Fiat 500C, Renault Twingo, Renault Zoe, Smart Forfour Achim Hartmann
Hyundai Ioniq 5, VW ID.4 GTX, Exterieur
Citroen E-Berlingo
Toyota Proace Verso Electric
SPERRFRIST 9. September 2020 12 Uhr Opel Zafira-e Life Fahrbericht 51 Bilder

Neuzulassungen Elektro-Autos Januar 2022

Neuzulassungen Elektro-Autos Januar 2022 Fiat kickt Tesla vom Thron

Inhalt von

Bei den Elektroauto-Neuzulassungen gibt es im Januar einige faustdicke Überraschungen. Der Jahresanfang gehört den E-Zwergen, Tesla landet weit hinten.

Können Sie sich noch erinnern, wann zuletzt ein Fiat-Pkw die Verkaufs-Charts über alle Fahrzeugklassen hinweg anführte? Wir auch nicht. Im Januar 2022 allerdings war es soweit, zumindest bei den Elektro-Autos. Modelle, bei denen man gemeinhin an High-Performance-Geräte mit Leistungswerten weit im dreistelligen Bereich denkt. Die hat der Fiat 500 E nicht zu bieten, bodenständige 87 kW versammeln sich bei ihm auf 3,6 Meter Kürze.

Kleinwagen dominieren den E-Markt

Gleichzeitig steht der Fiat 500 E, der den Jahresauftakt bei den Elektroautos souverän auf Platz 1 feiert, jedoch beispielhaft für den Gesamtmarkt. Denn unter den Top 20 der E-Autos im Januar 2022 ist Pragmatismus statt Glamour angesagt, sind die Klein- und Kleinstwagen dominierend.

Im Video: Der Fiat 500 E im Euro-NCAP-Crashtest

Weniger Glanz und Gloria gibt es auch bei den Zahlen insgesamt. Zwar sind die E-Neuzulassungen im Vergleich zum Januar 2021 um 28 Prozent gestiegen. Doch gleichzeitig bedeuten die insgesamt 20.892 E-Neuzulassungen gegenüber dem Vormonat Dezember 2021 einen derben Absturz um -57 Prozent, einen Monat zuvor wurden noch 48.436 BEV erstmals zugelassen. Dementsprechend sank auch der Marktanteil der Elektroautos drastisch, von 21,3 Prozent im Dezember auf 11,3 Prozent im Januar.

Tesla Model 3, Exterieur
Politik & Wirtschaft

Top 20 der E-Autos im Januar 2022

Elektroauto-Neuzulassungen Top 20 Januar 2021

Modellreihe Neuzulassungen Januar 2022
Peugeot 2008 452
Mercedes EQA 473
Dacia SPRING 501
Peugeot 208 579
Audi Q4 637
Opel MOKKA 661
Audi E-TRON 677
Mini COOPER SE 728
Skoda ENYAQ 744
BMW I3 782
Smart FORTWO 794
Renault TWINGO 807
Renault ZOE 824
VW UP 861
VW ID.4 896
VW ID.3 942
Hyundai IONIQ5 954
Hyundai KONA 1.005
Opel CORSA 1.051
Fiat 500 1.261

Dass Tesla im Januar nur einen Bruchteil der Dezember-Neuzulassungen (277 Model 3 statt über 6.000 im Vormonat) erreicht, gehört inzwischen zur Folklore der Firma, die sich durch extrem schwankende Auslieferungszahlen auszeichnet. Ob mit dem Produktionsanlauf in der neuen Gigafactory in Grünheide künftig eine kontinuierliche Auslieferung jenseits irgendwelcher Frachtschiff-Ankünfte etabliert wird, bleibt abzuwarten.

Andernorts dürften die Januarzahlen auch nicht für Begeisterung sorgen: VW als selbsternannter Vorreiter in der Elektrifizierung kann zwar drei Modelle in den Top 20 platzieren, die jedoch von gleich zwei Hyundai-Stromern und dem Opel Corsa E ausgebremst werden. Dass Audi und Skoda mit weiteren Modellen auf den vorderen Rängen die Konzernfahne hochhalten, hilft da nur bedingt.

