11/2021, STAN Stanley Robotics

Sie haben das Limit frei verfügbarer Artikel für diesen Monat erreicht.

Registrieren und kostenlos weiterlesen

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

MHI und Stanley Robotics: Roboter nach Japan

MHI kooperiert mit Stanley Robotics Park-Roboter zieht es nach Japan

Mitsubishi Heavy Industries und Stanley Robotics starten ein Joint-Venture zum Einsatz von Park-Robotern an Flughäfen.

Während der Autohersteller Mitsubishi Motors Corporation Teil der Allianz mit Nissan und Renault ist, gibt es auch den namensgleichen Konzern Mitsubishi Heavy Industries. Bis 1970 war Mitsubishi Motors eine Unternehmenstochter, bevor daraus ein eigenständiges Unternehmen wurde.

Mitsubishi Heavy Industries (MHI) ist beispielsweise im Schiffsbau, der Luft- und Raumfahrt, dem Maschinenbau sowie in der Rüstungsindustrie tätig. Über zwei Tochterunternehmen plant MHI die Gründung eines Joint-Ventures mit dem französischen Start-up Stanley Robotics.

Die französisch-japanische Kooperation soll autonome Roboter entwickeln und produzieren, die auf Parkplätzen Autos automatisiert an ihren Stellplatz bringen. Damit lassen sich Parkflächen effizienter nutzen, da Fahrzeuge enger aneinander geparkt werden können. Für den Autofahrer bedeutet der robotisierte Valet-Service einen höheren Komfort. Er muss keinen Stellplatz suchen und kann bequem ein- und aussteigen.

Die Roboter sind schon im Einsatz

Stanley Robotics setzt Park-Roboter bereits an Flughäfen in Frankreich und Großbritannien ein (wir berichteten). Die Technologie lässt sich aber beispielsweise auch in Einkaufszentren oder auf Firmenparkplätzen einsetzen.

Die Mitsubishi Estate Group, eine der vielen MHI-Töchter, betreibt in Japan auch Flughäfen wie den Takamatsu Airport und den Mt. Fuji Shizuoka Airport. An Standorten wie diesen sowie Gewerbekomplexen sollen die Park-Roboter erprobt werden. Die hier gewonnen Erfahrungen können vom Joint-Venture mit Stanley Robotics dann zur Entwicklung von neuen Dienstleistungen in öffentlichen Parkhäusern herangezogen werden.

Fazit

Die Park-Roboter des französischen Start-ups Stanley Robotics fahren bald auch in Japan. Ein neues Joint-Venture mit Mitsubishi Heavy Industries bereitet die Grundlage für eine Expansion in das Land der aufgehenden Sonne.

Zur Startseite
Verkehr Politik & Wirtschaft  Volvo XC40 B4 Volvo baut neues Werk Elektroautos ab 2026 aus der Slowakei

Volvo kündigt eine neue Produktionsanlage für Elektroautos an.

Mitsubishi
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Mitsubishi
Mehr zum Thema Autonomes Fahren
Robotertaxi-Stau
Tech & Zukunft
Formula Student
Alternative Antriebe
Mercedes Drive Pilot - autonomes Fahren nach Level 3
Tech & Zukunft
Mehr anzeigen