05/2022, Ferrari F40 aus Lego in Originalgröße Legoland California via Facebook
05/2022, Ferrari F40 aus Lego in Originalgröße
05/2022, Ferrari F40 aus Lego in Originalgröße
Ferrari F40, Seitenansicht
Ferrari F40, Plexiglaskuppel 19 Bilder

Ferrari F40 aus Legosteinen in Originalgröße

Ferrari F40 aus Legosteinen in Originalgröße So groß wie das Original, aber schwerer

Das Legoland California ist bald um eine Attraktion reicher: Der Ferrari F40 in Lebensgröße wartet mit bemerkenswerten technischen Daten auf.

Frühlingszeit ist Themenpark-Zeit. Sobald die Temperaturen steigen und die Tage länger werden, sind Besuche im Freizeitpark eine willkommene Abwechslung vom Alltag. Insofern ist die aktuelle Jahreszeit auch prädestiniert für Themenpark-Betreiber, neue Attraktionen für ihre Besucher zu eröffnen. Genau das passiert gerade im Legoland California, das sich im südlich von Los Angeles an der Pazifikküste im Städtchen Carlsbad befindet.

In Zusammenarbeit mit dem italienischen Sportwagenhersteller ist dort über den Winter die Themenwelt "Ferrari Build & Race" entstanden, die am 12. Mai eröffnet wird. Deren Hauptattraktion: ein Ferrari F40 (fast) in Originalgröße. Mit einer Länge von 4,27 Metern ist die Kopie 16 Zentimeter kürzer als das Vorbild – bei fast identischem Radstand (2,44 statt 2,45 Meter). Auch in den anderen Dimensionen stimmt der Baustein-Sportler nicht ganz mit dem V8-Biturbo-Boliden überein. Die Lego-Version ist etwas schmaler, dafür aber höher. Und schwerer: Das Gewicht soll mehr als 1.360 Kilogramm betragen; der richtige F40 liegt knapp über der 1,2-Tonnen-Marke.

Insgesamt 3.700 Arbeitsstunden

Mehr als 358.000 Legosteine bringen eben ordentlich was auf die Waage. Und sie machen viel Arbeit: Die Konzeption und Entwicklung fraß über 1.800 Arbeitsstunden; der Bau an sich dauerte sogar noch länger (1.900 Stunden). Viel Zeit sollten die Besucherinnen und Besucher zudem einplanen, wenn sie sich den Lego-F40 aus der Nähe anschauen oder sich einmal hineinsetzen wollen. Letzteres ist möglich, allerdings dürften die Warteschlangen an der Fahrertür eine enorme Länge aufweisen.

05/2022, Ferrari F40 aus Lego in Originalgröße
Legoland California via Facebook
Das Interieur ist nur teilweise aus Legosteinen gefertigt.

Innen besteht der Ferrari F40 nur teilweise aus Legosteinen. Details wie das Armaturenbrett, das Lenkrad oder der Fahrersitz sind aus anderen Materialien gefertigt. Die Türen sowie die Heckklappe lassen sich öffnen, und für das Kennzeichen ("California F40") würden dort beheimatete Besitzerinnen und Besitzer des echten Sportwagens in der realen Welt sicher viel Geld bezahlen.

Erst bauen, dann fahren

Der neue "Ferrari Build & Race"-Bereich bietet aber natürlich noch mehr. In erster Linie geht es darum, dass die Gäste dort ihren eigenen Sport- oder Rennwagen bauen können. Auf einer digitalen Rennstrecke – natürlich ein Nachbau des Ferrari-Test-Tracks in Fiorano – können sie dann bei der virtuellen Rundenzeit-Jagd überprüfen, wie viel Talent sie als Konstrukteur und/oder Rennfahrer mitbringen.

Umfrage

15420 Mal abgestimmt
Was halten Sie von Lego-Nachbauten automobiler Ikonen?
Viel. Das macht unfassbar viel Spaß und ich kaufe mir jedes Modell.
Nichts. Autos machen mir nur im Originalzustand Spaß.

Fazit

Mit großem Aufwand hat Lego für das Legoland California einen Ferrari F40 erschaffen, der fast die Originalgröße aufweist. Das Auto ist Teil eines neuen Themenbereiches, den die Baustein-Spezialisten zusammen mit dem italienischen Sportwagenhersteller konzipiert haben und der am 12. Mai eröffnet wird.

Verkehr Zubehör Kennzeichen Dubai teuer Millionen Besondere Kennzeichen und Nummernschilder Die teuersten Kennzeichen der Welt

Das teuerste Kennzeichen der Welt kommt aktuell aus Kalifornien.

Ferrari F 40
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Ferrari F 40
Mehr zum Thema Sportwagen
Ford Mustang 711 Seven Eleven
Neuheiten
Erlkönig Lamborghini Urus Evo
Neuheiten
Dodge Viper RT/10 Roadster (1995)
Auktionen & Events
Mehr anzeigen