George Russell - Mercedes - GP Miami 2022 - USA Wilhelm
Ocon - Magnussen - GP Miami - USA - Formel 1 - Freitag - 6.5.2022
Valtteri Bottas - Alfa Romeo - GP Miami - USA - Formel 1 - Freitag - 6.5.2022
Valtteri Bottas - Alfa Romeo - GP Miami - USA - Formel 1 - Freitag - 6.5.2022
Lando Norris - McLaren - GP Miami - USA - Formel 1 - Freitag - 6.5.2022 44 Bilder

GP Miami 2022 (2. Training): Russell überrascht

F1 GP Miami 2022 - Ergebnis Training 2 Mercedes zurück, Verstappen im Pech

GP Miami 2022

Überraschung in Miami: Mercedes erstarkt und George Russell schnappt sich die Bestzeit im zweiten Training. Carlos Sainz wirft seinen Ferrari weg. Max Verstappen fährt nur eine Runde. Technikprobleme quälen den Weltmeister.

Ist das der erste Schritt auf dem Weg raus aus der Krise und hin zu einem großen Comeback? Mercedes tauchte mit drei Neuentwicklungen in Miami auf und experimentierte darüber hinaus zum Thema Bouncing, damit der Silberpfeil auf den Geraden nicht so hoppelt wie ein Hase. Der Trainingsfreitag bei der Premiere in Miami dürfte dem Konstrukteurs-Weltmeister Mut machen. In der ersten Übungseinheit verfehlte George Russell die Bestzeit nur knapp. In der zweiten übernahm der 24-jährige Engländer die Spitze.

Russell manövrierte seinen W13 mit der Startnummer 63 in 1:29.938 Minuten um die Strecke. Wie seine Kollegen verwendete der WM-Vierte dafür die weichste Mischung (C4), die Pirelli nach Miami geliefert hat. Der größtenteils ebene Asphalt macht Mercedes das Leben leichter. TV-Aufnahmen legen nahe, dass der Silberpfeil deutlich ruhiger auf den Geraden liegt und das Bouncing nur durch wenige Bodenwellen ausgelöst wird, dann aber nicht so sehr einbremst.

Charles Leclerc - Ferrari - GP Miami 2022 - USA
xpb
Der WM-Führende Charles Leclerc belegte in der zweiten Session den zweiten Platz.

Sainz mit nächstem Unfall

Die gute Performance unterstreicht der vierte Platz von Lewis Hamilton. Der siebenfache Weltmeister büßte 0,241 Sekunden auf den Teamkollegen ein. Hamilton muss sich vor allem im ersten Abschnitt steigern. In den ersten acht Kurven verlor er über vier Zehntel auf Russell. Im Mittelsektor herrscht Gleichstand. Hinten heraus war Hamilton um rund zwei Zehntel schneller.

Eine gemischte Session erwischte Ferrari. Charles Leclerc war wie so oft in dieser Saison (mit Ausnahme von Imola) souverän unterwegs. Er stellte seinen F1-75 auf den zweiten Rang. Sein Rückstand betrug knapp mehr als eine Zehntelsekunde. Zum Schluss des Trainings meldete der Monegasse seiner Mannschaft, dass sich der neu eingebaute Motor in den Kurven 14 und 15 "irgendwie komisch anfühle".

Der Teamkollege baute den dritten eigens verschuldeten Unfall der Saison, der die Rennleitung zu einer roten Flagge zwang. Carlos Sainz schmiss seinen Ferrari nach 18 Minuten in die Barriere. Das Malheur passierte ihm ausgangs der 13. Kurve. Das Heck überholte den Ferrari mit der Startnummer 55, der um die eigene Achse unkontrolliert tänzelte und einschlug. Sainz entschuldigte sich am Funk bei seinen Mechanikern, auf die Arbeit wartet.

Sergio Perez - Red Bull - GP Miami - USA - Formel 1 - Freitag - 6.5.2022
xpb
Sergio Perez folgte auf Russell und Leclerc.

Verstappen im Pech

Auch bei Konkurrent Red Bull lief es alles andere als geschmiert. Nach Überhitzungsproblemen im ersten Training wechselten die Mechaniker aus Sicherheitsgründen vor der zweiten Übungseinheit das Getriebe im Auto von Max Verstappen. So mischte der Niederländer erst nach einer halben Stunde mit. Der Weltmeister zeigte sich nur kurz, aber spektakulär.

Am rechten Hinterrad kam in der Outlap aus der Box es zu einem Defekt. Die Bremse begann zu qualmen und leicht Feuer zu fangen. Verstappen funkte: "Ich konnte nicht lenken. Es war blockiert." Lance Stroll wäre ihm beinahe ins Heck gekracht. Der Kanadier wich in seinem Aston Martin gerade noch aus. Verstappen humpelte zurück. Auf dem Tableau steht nur eine Runde für ihn. Erkenntnisgewinn: null. Das gilt auch für Valtteri Bottas, der nicht einen Meter abstrampelte. Seine Alfa-Mechaniker bekamen das Auto nach dem Unfall nicht rechtzeitig aufgebaut.

