4/2021 BAIC X55 Bernd Conrad
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Huawei investiert in Automobil-Technologien

Huawei startet Kooperation mit drei Autobauern Milliarden-Investment in Automobil-Technologien

Der chinesische Konzern Huawei investiert eine Milliarde US-Dollar in Technologien für autonomes Fahren und Elektromobilität. Erste Partner sind an Bord.

Immer mehr Tech-Konzerne expandieren in die Automobilindustrie. Auch der chinesische Smartphone-Hersteller Huawei hat große Pläne. Wie das US-Nachrichtenportal Bloomberg berichtet, plant der Konzern ein Investment von einer Milliarde US-Dollar (etwa 836 Millionen Euro) in Technologien für Elektroautos und autonomes Fahren. Damit will Huawei in Konkurrenz zu Xiaomi und Tesla treten.

Kooperation mit BAIC und anderen Autoherstellern

Eine eigene Marke steht dabei wohl nicht im Fokus. Dem Bericht zufolge hat Huawei bereits Vereinbarungen mit drei chinesischen Autoherstellern getroffen: BAIC (im Bild der X55), Chongqing Changan und Guangzhou Automobile Group. Sie sollen den Namen Huawei als Sub-Marke für Autos nutzen, die autonom fahren können. Die Chinesen streben eine Absendermarke an, so wie es der Chiphersteller Intel in der PC-Branche vorgemacht hat. Im Gegenzug will man die Zahl der Kooperationspartner gering halten.

Wie die Auswahl der Partner zeigt, konzentriert sich Huawei vorerst auf den chinesischen Heimatmarkt. In der Vergangenheit musste der Smartphone-Produzent aufgrund von US-Sanktionen Wettbewerbsnachteile in Kauf nehmen. Dienste von Google und anderen amerikanischen Anbietern funktionieren auf Telefonen von Huawei nicht mehr.

Umfrage

7907 Mal abgestimmt
Haben wir in zehn Jahren voll autonom fahrende Autos?
Ja, wahrscheinlich sogar viel eher.
Nein, da bleiben viele Probleme ungelöst.

Fazit

"Huawei inside". Das chinesische Unternehmen will als Absendermarke und Gütesiegel für autonome Fahrfunktionen gelten. Kooperationen mit drei Autoherstellern wurden bereits vereinbart.

Zur Startseite
Mittelklasse E-Auto Xpeng P5 Elektro-Limousine Lidar Xpeng P5 Europa-Vorbestellungen für E-Limousine gestoppt

Xpeng bringt den P5 nach Dänemark, Schweden, Holland und Norwegen.

Mehr zum Thema Autonomes Fahren
VW Designstudie Gen. Travel
E-Auto
fehlerhafte Umgebungserkennung Tesla
E-Auto
Tech & Zukunft
Mehr anzeigen