Alpine - F1-Technik - GP Niederlande 2022 ams
Alpine - F1-Technik - GP Niederlande 2022
Alpine - F1-Technik - GP Niederlande 2022
Alpha Tauri - F1-Technik - GP Niederlande 2022
Williams - F1-Technik - GP Niederlande 2022 6 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Technik-Upgrades GP Niederlande 2022: Technik-Flaute

Technik-Upgrades GP Niederlande 2022 Technik-Flaute in den Dünen

GP Niederlande 2022

So klein war die Upgrade-List der FIA noch nie. Nur vier Teams zeigten Neuigkeiten an ihren Autos. Alpine setzt dabei seine Politik der kleinen Schritte fort. Die Technikabteilung in Enstone brachte in 14 von 15 Grands Prix neue Teile mit.

Man konnte es so erwarten. Bei drei Rennen am Stück ist der Grand Prix in der Mitte der, bei dem sich technisch am wenigsten ändert. Nach einer Offensive der Designbüros für Spa herrschte in Zandvoort Flaute. Nur vier Teams hatten neue Teile dabei. Es war nichts Spektakuläres dabei. Eher kleine Anpassungen bei den Flügeln und Bremsbelüftungen.

Trotzdem sahen die Autos anders aus als in Spa. Zandvoort ähnelt in seinem Layout dem Hungaroring. In Spa zählte Effizienz, in Zandvoort Abtrieb. Die Ingenieure packten wieder ihre großen Flügel aus. Weil das Delta der langsamsten zur schnellsten Kurve deutlich geringer ausfiel als in Spa, waren die Teams mit aerodynamisch heiklen Autos wie Mercedes nicht so stark gehandikapt.

Unter den vier Teams mit Upgrades war auch wieder Alpine. Die Franzosen brachten damit in jedem Rennen – mit Ausnahme von Monte Carlo – irgendeine Neuentwicklung an den A522. Diesmal Änderungen am Frontflügel und dem unteren Heckflügel. Beide Maßnahmen zielten auf eine bessere Effizienz für das Paket mit mehr Abtrieb hin.

Alpha Tauri - F1-Technik - GP Niederlande 2022
ams
Alpha Tauri zeigte kleine Retuschen am Heckflügel. Das Ziel wie so oft: mehr Abtrieb, weniger Luftwiderstand

Hier ist unser Überblick über die Upgrades von Zandvoort:

Alpine

  • Unterflügel: Das obere Element des Beam Wings fällt kürzer aus. Bringt mehr Abtrieb bei weniger Luftwiderstand.
  • Frontflügel: Neuer Flap zur Verbesserung der aerodynamischen Effizienz.

Alpha Tauri

  • Heckflügel: Der Übergang der oberen Flügelleiste in die Endplatte wurde neu gestaltet. In Seitenansicht wurde der Ausschnitt vergrößert. Bringt effizienteren Abtrieb

Williams

  • Frontflügel: Neue Endplatte um lokal mehr Abtrieb zu erzeugen und die Strömung nach hinten zu verbessern.

Alfa Romeo

  • Bremsbelüftung hinten: Neues Design der Deflektoren um die Strömung zum Diffusor zu verbessern.
Zur Formel-1 Startseite
Formel 1 Aktuell Fernando Alonso - McLaren - GP Brasilien 2007 - Sao Paulo Historie der Punktabzüge in der Formel 1 Null Punkte, null Geld für McLaren

Das sind die großen Strafen für Vergehen in der Geschichte der Formel 1.

Mehr zum Thema GP Niederlande
Mercedes vs. Ferrari - GP Niederlande - Zandvoort - F1 2022
Aktuell
Formel Schmidt - Teaser - GP Niederlande 2022
Aktuell
Red Bull - Spiegel - Formel 1 - GP Niederlande - 2. September 2022
Aktuell
Mehr anzeigen