Sergio Perez landete auf dem dritten Platz, obwohl er in seiner schnellen Runde in Kurve 16 leicht die Mauer berührte. Unter die Top 5 mischte sich zudem Fernando Alonso. Alpine ist auf eine Runde wieder schnell. Die Frage ist, ob das blaue Auto dieses Mal die Reifen besser über die Distanz bringt. Daran wurde am Freitag gearbeitet. Esteban Ocon war eine halbe Sekunde langsamer als der Teamkapitän, was noch zur neunten Position reichte.

Aston wieder zu langsam

McLaren ist auch in Miami ein Kandidat für Punkte. Das unterstreicht Lando Norris als Sechster. Dahinter folgten Pierre Gasly im Alpha Tauri sowie Guanyu Zhou, der das Programm für Alfa Romeo schulterte. Kevin Magnussen rundete die obere Tabellenhälfte als Zehnter ab. Überhaupt nicht in Schwung kam Mick Schumacher (15.), den mehrere kleine Probleme offensichtlich einbremsten. Der Abstand zu Magnussen von rund sechseinhalb Zehnteln ist jedenfalls zu groß. Da muss mehr kommen.

Aston Martin kann eine Wiederholung von Imola vergessen – es sei denn, es tritt Chaos ein. Das Auto ist zu langsam. Das gilt ebenso für den Williams. Nicholas Latifi löste die dritte Rotphase des Tages aus. Er stellte seinen Rennwagen bewusst ab, und vermutete ein loses linkes Hinterrad.

GP Miami 2022 - Ergebnis Training 2

Fahrer Team Zeit Abstand Runden
1. George Russell Mercedes 1:29.938   18
2. Charles Leclerc Ferrari 1:30.044 +0.106s 21
3. Sergio Perez Red Bull 1:30.150 +0.212s 19
4. Lewis Hamilton Mercedes 1:30.179 +0.241s 18
5. Fernando Alonso Alpine 1:30.372 +0.434s 20
6. Lando Norris McLaren 1:30.535 +0.597s 20
7. Pierre Gasly Alpha Tauri 1:30.547 +0.609s 20
8. Zhou Guanyu Alfa Romeo 1:30.860 +0.922s 24
9. Esteban Ocon Alpine 1:30.861 +0.923s 20
10. Kevin Magnussen Haas 1:30.921 +0.983s 19
11. Carlos Sainz Ferrari 1:30.964 +1.026s 9
12. Daniel Ricciardo McLaren 1:31.208 +1.270s 23
13. Yuki Tsunoda Alpha Tauri 1:31.260 +1.322s 23
14. Sebastian Vettel Aston Martin 1:31.393 +1.455s 23
15. Mick Schumacher Haas 1:31.587 +1.649s 21
16. Lance Stroll Aston Martin 1:31.631 +1.693s 23
17. Alexander Albon Williams 1:31.710 +1.772s 21
18. Nicholas Latifi Williams 1:32.913 +2.975s 14
19. Max Verstappen Red Bull keine Zeit --- 1
20. Valtteri Bottas Alfa Romeo keine Zeit --- 0
Fahrer Team Zeit Abstand Runden
1. George Russell Mercedes 1:29.938   18
2. Charles Leclerc Ferrari 1:30.044 +0.106s 21
3. Sergio Perez Red Bull 1:30.150 +0.212s 19
4. Lewis Hamilton Mercedes 1:30.179 +0.241s 18
5. Fernando Alonso Alpine 1:30.372 +0.434s 20
6. Lando Norris McLaren 1:30.535 +0.597s 20
7. Pierre Gasly Alpha Tauri 1:30.547 +0.609s 20
8. Zhou Guanyu Alfa Romeo 1:30.860 +0.922s 24
9. Esteban Ocon Alpine 1:30.861 +0.923s 20
10. Kevin Magnussen Haas 1:30.921 +0.983s 19
11. Carlos Sainz Ferrari 1:30.964 +1.026s 9
12. Daniel Ricciardo McLaren 1:31.208 +1.270s 23
13. Yuki Tsunoda Alpha Tauri 1:31.260 +1.322s 23
14. Sebastian Vettel Aston Martin 1:31.393 +1.455s 23
15. Mick Schumacher Haas 1:31.587 +1.649s 21
16. Lance Stroll Aston Martin 1:31.631 +1.693s 23
17. Alexander Albon Williams 1:31.710 +1.772s 21
18. Nicholas Latifi Williams 1:32.913 +2.975s 14
19. Max Verstappen Red Bull keine Zeit --- 1
20. Valtteri Bottas Alfa Romeo keine Zeit --- 0
Formel 1 Aktuell Lewis Hamilton - Mercedes - GP Miami 2022 Leidensweg von Lewis Hamilton Rennen mit anderer Perspektive

Der Rekordsieger der Formel 1 tut sich schwer, den Abstieg zu akzeptieren.

Mehr zum Thema Scuderia Ferrari
Charles Leclerc - GP Monaco Historique 2022
Aktuell
Alfa Romeo - Technik - GP Miami 2022
Aktuell
Charles Leclerc - GP Miami 2022
Aktuell
Mehr anzeigen