08/2021, Toyota GR 86 GR Parts Concept Toyota Motor Corporation / TRD Parts
08/2021, Toyota GR 86 GR Parts Concept
08/2021, Toyota GR 86 GR Parts Concept
08/2021, Toyota GR 86 GR Parts Concept
08/2021, Toyota GR 86 GR Parts Concept 16 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Toyota GR 86 GR Parts Concept: Breitbau ab Werk

Toyota GR 86 GR Parts Concept Breitbau ab Werk

Gazoo Racing gibt bereits einen Ausblick, wie ein heftiges Werks-Tuning-Programm für den neuen Toyota GR 86 aussehen könnte. Auch mehr Power soll es geben.

Es dauert noch eine ganze Weile, bis der neue Toyota GR 86 auf den Markt kommt. In Japan ist es im Herbst soweit, und über den Starttermin in Europa lässt uns der Hersteller bislang komplett im Unklaren. Das hindert die hauseigenen Tuning-Schmieden Gazoo Racing (GR) und Toyota Racing Development (TRD) jedoch nicht, schon jetzt in die Zukunft zu blicken und per Concept Car zu zeigen, was man sich für das kompakte Coupé so vorstellen könnte.

Bereits die Front des Toyota GR 86 GR Parts Concept veranschaulicht, welche Richtung ein künftiges Programm einschlagen könnte. Im Zentrum der Schürze zeigt sich ein weit nach vorne gezogener Splitter, der seitlich von Spoilerecken begrenzt wird, die vor den Radhäusern stark ansteigen. Diese gehen zudem in weitere Design-Elemente über, die durch ihre Ausrichtung die Blicke auf den neuen Kühlergrill lenken. Der wiederum weist im unteren Bereich einen Gittereinsatz auf, während die obere Etage offen bleibt.

08/2021, Toyota GR 86 GR Parts Concept
Toyota Motor Corporation / TRD Parts
Die neu gestaltete Front erfüllt aerodynamische Aufgaben und fächert dem Motor mehr Sauerstoff zu.

Optimierter Ansaugtrakt, modifizierter Auspuff

Das deutet auf eine geplante Leistungssteigerung hin, die einen optimierten Ansaugtrakt umfassen soll – dabei ist eine passende Sauerstoffversorgen sicher von Vorteil. Genau wie eine effektive Ableitung von Heißluft, was die beiden neuen Luftauslässe in der Motorhaube gewährleisten sollen. Was sonst noch geplant ist, um die technischen Daten des 2,4-Liter-Vierzylinder-Boxers (235 PS und maximal 250 Newtonmeter) anzuheben, ist noch nicht bekannt. Klar ist nur, dass der Saugmotor von GR und TRD eine neue Abgasanlage erhalten soll, damit er freier ausatmen kann.

08/2021, Toyota GR 86 GR Parts Concept
Toyota Motor Corporation / TRD Parts
Um mehr Abtrieb zu generieren, verfügt dieser Toyota GR 86 über einen mächtigen Heckflügel und markante Diffusor-Finnen.

Das führt uns zur Heckpartie, die – ähnlich wie die Front – eine dreigeteilte Form aufweist. Die beiden Doppel-Endrohre werden von dunklen, teils aus Kohlefaser gefertigten Bauteilen eingerahmt, unter denen markant geformte Diffusor-Finnen sitzen. Ein mächtiger GT-Flügel aus Karbon, der in der Mitte breit ausgeformt ist und sich zu den Seiten hin verjüngt und dort nach unten abknickt, krönt das GR-86-Hinterteil.

Ausgeklügeltes Aerodynamik-Konzept

Ebenfalls nicht zu verachten sind die Kotflügel-Aufsätze, die den Toyota GR 86 an beiden Achsen um insgesamt 86 Millimeter verbreitern. Sie verfügen vorne über jeweils zwei Luftauslässe, die Warmluft aus den Radhäusern ableiten sollen, allerdings ohne den Strom des Fahrtwindes zum Heckflügel zu stören. Den Japanern zufolge erfüllen auch die Seitenschweller-Leisten aerodynamische Aufgaben. Sie sollen durch ihre Form den Fahrtwind so kanalisieren, dass er die Fahrzeugflanken an den Seiten abdichtet, damit sich der Strom unter dem Auto ungehindert Richtung Heck bewegen kann – Stichwort "Groundeffect".

Die geschmiedeten 19-Zoll-Aluminiumfelgen gewähren mit ihrem Y-Speichen-Design einen ungehinderten Blick auf die Bremsanlage samt roter Sättel. Bridgestone liefert die dafür passenden Potenza-Sportreifen.

Umfrage

167299 Mal abgestimmt
Was steht für Sie beim Tuning im Vordergrund?
Die Optik!
Die Leistung!

Fazit

Toyota scheint den neuen GR 86 nicht nur als kompaktes Sportcoupé zu positionieren, das im Serienzustand bereits Perfektion verkörpert. Im Gegenteil: Die Japaner sehen den Neuling explizit als Steilvorlage für Tuner, die dem Zweitürer auf vielfältige Art und Weise individuelle Noten verpassen sollen. Das nun vorgestellte Concept Car ist in Hinblick darauf als Vorschlag zu verstehen und zeigt auf, in welche Richtung das gehen könnte.

Zur Startseite
Sportwagen Tuning Novitec Ferrari Portofino M Ferrari Portofino M Novitec dreht an der Leistungsschraube

Novitec hat der Faceliftversion des Ferrari Portofino ein Upgrade verpasst.

Toyota
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Toyota
Mehr zum Thema Sportwagen
Porsche Tycan Turbo S Performance Kit Nürburgring Nordschleifen Rekordrunde 2022
E-Auto
AMG Performance Luxury Audio
Zubehör
Porsche 911 Turbo, Porsche 718 Cayman
Tests
Mehr anzeigen