03/2020, Sommerreifentest 2020 ACE GTÜ Audi Q2 ACE Auto Club Europa

Sommerreifentest 2020 ACE / GTÜ: Der billigste Reifen gewinnt

Sommerreifentest 2020 von ACE und GTÜ Der billigste Reifen ist auch der beste

Der Maxxis Premitra 5 hat die Reifentester von ACE und GTÜ rundum überzeugt. Aber auch die Zweitmarken der Premiumhersteller liefern solide Ergebnisse.

Beim ADAC-Sommerreifentest 2020 (nähere Informationen dazu gibt es hier) war er in zwei Dimensionen der Preis-Leistungs-Sieger. Beim Test des Auto Club Europa (ACE) und der Gesellschaft für technische Überwachung (GTÜ) gewinnt der Maxxis Premitra 5 sogar – und zwar ziemlich überlegen. Mit 154 von 190 möglichen Punkten sichert sich der Sommerreifen aus Taiwan in der Dimension 215/55 R17 überlegen den Sieg.

Maxxis Premitra 5 so gut wie ein Premiumreifen

Und das, obwohl er der günstigste Reifen im Testfeld ist. Der Maxxis präsentiert sich als echter Allround-Pneu, der sich „vor Premiumreifen nicht verstecken“ muss. Er liegt in zwei Kategorien (Wirtschaftlichkeit/Umwelt und Sicherheit trocken) ganz vorne. Bei Nässe landet er knapp hinter dem Fulda Sport-Control 2 auf Rang zwei.

03/2020, Sommerreifentest 2020 ACE GTÜ
ACE Auto Club Europa
Ein Außenseiter erreicht "sehr empfehlenswert": Den Sieg beim Sommerreifentest 2020 von ACE und GTÜ holt der Maxxis Premitra 5.

Auf Rang zwei landet mit dem Sava Intensa UHP 2 übrigens der zweitgünstigste Reifen. Er erhielt ebenso das Prädikat empfehlenswert wie die ungleich teureren Fulda SportControl 2, Apollo Aspire XP sowie der Toyo Proxes Sport. Für „bedingt empfehlenswert“ halten die Tester von ACE und GTÜ die Modelle Kleber Dynaxer HP4, Firestone Roadhawk, Hankook Ventus Primes 125 und Avon ZV7.

Die größten Unterschiede zeigen sich bei Nässe

Diese Aufzählung zeigt es schon: Die bekannten Premiummarken wie Michelin, Continental oder Pirelli sind in diesem Testfeld nicht vertreten. Stattdessen standen neben den günstigen asiatischen Anbietern Maxxis, Apollo, Toyo und Hankook die Zweitmarken namhafter Hersteller im Fokus. Sava und Fulda gehören beispielsweise zur Goodyear Dunlop-Gruppe, Kleber ist eine Michelin-Marke, Firestone ist ein Ableger von Bridgestone und Avon gehört dem amerikanischen Konzern Cooper Tires.

Grundsätzlich zeigt der Test: Auch die Billig- und Zweitmarken liefern gute bis solide Ergebnisse. Im Trockenen trifft das auf alle getesteten Modelle zu. Die größten Unterschiede offenbaren sich im Nassen. Zwischen dem Besten Pneu in dieser Kategorie (Fulda mit 61 Punkten) und dem schlechtesten (Hankook mit 36 Zählern) liegen ganze 25 Punkte. Bei Trockenheit beträgt das höchste Delta zehn Punkte, in der Kategorie Wirtschaftlichkeit/Umwelt sind es gar nur acht.

Umfrage

17123 Mal abgestimmt
Wie wichtig sind Ihnen Ihre Reifen?
Sehr wichtig - die dürfen teuer sein und ich kontrolliere sie ständig.
Nicht so wichtig - billige Schlappen tun es auch.

Fazit

Gute Reifen müssen nicht teuer sein: Das ist die zentrale Erkenntnis des Sommerreifentests 2020 des ACE und der GTÜ. Sowohl die günstigen asiatischen Marken als auch die billigeren Ableger bekannter Premiumhersteller liefern zufriedenstellende bis gute Ergebnisse. Und der Sieg des Maxxis Premitra 5 ist kein Zufall: Der Pneu aus Taiwan schneidet auch in anderen Tests mit sehr guten Ergebnissen ab.

Mehr zum Thema Reifentests
Winterreifentest 225/50 R17 H/V 2020
Reifen
ADAC Ganzjahresreifentest 2020
Reifen
Sommerreifentest 2020, ams0720
Reifen