Ferrari - Barcelona - 2021 vs. 2022 Motorsport Images
Fernando Alonso - Alpine - Formel 1 - Test - Barcelona - 25. Februar 2022
Fernando Alonso - Alpine - Formel 1 - Test - Barcelona - 25. Februar 2022
Fernando Alonso - Alpine - Formel 1 - Test - Barcelona - 25. Februar 2022
Fernando Alonso - Alpine - Formel 1 - Test - Barcelona - 25. Februar 2022 129 Bilder

Speed-Vergleich 2021 vs. 2022: Nur knapp langsamer

Speed-Vergleich 2021 vs. 2022 Neuwagen eine Sekunde langsamer

Die neuen Autos halten was sie versprechen. Sie sind nur eine Sekunde langsamer als die alten. Der Zeitverlust in langsamen Kurven und der Top-Speed sind geringer als erwartet. Die Dinos McLaren und Williams haben sich am meisten gesteigert.

Es war eine der zentralen Fragen, bevor die 2022er Autos auf die Strecke gelassen wurden: Um wie viel langsamer ist der neue Jahrgang? In den vergangenen drei Jahren kursierten Spekulationen zwischen einer und fünf Sekunden. Nach den drei Testtagen von Barcelona zeichnet sich ab, dass es auf Rennstrecken von 4,5 Kilometer Länge wohl nur eine Sekunde werden wird.

Der Vergleich der schnellsten Testrunden mit den Qualifikationszeiten beim GP Spanien 2021 hinterlässt den Eindruck, dass die neuen Autos mehr als eine Sekunde langsamer geworden sind. Da liegt der Zeitverlust zwischen 1,873 Sekunden (Williams) und 2,779 Sekunden (Red Bull). Alpine und Alfa Romeo fallen komplett aus dem Raster, weil sie wegen gravierender technischer Probleme nicht ihre Normalform erreicht haben.

McLaren-Teamchef Andreas Seidl warnt jedoch vor diesem Ansatz: "Wir waren beim Test alle mit einem Setup und einer Benzinladung unterwegs, wie normalerweise an einem Freitag. Also müssen wir uns auch mit einem Freitag vergleichen."

Der ergibt dann folgende Deltas. Am nächsten dran an den 2021er Freitagszeiten war Williams mit 0,361 Sekunden, am weitesten weg Ferrari mit 1,325 Sekunden. Alpine und Alfa Romeo sind auch in dieser Rechnung mit über 2,7 Sekunden Abstand nicht relevant.

Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - Test - Barcelona 2022 - 24. Februar 2022
xpb
Die neuen 18-Zoll-Reifen überhitzen am Ende der Runde nicht so schnell.

Reifen liefern mehr Grip

In den einzelnen Sektoren zeigt sich, wo die Zeit liegen bleibt. Oberflächlich betrachtet scheint der Speedverlust gleichmäßig über alle Streckenabschnitte verteilt. Doch im ersten Sektor gibt es nur drei Kurven. Im zweiten sind es fünf, im dritten sogar sieben Kurven. Die Sektoren sind auch unterschiedlich lang: 22, 29 und 27 Sekunden.

Wenn man das alles zusammenzählt, dann verlieren die Autos in den schnellen Kurven mehr als in den langsamen. Im ersten Sektor zwischen sechs und neun Zehntelsekunden. Im dritten trotz vier Kurven mehr und einer längeren Fahrtzeit ungefähr gleich viel.

Das kann nur heißen, dass die Reifen mehr Grip liefern als früher. Oder am Ende der Runde nicht so stark überhitzen. Bei langsamer Fahrt generieren die Autos definitiv weniger Anpressdruck.

Die größte Zeiteinbuße ist im Mittelsektor mit einem Mix aus schnellen und langsamen Kurven zu beobachten. Der ist zwar der längste Abschnitt, was aber trotzdem nicht rechtfertigt, dass man dort drei Zehntel mehr einbüßt als in den anderen Streckenteilen.

