Nicht mehr gebaute Baureihen

Lancia Thema Lancia 300 Lancia Artena Lancia Artena 0706_Lancia Aurelia B24 Spider Lancia Aurelia Lancia Beta Montecarlo (75-81) Lancia Beta Lancia Dedra Lancia Dedra Lancia Delta 1.4 T-Jet, Seitenansicht Lancia Delta Lancia Dilambda Lancia Dilambda Lancia Flaminia Lancia Flavia Cabrio Lancia Flavia 1972er Lancia Fulvia Berlina Lancia Fulvia Lancia Gamma Coupé Lancia Gamma Lancia Kappa Lancia Kappa Lancia Lambda Lancia Lybra auto, motor und sport Leserwahl 2013: Kategorie K Vans - Lancia Musa Lancia Musa Lancia Phedra Lancia Phedra Lancia Prisma Lancia Prisma Lancia Stratos HF Lancia Stratos Lancia Thema Lancia Thema Lancia Thesis 2.4 JTD Lancia Thesis Lancia Voyager Lancia Voyager Lancia Y Lancia Y Lancia Y10 Lancia Y10 Lancia Ypsilon 0.9 Twinair Platinum, Frontansicht Lancia Ypsilon Lancia Zeta Lancia Zeta

Über Lancia

Lancia wurde im Jahre 1906 in Turin gegründet und gehört seit 1969 zum Fiat-Konzern. Der italienische Hersteller blickt auf eine wechselhafte Geschichte zurück. Lancia galt mit Erfindung der selbsttragenden Karosserie im Jahre 1922 als innovativ und gewann viele Prominente wie Greta Garbo, Ernest Hemmingway und Gary Cooper als Kunden.

Es waren besonders die eleganten Coupés Aurelia, Flaminia und Fulvia, die Lancia einen legendären Ruf verschafften. Hinzu kamen goße Erfolge im Motorsport, von der Mille Miglia über die Targa Florio bis hin zum modernen Rallyesport mit dem Lancia Delta.

Modellpolitisch war der Kleinwagen Ypsilon lange eine feste Größe im Lancia-Programm, das zuletzt deutlich langsamer ausgebaut wurde, als es viele Konkurrenten taten. Ein Grund für den zurückgehenden Erfolg ist auch der Umstand, dass es Lancia zuletzt nicht gelungen ist, mit seinem Design den Kunden-Geschmack  zu treffen. Nicht jeder kann mit der Extravaganz eines Lancia etwas anfangen.