Sergio Perez - Red Bull - GP Brasilien 2022 - Sao Paulo Motorsport Images
McLaren - Formel 1 - GP Brasilien - Sao Paulo - Donnerstag - 10.11.2022
Aston Martin Vantage - Formel 1 - GP Brasilien - Sao Paulo - Donnerstag - 10.11.2022
Impressionen - Formel 1 - GP Brasilien - Sao Paulo - Donnerstag - 10.11.2022
Red Bull - Formel 1 - GP Brasilien - Sao Paulo - Donnerstag - 10.11.2022 39 Bilder

GP Brasilien 2022 (1. Training): Perez an Spitze

F1 GP Brasilien 2022 - Ergebnis Training 1 Spitzen-Trio dicht zusammen

GP Brasilien 2022

Sergio Perez setzt sich im ersten Training gegen Charles Leclerc und Max Verstappen durch. Mercedes hält Kontakt zu den beiden schnellsten Autos der Saison. Sebastian Vettel und Mick Schumacher landen in der Generalprobe für die Qualifikation in den Top 10.

An einem Sprint-Rennwochenende gelten andere Gesetze. Die Teams haben nur eine Stunde, um ihre Autos für die Qualifikation am Abend vorzubereiten. Da kann man sich bei der Setup-Arbeit keine Fehlgriffe leisten, sonst leidet die Performance. Um möglichst viele Daten und Eindrücke zu sammeln, herrschte Hochbetrieb auf der Rennstrecke von Sao Paulo. Im ersten Training drehten die Piloten zusammengerechnet 572 Runden.

Den ersten Schlagabtausch entschied Red Bull für sich. Das Team befindet sich auf einem Höhenflug. Man hat beide Weltmeisterschaften vorzeitig eingefahren, und die letzten neun Rennen am Stück gewonnen. Acht Mal mit Max Verstappen im Auto, ein Mal mit Sergio Perez. Der Mexikaner war es, dem bei besten Bedingungen in der ersten Übungseinheit die Bestzeit glückte. Perez umrundete den 4,309 Kilometer langen Kurs in 1:11.853 Minuten.

Charles Leclerc - Ferrari - GP Brasilien 2022 - Sao Paulo
Motorsport Images
Charles Leclerc und Max Verstappen schrammten haarscharf an der Bestzeit vorbei.

Verstappen hadert mit Red Bull

Seine Verfolger ließen sich nicht abschütteln. Charles Leclerc, der seit dem GP Österreich auf einen weiteren Sieg wartet, büßte gerade einmal vier Tausendstel ein. Champion Verstappen schrammte um acht Tausendstel an der Vorgabe des Teamkollegen vorbei. Bei diesen Mini-Abständen lässt sich ein Favorit für die Qualifikation nicht ausmachen. Ferrari war in dieser Saison auf eine Runde in der Regel etwas besser aufgestellt als Red Bull. Im Quali-Duell steht es 12:7 für die Scuderia.

Die Rennstrecke von Interlagos erfordert Kompromisse. Im ersten und letzten Streckenabschnitt werden windschlüpfrige Autos belohnt. Im Mittelteil zählt Abtrieb. Im ersten Training zeigte sich einmal mehr, dass der Red Bull geradeaus eine Macht ist. Trotz etwas größerem Flügel als am Ferrari machten Perez und Verstappen ihre Zeit auf den Geraden. Leclerc hingegen war im kurvenreichen Abschnitt der schnellste Fahrer. Fragezeichen hängen wie üblich über den Motoreinstellungen und der Benzinmenge.

Verstappen klagte über das Fahrverhalten seines Red Bull. Der Doppelweltmeister haderte damit, dass sein RB18 nicht wie gewünscht einlenke. Der 14-malige Saisonsieger plagte sich mit Untersteuern herum. Bei Ferrari schien es dagegen runder zu laufen. Jedenfalls hörte man am Funk keine großen Misstöne. Die Scuderia schnallte die weichste Reifenmischung (C4) erst in den letzten fünf Minuten auf, als die Strecke am besten war. Red Bull war da deutlich früher dran.

Sebastian Vettel - Aston Martin - GP Brasilien 2022 - Sao Paulo
Motorsport Images
Sebastian Vettel ließ als Siebter aufhorchen.

Deutsche Fahrer in den Top 10

Der zweite Ferrari-Pilot ordnete sich an der vierten Stelle ein. Carlos Sainz lag 0,186 Sekunden zurück. Der Spanier schleppt eine Hypothek mit sich herum. Ferrari verpflanzte in seinem Auto den sechsten Motor der Saison. Das wirft Sainz am Rennsonntag um fünf Positionen in der Startaufstellung zurück.

Mercedes zeigte sich gut aussortiert. Zwar sprach Lewis Hamilton über lange Strecken von einem schwammigen Heck. Trotzdem fehlte nicht viel auf die Spitzenautos. Der Rekordsieger der Königsklasse sortierte sich mit einem Abstand von 0,187 Sekunden auf dem fünften Rang ein. Teamkollege George Russell wurde Sechster. Sein Rückstand war mit zwei Zehntelsekunden ebenfalls gering. Das kommt überraschend. Mercedes hatte sich im Vorfeld weniger ausgerechnet als zuletzt in Mexiko. Interlagos belohnt effiziente Autos. Ein solches ist der Silberpfeil mit seinem hohen Luftwiderstand nicht.

