Audi RS 3 Limousine bei der Rekordfahrt auf der Nordschleife Audi
Audi RS 3 Limousine bei der Rekordfahrt auf der Nordschleife
Audi RS3 bei der Nordschleifen-Rekordfahrt
Audi RS3 bei der Nordschleifen-Rekordfahrt
Audi RS3 bei der Nordschleifen-Rekordfahrt 13 Bilder

Audi RS3 fährt Nordschleifenrekord: Schnellste Zeit für Kompakte

Audi RS3 fährt Nordschleifenrekord Schnellster Kompaktwagen auf dem Nürburgring

Audi hat seinen neuen RS3 zur Nordschleife des Nürburgrings gebracht – und gleich einen Rekord gefahren.

7:40,748 Minuten lautet die neue Bestzeit für eine Runde auf der Nordschleife des Nürburgrings im Kompaktwagen-Segment – aufgestellt von einem Audi RS3. Audi-Renn- und Entwicklungsfahrer Frank Stippler hat den mit allen Top-Fahrdynamik-Komponenten ausgerüsteten Kompakt-Sportler über die Eifel-Rennstrecke gejagt.

Torque Splitter technische Basis für Erfolg

Bei der Rekordfahrt am 14. Juni 2021 war laut Stippler vor allen Dingen der neue Torque-Splitter die technische Basis für den Erfolg. Dieser verteilt die Antriebskräfte bedarfsgerecht zwischen rechtem und linkem Hinterrad – je nach Fahrsituation kann er also das kurvenäußere oder kurveninnere Hinterrad separat beschleunigen. Frank Stippler freut sich darüber, dass der RS3 nun von der Kurvenmitte bis zum Kurvenausgang und auch beim Herausbeschleunigen viel dynamischer fährt als bisher. Das Torque-Split-System setzt Audi erstmals beim RS3 ein – es gehört zum Serienumfang.

Audi RS3 bei der Nordschleifen-Rekordfahrt
Audi
Der Rekord-RS3 ist mit dem optionalen Sportfahrwerk plus ausgerüstet, das die Einstellung eines an den Nürburgring angepassten Setups ermöglicht.

Anpassung des Reifendrucks

Als Reifen waren beim Rekordfahrzeug Semi-Slicks vom Typ Pirelli P Zero "Trofeo R" mit Werk-Kennung aufgezogen. Vor der Rekordfahrt passte das Audi-Team den Reifendruck an die Streckenbedingungen an – Stippler betont, dass die Reifendruckanpassung zu den wenigen Feintuning-Maßnahmen gehört, die noch am Tag des Rekordversuchs möglich sind. Der Reifendruck ist beim RS3 auch in der Hinsicht wichtig, dass er die Arbeitsweise des Torque Splitters beeinflusst.

Frank Stippler, Audi RS3 bei der Nordschleifen-Rekordfahrt
Audi
Nordschleifen-Profi Frank Stippler freut sich über die neue Rekordzeit. Unten auf der Tafel ist auch noch die Zeit für den inzwischen nicht mehr gültigen verkürzten Kurs angegeben.

Dämpfer mit Nordschleifen-Einstellung

Außerdem war der Nordschleifen RS3 mit den optionalen 19-Zoll-Keramikbremsen und dem ebenfalls aufpreispflichtigen RS-Sportfahrwerk plus ausgerüstet. Die adaptive Dämpferregelung des Sportfahrwerks erlaubt zwei Kennlinien. Für Rennstrecken mit unebenem Untergrund, wie die Nordschleife, ist das Komfort-Setup gedacht: Das minimiert Vertikalanregungen bei gleichzeitig hoher Querdynamik. Das sportliche Setup ist für ebene Rennstrecken wie dem Hockenheimring gedacht.

Der Audi RS3 spurtet in 3,8 Sekunden von null auf 100 km/h und ist optional bis zu 290 km/h schnell – beide Werte sind Bestwerte im Kompaktwagen-Segment.

Rekord auf vereinheitlichter Standard-Strecke

Gemessen hat Audi die Zeit auf der jetzt von der Nürburgring-Leitung vereinheitlichten Strecke, die 20,83 Kilometer lang ist. Vorher haben einige Hersteller die Zeiten auf einer 20,6 Kilometer langen Strecke ermittelt – Start und Ziellinie waren dabei nicht identisch. So fuhr Laurent Hurgon am 5. Mai 2019 mit einem Renault Mégane R.S. Trophy-R die Nordschleife in der jetzt zweitbesten Zeit von 7:45.389 Minuten – die ebenfalls bei dieser Fahrt gemessene Zeit von 7:40,10 Minuten stammt von der alten verkürzten Strecke. Auch Audi hat diese Zeit für den RS3 gemessen – herausgekommen sind 7:35,522 Minuten.

Noch mehr zu Nordschleifenrekorden lesen Sie in unserer Rekordübersicht.

Umfrage

4048 Mal abgestimmt
Würden Sie selber mal gern den neuen Audi RS3 über die Nordschleife jagen?
Das wäre für mich genau das Richtige - ich bräuchte aber mehr als eine Runde.
Rennstrecken sind nichts für mich und den fährt doch kaum jemand wirklich auf der Nordschleife.

Fazit

Audi hat insbesondere mit dem Torque-Split-System sein Kompakt-Topmodell RS3 fahrdynamisch auf das nächsthöhere Level gehoben. In Kombination mit den ebenfalls neu angebotenen Semi-Slicks mit Audi-Kennung, den 19-Zoll-Keramikbremsen und dem Sportfahrwerk plus mit auswählbarer Nordschleifen-Kennlinie ist der Sportwagen in seiner Klasse schwer zu schlagen.

In 7:40,748 Minuten hat Nürburgring-Profi und Audi-Entwicklungsfahrer Frank Stippler jetzt mit dem Audi RS3 auf der Nordschleife einen neuen Rekord für Kompaktwagen aufgestellt.

Audi A3
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Audi A3
Mehr zum Thema Sportwagen
Lamborghini Sián, Exterieur
Fahrberichte
Erlkönig Porsche 911 GT3 RS
Neuheiten
05/2021, Porsche Boxster EV Elektro
Neuheiten
Mehr anzeigen