Überraschend ist auch, dass die Autos entgegen der Aussage der Propheten auf den Geraden nicht signifikant schneller geworden sind. Die Werte liegen im Vergleich zum Vorjahr zwischen plus 5,9 und minus 4,9 km/h.

Alex Albon - Williams - Formel 1 - Test - Barcelona - 25. Februar 2022
Stefan Baldauf
Williams scheint näher dran zu sein am restlichen Feld.

Williams verliert am wenigsten Zeit

Die Analyse der Testzeiten der einzelnen Teams ergibt, dass Williams am wenigsten Zeit liegen lässt, sich demnach am meisten gesteigert hat. Im Vergleich zu den Qualifikationsrunden verlor der FW44 1,873 Sekunden auf seinen Vorgänger. Bezogen auf die Freitagszeit nur 0,361 Sekunden.

Dem zuletzt so gebeutelten britischen Rennstall folgt McLaren. Das Delta zur besten Qualifikationszeit beträgt 1,946, das zum Freitag 0,476 Sekunden. Auch Aston Martin machte zumindest beim Uhrenabgleich Fortschritte. Die Differenz liegt bei 1,850 Sekunden für den Samstag und 0,877 Sekunden für den Sonntag.

Die nackten Zahlen im Freitagsvergleich scheinen unserem Eindruck zu widersprechen, dass Ferrari und Alpha Tauri gefühlt die größten Fortschritte zum Vorjahr gemacht haben, während Mercedes und Red Bull am meisten Federn lassen mussten.

Ferrari und Alpha Tauri schneiden im Freitagsvergleich deshalb so schlecht aus, weil sie in der vergangenen Saison am Freitag eher mit weniger Benzin an Bord unterwegs waren als die Konkurrenz. Das schönte die Rundenzeiten. In Relation zur Qualifikation, wo alle am Limit sind, bewegen sich die beiden Teams wieder auf dem Niveau der anderen. Ferrari verlor 2,179, Alpha Tauri 1,936 Sekunden.

Sebastian Vettel - Aston Martin - Formel 1 - Test - Barcelona - 25. Februar 2022
Motorsport Images
Im Laufe der drei Testtage steigerten sich die Zeiten kaum.

Keine Verbesserung in drei Tagen

Mercedes und Red Bull schneiden im Qualifikationsvergleich mit einem Delta von 2,397 respektive 2,779 Sekunden deshalb schlecht ab, weil sie im Q3 jeweils mehr zulegen konnten als ihre Gegner. Hier setzt die Differenz zum Freitag die beiden Top-Teams ins rechte Licht. Red Bull büßt da nur 0,771 Sekunden auf 2021 ein, Mercedes 0,968 Sekunden.

Bei allen Zahlenspielen ist uns in Barcelona noch eine Sache aufgefallen. Die Teams haben sich zwischen erstem und drittem Testtag kaum gesteigert. Und wenn doch, dann weil sie am Freitag mit weniger Benzin und weicheren Reifen unterwegs waren.

Das ist seltsam, denn die Bedingungen waren an allen drei Tagen gleich. Die Strecke musste durch mehr Gummiauflage aber schneller geworden sein. Und die Teams mussten mit jeder Runde dazugelernt haben.

Einzige Erklärung: Die Teams wollten gar nicht das Limit austesten, sondern einfach nur unter möglichst gleichen Bedingungen relevante Daten für den Windkanal und die Simulationen sammeln.

F1-Analyse: Speed-Vergleich 2021 vs. 2022

Rundenzeit 2022 Quali 2021 Differenz Freitag 2021 Differenz
Mercedes 1.19,138 min 1.16,741 min 2.397 s 1.18,170 min 0,968 s
Red Bull 1.19,556 min 1.16,777 min 2,779 s 1.18,785 min 0,771 s
McLaren 1.19,568 min 1.17,622 min 1,946 s 1.19,092 min 0,476 s
Ferrari 1.19,689 min 1.17,510 min 2,179 s 1.18,335 min 1,354 s
Aston Martin 1.19,824 min 1.17,974 min 1,850 s 1.18,947 min 0,877 s
Alpha Tauri 1.19,918 min 1.17,982 min 1,936 s 1.18,593 min 1,325 s
Williams 1.20,318 min 1.18,445 min 1,873 s 1.19,957 min 0,361 s
Alpine 1.21,242 min 1.17,580 min 3,662 s 1.18,466 min 2,776 s
Haas 1.21,512 min 1.19,117 min 2,395 s 1.20,236 min 1,276 s
Sauber 1.21,885 min 1.18,356 min 3,529 s 1.19,122 min 2,763 s
                  