Typisch für die Rennstrecke in Interlagos: Die Abstände im Feld waren sehr gering. Der Letzte, Daniel Ricciardo, lag 1,5 Sekunden zurück. Die beiden deutschen Fahrer erlebten einen vielversprechenden Auftakt. Sebastian Vettel kletterte an die siebte Position. Mick Schumacher, der um seinen Verbleib bei Haas für die kommende Saison zittert, sortierte sich unmittelbar dahinter ein. Ihm glückte im Gegensatz zu Teamkollege Kevin Magnussen eine fehlerfreie Runde.

Norris zurück

Die weiteren Plätze in der oberen Tabellenhälfte sicherten sich Valtteri Bottas im Alfa Romeo und Pierre Gasly im Alpha Tauri. Alpine und McLaren, die sich um den vierten Rang in der Teamweltmeisterschaft streiten, wurden in den Top 10 vermisst. Beide Teams verzichteten im Gegensatz zur Konkurrenz auf eine Ausfahrt mit den weichsten Reifen. Sie sparten sich den roten Kleber für die Qualifikation auf.

Lando Norris meldete sich zurück. Am Donnerstag hatte der Engländer das Hotelbett gehütet. Eine Lebensmittelvergiftung schwächt ihn. Norris beißt die Zähne zusammen. Ersatzfahrer Nyck de Vries kommt nicht zum Einsatz.

GP Brasilien 2022: Ergebnis Training 1

Fahrer Team Zeit Abstand Runden
1. Sergio Perez Red Bull 1:11.853   29
2. Charles Leclerc Ferrari 1:11.857 +0.004s 31
3. Max Verstappen Red Bull 1:11.861 +0.008s 28
4. Carlos Sainz Ferrari 1:12.039 +0.186s 30
5. Lewis Hamilton Mercedes 1:12.040 +0.187s 25
6. George Russell Mercedes 1:12.055 +0.202s 24
7. Sebastian Vettel Aston Martin 1:12.157 +0.304s 30
8. Mick Schumacher Haas 1:12.314 +0.461s 27
9. Valtteri Bottas Alfa Romeo 1:12.466 +0.613s 31
10. Pierre Gasly Alpha Tauri 1:12.467 +0.614s 32
11. Fernando Alonso Alpine 1:12.554 +0.701s 25
12. Alexander Albon Williams 1:12.633 +0.780s 29
13. Esteban Ocon Alpine 1:12.705 +0.852s 30
14. Lance Stroll Aston Martin 1:12.759 +0.906s 26
15. Lando Norris McLaren 1:12.955 +1.102s 28
16. Kevin Magnussen Haas 1:12.997 +1.144s 25
17. Nicholas Latifi Williams 1:13.019 +1.166s 32
18. Zhou Guanyu Alfa Romeo 1:13.115 +1.262s 30
19. Yuki Tsunoda Alpha Tauri 1:13.347 +1.494s 32
20. Daniel Ricciardo McLaren 1:13.359 +1.506s 28
Fahrer Team Zeit Abstand Runden
1. Sergio Perez Red Bull 1:11.853   29
2. Charles Leclerc Ferrari 1:11.857 +0.004s 31
3. Max Verstappen Red Bull 1:11.861 +0.008s 28
4. Carlos Sainz Ferrari 1:12.039 +0.186s 30
5. Lewis Hamilton Mercedes 1:12.040 +0.187s 25
6. George Russell Mercedes 1:12.055 +0.202s 24
7. Sebastian Vettel Aston Martin 1:12.157 +0.304s 30
8. Mick Schumacher Haas 1:12.314 +0.461s 27
9. Valtteri Bottas Alfa Romeo 1:12.466 +0.613s 31
10. Pierre Gasly Alpha Tauri 1:12.467 +0.614s 32
11. Fernando Alonso Alpine 1:12.554 +0.701s 25
12. Alexander Albon Williams 1:12.633 +0.780s 29
13. Esteban Ocon Alpine 1:12.705 +0.852s 30
14. Lance Stroll Aston Martin 1:12.759 +0.906s 26
15. Lando Norris McLaren 1:12.955 +1.102s 28
16. Kevin Magnussen Haas 1:12.997 +1.144s 25
17. Nicholas Latifi Williams 1:13.019 +1.166s 32
18. Zhou Guanyu Alfa Romeo 1:13.115 +1.262s 30
19. Yuki Tsunoda Alpha Tauri 1:13.347 +1.494s 32
20. Daniel Ricciardo McLaren 1:13.359 +1.506s 28
Zur Formel-1 Startseite
Formel 1 Aktuell Mohammed Ben Sulayem - GP Belgien - 2022 FIA-Präsident auf dem Rückzug Ben Sulayem gibt F1-Geschäft ab

FIA-Präsident Mohammed Ben Sulayem will sich aus der Formel 1 zurückziehen.

Mehr zum Thema Alfa Romeo F1
Max Verstappen & Sergio Perez - GP Brasilien 2022
Aktuell
Robert  Kubica - Alfa Romeo  - Formel 1 - GP Abu Dhabi - 18. November 2022
Aktuell
Andreas Seidl & Alessandro Alunni Bravi - Sauber - 2023
Aktuell
Mehr anzeigen