06/2021, VW ID.3 Azubi-Projekt Wörthersee Showcar © Robert Arnold / Volkswagen
06/2021, VW ID.3 Azubi-Projekt Wörthersee Showcar
06/2021, VW ID.3 Azubi-Projekt Wörthersee Showcar
06/2021, VW ID.3 Azubi-Projekt Wörthersee Showcar
06/2021, VW ID.3 Azubi-Projekt Wörthersee Showcar 11 Bilder

VW ID.3 Wörthersee-Azubi-Showcar 2021 mit ordentlich Bass

VW ID.3 Wörthersee Showcar 2021 VW-Azubis verpassen dem ID.3 ordentlich Bass

Das VW-Treffen am Wörthersee musste auch in diesem Jahr ausfallen. Das entsprechende Showcar gibt es trotzdem – diesmal gebaut von den Azubis von Volkswagen Sachsen.

Jene Hardcore-VW-Fans, die Jahr für Jahr beim traditionsreichen Wörthersee-Treffen sich selbst und ihre Lieblings-Automarke feiern, machen eine harte Zeit durch. Nach 2020 musste das GTI-Treffen in Österreich auch diesmal wieder coronabedingt abgesagt werden. Das ist doppelt schade, wäre doch 2021 das erste Jahr geworden, in dem ein offizielles Showcar auf Basis des ID.3 debütiert hätte. Es wäre durchaus spannend gewesen, die Reaktionen der Fangemeinde auf den Elektriker mitzuerleben.

06/2021, VW ID.3 Azubi-Projekt Wörthersee Showcar
© Robert Arnold / Volkswagen
Neongelbe Akzente finden sich auf der Karosserie und an den 21-Zoll-Felgen.

Statt im – meist sonnigen – Urlaubsparadies in der Alpenrepublik debütierte das trotzdem gebaute ID.3-Unikat "Wörthersee" in einer von Kunstlicht beleuchteten Werkshalle der Fabrik Zwickau. Aber auch das passt gut, schließlich wird das Elektroauto dort gebaut. Zudem setzten 14 Auszubildende von Volkswagen Sachsen das Projekt um. Und zwar nicht nur "Zwickauer", sondern auch Azubis aus dem Motorenwerk Chemnitz und der Gläsernen Manufaktur in Dresden.

21-Zoll-Räder und Neonlack

Nicht nur die Pandemie sorgte während des Bauprozesses für erschwerte Bedingungen; auch die Lehrlinge selbst machten es sich nicht gerade leicht. Um beispielsweise die enormen 21-Zoll-Räder mit Hankook-Bereifung in die Radhäuser quetschen zu können, mussten sie die ID.3-Kotflügel verbreitern, was wiederum Anpassungen bei den Stoßfängern mit sich brachte.

06/2021, VW ID.3 Azubi-Projekt Wörthersee Showcar
© Robert Arnold / Volkswagen
Im großflächig mit Leder und Alcantara ausgekleideten ID.3-Interieur taucht das Farbschema wieder auf.

Für die Lackierung konnten sich die Azubis nicht nur in der Farbpalette von Volkswagen, sondern auch bei den edlen Konzernmarken Bentley und Lamborghini bedienen. Dabei sticht die Neon-Lackierung mit fluoreszierendem Pulver heraus, die sich an der gesamten Karosserie sowie an den Felgen findet. Besonders markant kommt sie in Wabenform an den C-Säulen zur Geltung.

Komplett versportlichtes Cockpit

Fast noch spektakulärer sieht der weiträumig mit Leder und Alcantara ausgekleidete Innenraum des Azubi-ID.3 aus. Das Neongelb taucht hier großflächig verteilt an den Schalensitzen, am Lenkrad und am Armaturenbrett auf. Die Fondsitze mussten nicht nur dem ebenso gestalteten Überrollkäfig weichen, sondern auch dem Subwoofer der sicherlich ziemlich klangstarken Sound-Anlage. In den Türverkleidungen kommt Lasertechnik zum Einsatz, eine bedruckte und geharzte Scheibe macht die Antriebstechnik an der Hinterachse sichtbar. Statt über konventionelle Außenspiegel blicken der Fahrer oder die Fahrerin über ein Kamerasystem nach hinten.

Umfrage

51701 Mal abgestimmt
Würden Sie den neuen ID.3 kaufen?
Ja, endlich ein rundum gelungenes Elektroauto
Nein. Ich warte lieber noch und fahre weiter mit einem Verbrennermodell.

Fazit

Durchaus schade, dass diesem Azubi-Showcar auf Basis des VW ID.3 eine große Premiere vor dem Wörthersee-Publikum verwehrt geblieben ist. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. Irgendwann findet das GTI-Treffen sicher wieder statt. Und vielleicht zeigen die VW-Marken dort ja dann jene Projektautos, die es wegen der Pandemie nicht zum Wörthersee geschafft haben.

VW ID.3
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über VW ID.3
Mehr zum Thema VW GTI Treffen am Wörthersee
VW Golf GTE Skylight
Tuning
VW Golf Azubi-Autos GTI Treffen 2019 Aurora
Tuning
Volkswagen Tuning USA
Tuning
Mehr anzeigen