Sektor1 2022 Quali 2021 Differenz     
McLaren 22,385 s 21,724 s 0,661 s     
Alpha Tauri 22,423 s 22,037 s 0,386 s     
Mercedes 22,434 s 21,757 s 0,677 s     
Ferrari 22,458 s 21,880 s 0,658 s     
Red Bull 22,474 s 21,759 s 0,715 s     
Aston Martin 22,489 s 21,800 s 0,689 s     
Williams 22,618 s 21,913 s 0,705 s     
Haas 22,801 s 21,894 s 0,907 s     
Alfa Sauber 22,955 s 21,843 s 1,112 s     
Alpine 23,066 s 21,856 s 1,150 s     
            
Sektor 2 2022 Quali 2021 Differenz     
Mercedes 29,598 s 28,543 s 1.055 s     
McLaren 29,740 s 29,021 s 0,719 s     
Alpha Tauri 29,825 s 29,002 s 0,823 s     
Ferrari 29,832 s 28,822 s 1,110 s     
Red Bull 29,866 s 28,732 s 1,134 s     
Aston Martin 29,882 s 29,081 s 0,801 s     
Alpine 30,326 s 29,076 s 1,249 s     
Williams 30,380 s 29,401 s 0,979 s     
Alfa Sauber 30,632 s 29,349 s 1,283 s     
Haas 30,682 s 29,604 s 1,078 s     
              
Sektor 3 2022 Quali 2021 Differenz     
Mercedes 27,126 s 26,400 s 0,726 s     
Ferrari 27,290 s 26,580 s 0,710 s     
Alpine 27,323 s 26,632 s 0,691 s     
Red Bull 27,339 s 26,295 s 1,044 s     
McLaren 27,443 s 26,782 s 0,661 s     
Aston Martin 27,453 s 26,923 s 0,530 s     
Alpha Tauri 27,485 s 26,827 s 0,658 s     
Williams 27,678 s 27,131 s 0,547 s     
Haas 27,953 s 27,311 s 0,642 s     
Alfa Sauber 27,980 s 27,164 s 0,816 s     
               
Top-Speed 2022 Quali 2021 Differenz     
Haas 321,5 km/h 324,2 km/h -2,7 km/h     
Williams 320,7 km/h 318,1 km/h + 2,6 km/h     
Red Bull 320,4 km/h 314,5 km/h + 5,9 km/h     
Mercedes 320,0 km/h 317,2 km/h + 2,8 km/h     
Alfa Sauber 319,3 km/h  324,2 km/h - 4,9 km/h     
Alpha Tauri 319,0 km/h 312,9 km/h + 6,1 km/h     
Ferrari 318,8 km/h 318,3 km/h + 0,5 km/h     
Aston Martin 316,1 km/h 319,9 km/h - 3,8 km/h     
McLaren 314,0 km/h 317,7 km/h - 3,7 km/h     
Alpine 300,3 km/h 318,8 km/h - 18,5 km/h     
Rundenzeit 2022 Quali 2021 Differenz Freitag 2021 Differenz
Mercedes 1.19,138 min 1.16,741 min 2.397 s 1.18,170 min 0,968 s
Red Bull 1.19,556 min 1.16,777 min 2,779 s 1.18,785 min 0,771 s
McLaren 1.19,568 min 1.17,622 min 1,946 s 1.19,092 min 0,476 s
Ferrari 1.19,689 min 1.17,510 min 2,179 s 1.18,335 min 1,354 s
Aston Martin 1.19,824 min 1.17,974 min 1,850 s 1.18,947 min 0,877 s
Alpha Tauri 1.19,918 min 1.17,982 min 1,936 s 1.18,593 min 1,325 s
Williams 1.20,318 min 1.18,445 min 1,873 s 1.19,957 min 0,361 s
Alpine 1.21,242 min 1.17,580 min 3,662 s 1.18,466 min 2,776 s
Haas 1.21,512 min 1.19,117 min 2,395 s 1.20,236 min 1,276 s
Sauber 1.21,885 min 1.18,356 min 3,529 s 1.19,122 min 2,763 s
                  
