Tesla Model 3, Exterieur Achim Hartmann
Tesla Model 3 (2019)
Tesla Model 3 (2019)
Tesla Model 3 (2019)
Tesla Model 3 (2019) 19 Bilder

Rückruf Tesla Model 3 und Y: 2.822 Fahrzeuge betroffen

Rückrufaktion Tesla Model 3 und Y Fast 3.000 E-Autos müssen in die Werkstatt

Ein Rückruf in den USA sorgt bei 2.822 Tesla-Fahrern für Ärger.

Die National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA) und Tesla haben eine Rückrufaktion in den USA gestartet. Insgesamt 2.822 Kunden der Elektroauto-Marke müssen in den kommenden Tagen bei ihren Werkstätten vorstellig werden. Betroffen sind das Model 3 aus dem Produktionszeitraum 3.1.2019 bis 20. April 2021 und das Model Y aus dem Produktionszeitraum 7.3.2021 bis 4.6.2021. Die Rückrufaktion ist bei der NHTSA unter der Nummer 21V-835 und beim Hersteller selbst unter der Nummer Sb-21-31-003 zu finden.

Der Grund für den Rückruf liegt in einem möglichen Materialdefekt. Der Querlenker der Vorderradaufhängung bei Modell 3 und Modell Y ist am Hilfsrahmen mit zwei Befestigungselementen angebracht. Bei den betroffenen Fahrzeugen kann sich das Befestigungselement mit der Zeit lockern oder sich vom Hilfsrahmen lösen, was dazu führen kann, dass sich die seitliche Verbindung vom Hilfsrahmen löst und das Fahrzeug unbeherrschbar wird. In der Folge kann es zu Unfällen kommen. In Deutschland ist aktuell kein Rückruf dazu bekannt.

Umfrage

Wie oft waren Sie schon von Rückrufen betroffen?
15177 Mal abgestimmt
nie
einmal
oft
zu oft

Fazit

Ein Rückruf der Marke Tesla sorgt in den USA aktuell für Ärger. 2.822 Besitzer des Model 3 und Model Y müssen in die Werkstätten. Der Grund: Befestigungsprobleme am Hilfsrahmen.

Tesla Model Y
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Tesla Model Y
Mehr zum Thema Rückrufaktion
Mazda 6 Kombi, 07/2018, Facelift
Sicherheit
Maserati MC20, Exterieur
Sicherheit
Jeep Grand Cherokee 4xe (2022) Premiere
Sicherheit
Mehr anzeigen