen.

Klar, in Porsches Spot für den Super Bowl geht es in erster Linie um den Taycan. Aber wer genau hinschaut, entdeckt in der vorab veröffentlichten Langversion des Werbefilmchens ein anderes Modell, das noch gar nicht präsentiert ist. Zwischen Sekunde 44 und 50 ist im Lager des Porsche-Museums ein blauer Elfer zu sehen, der ziemlich sicher die GT3-Version der 992-Baureihe ist. Diese identifiziert sich eindeutig durch ihre Heckleuchten, der feststehende XL-Heckflügel und die Zentralverschluss-Felgen weisen klar auf die GT3-Version hin.

Neuer 911 GT3 mit bewährtem Konzept

01/2020, Porsche 911 GT3 992 Super Bowl Werbespot
Porsche / Youtube
Was versteckt sich da im Regal? Es könnte der neue Porsche 911 GT3 sein.

Zufall? Wohl kaum. Wahrscheinlicher ist, dass Porsche den 992 GT3 in dem Spot versteckt hat, um damit mediale Aufmerksamkeit über das NFL-Finale hinaus zu erregen und nicht nur den Taycan zu bewerben. Der Auftritt könnte zudem ein Hinweis sein, dass die Enthüllung der extrasportlichen Modellvariante, deren Grundpreis sich bei rund 160.000 Euro einpendeln dürfte, kurz bevor steht.

Porsche hält beim 911 GT3 auch in der Modellgeneration 992 am bewährten Konzept fest. Die Hinterhand bekommt dickere Kotflügelbacken, um Platz für die breiteren Reifen und die breitere Spur des GT3 zu machen. Dazwischen wird auch in der neuen Modellgeneration wieder ein vier Liter großer Sechszylinder-Saugmotor sitzen. Der Hochdrehzahlmotor wird vermutlich die 500-PS-Marke deutlich übertreffen. Beim Getriebe wird Porsche, auch mit dem Blick auf den US-Markt, wieder eine manuelle Schaltbox und ein Doppelkupplungsgetriebe anbieten.

Wieder mit feststehendem Heckspoiler

Porsche 911 GT3 Erlkönig
Erlkönig Pofrsche 911 GT3
1:52 Min.

Wie sich nun zeigt, war der erste erwischte Erlkönig noch weit vom späteren Serienstand entfernt. Das wird vor allem in der Heckansicht deutlich. Fix waren zwar dort schon die beiden mittig angeordneten Endrohre. Der kleine, ausklappbare Spoiler musste aber mittlerweile einem feststehenden Pendant weichen. Lediglich die wieder denkbare Touring-Variante könnte auf den herkömmlichen Klappspoiler setzen. Ansonsten trägt auch der GT3 das durchgehende Leuchtenband sowie die neuen Heckleuchten.

Die neue Frontschürze setzt unterhalb der Scheinwerfer an und trägt nun nach schräg außen laufende Stege zwischen den nun eckigeren Kühlluftschächten. Hier folgt der GT3 den Grills der Modelle Cayenne und Macan. Die Carbon-Keramikbremse des Prototyps dürfte auf der Optionsliste stehen. Die Serie wird wieder auf Stahlscheiben setzen.

Umfrage

793 Mal abgestimmt
Ist der GT3 die interessanteste Porsche 911-Variante?
Na klar. Ein Elfer sollte möglichst rennstreckenfokussiert sein.
Nein. Mir gefallen die Allrounder-Versionen besser.

Fazit

Porsche bleibt beim neuen 911 den bewährten, von den Fans der Marke so geschätzten Mustern treu: Auch die Generation 992 wird möglichst großflächig ausdifferenziert, und die GT3-Version erhält einen Saugmotor sowie die üblichen optischen Dreingaben. Nur das mit dem Easter Egg im Werbespot, das gab es so noch nicht.

Sportwagen Neuvorstellungen & Erlkönige 11/2018 Porsche 911 Typ 992. Porsche 911 (992) (2019) Der neue Elfer kriegt mehr PS, mehr Gänge, mehr Assistenten

Ein neuer 911 ist immer ein Ereignis, seit 55 Jahren. Wir präsentieren:...

Porsche 911
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Porsche 911
Mehr zum Thema Erlkönige
Mercedes S-Klasse Erlkönig
Neuheiten
Kia Sorento
Neuheiten
Erlkönig Range Rover Sport
Neuheiten