Sektor1 2022 Quali 2021 Differenz     
McLaren 22,385 s 21,724 s 0,661 s     
Alpha Tauri 22,423 s 22,037 s 0,386 s     
Mercedes 22,434 s 21,757 s 0,677 s     
Ferrari 22,458 s 21,880 s 0,658 s     
Red Bull 22,474 s 21,759 s 0,715 s     
Aston Martin 22,489 s 21,800 s 0,689 s     
Williams 22,618 s 21,913 s 0,705 s     
Haas 22,801 s 21,894 s 0,907 s     
Alfa Sauber 22,955 s 21,843 s 1,112 s     
Alpine 23,066 s 21,856 s 1,150 s     
            
Sektor 2 2022 Quali 2021 Differenz     
Mercedes 29,598 s 28,543 s 1.055 s     
McLaren 29,740 s 29,021 s 0,719 s     
Alpha Tauri 29,825 s 29,002 s 0,823 s     
Ferrari 29,832 s 28,822 s 1,110 s     
Red Bull 29,866 s 28,732 s 1,134 s     
Aston Martin 29,882 s 29,081 s 0,801 s     
Alpine 30,326 s 29,076 s 1,249 s     
Williams 30,380 s 29,401 s 0,979 s     
Alfa Sauber 30,632 s 29,349 s 1,283 s     
Haas 30,682 s 29,604 s 1,078 s     
              
Sektor 3 2022 Quali 2021 Differenz     
Mercedes 27,126 s 26,400 s 0,726 s     
Ferrari 27,290 s 26,580 s 0,710 s     
Alpine 27,323 s 26,632 s 0,691 s     
Red Bull 27,339 s 26,295 s 1,044 s     
McLaren 27,443 s 26,782 s 0,661 s     
Aston Martin 27,453 s 26,923 s 0,530 s     
Alpha Tauri 27,485 s 26,827 s 0,658 s     
Williams 27,678 s 27,131 s 0,547 s     
Haas 27,953 s 27,311 s 0,642 s     
Alfa Sauber 27,980 s 27,164 s 0,816 s     
               
Top-Speed 2022 Quali 2021 Differenz     
Haas 321,5 km/h 324,2 km/h -2,7 km/h     
Williams 320,7 km/h 318,1 km/h + 2,6 km/h     
Red Bull 320,4 km/h 314,5 km/h + 5,9 km/h     
Mercedes 320,0 km/h 317,2 km/h + 2,8 km/h     
Alfa Sauber 319,3 km/h  324,2 km/h - 4,9 km/h     
Alpha Tauri 319,0 km/h 312,9 km/h + 6,1 km/h     
Ferrari 318,8 km/h 318,3 km/h + 0,5 km/h     
Aston Martin 316,1 km/h 319,9 km/h - 3,8 km/h     
McLaren 314,0 km/h 317,7 km/h - 3,7 km/h     
Alpine 300,3 km/h 318,8 km/h - 18,5 km/h     
Formel 1 Aktuell Ferrari - Formel 1 - GP Spanien - Barcelona - 19. Mai 2022 Fotos GP Spanien 2022 - Donnerstag Erste Upgrade-Bilder aus Spanien

In der Galerie zeigen wir Ihnen erste Bilder von der Strecke in Barcelona.

Mehr zum Thema Alfa Romeo F1
Alfa Romeo - Technik - GP Miami 2022
Aktuell
Red Bull - GP Miami 2022
Aktuell
Verstappen vs. Leclerc - GP Miami 2022
Aktuell
Mehr anzeigen