Elektrifizierung insgesamt

Das KBA führt inzwischen eine Statistik zu allen alternativen Antrieben bei den neu zugelassenen Pkw und unterscheidet dabei auch die verschiedenen Hybrid-Varianten. Neben den stückzahlenmäßig schwachen Neuzulassungen von Modellen mit Gas- und Wasserstoffantrieb betrifft dies in erster Linie elektrifizierte Pkw. Insgesamt stieg der Marktanteil von alternativen Antrieben im Januar 2022 im Vergleich zum Vorjahresmonat um 13,6 Prozent auf 41,7 Prozent.

Zulassungszahlen alternative Antriebe Januar 2021

Marke alt. Antriebe gesamt PHEV/BEV gesamt BEV
LEXUS 193 34 2
DS 83 82 16
JAGUAR 76 28 19
TOYOTA 3.756 282 38
SSANGYONG 63 63 63
MG ROEWE 179 179 78
HONDA 500 81 81
SEAT 1.491 917 108
POLESTAR 174 174 172
VOLVO 2.550 1.367 178
MAZDA 1.585 184 184
CITROEN 292 292 227
NISSAN 778 240 240
FORD 3.948 1.165 306
PORSCHE 578 560 325
TESLA 419 419 419
DACIA 2.045 501 501
KIA 1.933 1.181 666
MINI 984 984 728
SKODA 1.968 1.494 746
PEUGEOT 1.818 1.818 1.078
MERCEDES 10.214 5.277 1.099
SMART 1.192 1.192 1.192
FIAT 2.170 1.261 1.261
BMW 9.358 4.052 1.298
AUDI 10.483 3.446 1.517
RENAULT 3.027 1.905 1.631
OPEL 2.078 2.078 1.753
HYUNDAI 4.403 2.527 2.048
VW 4.992 3.974 2.755

Hinweis: Da das KBA bei den alternativen Antrieben unter anderem auch Mildhybride mit Startergenerator sowie Fahrzeuge mit Gasantrieb aufnimmt, die hier nicht berücksichtigt werden, unterscheiden sich die Gesamtzahlen bei einzelnen Herstellern von der Summe aus BEV und PHEV. Wir sortieren die Tabelle nach BEV (Battery Electric Vehicles, Batterieelektrische Fahrzeuge), gefolgt von PHEV (Plug-in-Hybride).

Den höchsten Anteil an alternativen Antrieben im Gesamtverkauf hat Suzuki mit 98,7 Prozent, gefolgt von Honda (91,7%) und Volvo (88,7%). Unter den deutschen Marken führt bei den alternativen Antrieben Audi mit einem Anteil von 70,3 Prozent, auf dem zweiten Platz steht hier BMW (63,1%), gefolgt von Mercedes (54,4%).

Bei den rein elektrisch angetriebenen Modellen (BEV) ist VW im November mit insgesamt 2.755 deutschen Neuzulassungen führend vor Hyundai (2.048 Neuwagen) und Opel (1.753 Neuwagen)

Umfrage

13796 Mal abgestimmt
Was ist Ihnen beim E-Auto wichtiger?
Günstiger Preis
Hohe Reichweite

Fazit

Zwei Überraschungen prägen den Jahresbeginn für die Elektroautos. Einerseits der jähe Absturz gegenüber dem Rekordmonat Dezember, in dem mehr als doppelt so viele Stromer ihre Erstzulassung erhielten. Andererseits die deutliche Dominanz der Vernunft-Modelle, die auf kleiner Verkehrsfläche und mit bodenständiger Leistung sehr viel eher für die propagierte Verkehrswende stehen als 400-PS-SUV und Luxuslimousinen mit 100 kWh-Akkus.

Verkehr Politik & Wirtschaft Elektroauto THG Prämie CO2 Zertifikat Handel Privatperson Geld THG-Quote bringt E-Auto-Haltern Prämie Steuerfrei als E-Auto-Fahrer Geld abgreifen

Der Verkauf von CO2-Zertifikaten bringt Elektroautohaltern bares Geld.

Mehr zum Thema Neuzulassungen
Politik & Wirtschaft
Porsche 911 GTS 992
Politik & Wirtschaft
Alfa Romeo Stelvio, Audi Q5, BMW X3
Politik & Wirtschaft
Mehr anzeigen