Porsche Supersportwagen Patentamt
Porsche Supersportwagen
Porsche Supersportwagen
Porsche Supersportwagen
Porsche Supersportwagen 13 Bilder

Porsche Hypercar

Porsche 960? Oder 918-Nachfolger? Nein!

Porsche hat beim europäischen Patentamt das Design für einen Supersportler schützen lassen. Aber was zeigen die Bilder? Wir wissen was dahinter steckt.

Unter den Nummer 0014721 … -001 sowie -0002 hatte der Sportwagenbauer am 5. Mai 2019 das Design in der Klasse 12 für Fahrzeuge und 21 für Spielzeug eingetragen, am 14. April 2020 wurde es registriert.

Ein Fahrersitz und ein Feuerlöscher

Die Designbilder zeigen einen Sportwagen mit der typischen Porsche-Front. Die viereckigen Scheinwerfereinheiten bieten vier LED-Lichtbänder, der Schürze verfügt über schmale Luftöffnungen und eine Spoilerlippe. Vor den Kotflügeln zeichnen sich kleinere Flaps ab. Die Kotflügel sind vorn stark ausgeprägt und beinhalten Luftaustrittsöffnungen für die Bremsanlage. Weit nach vorne gerichtet ist die Fahrerkanzel positioniert. Ein umlaufendes Fensterband mit schwarzen A-Säulen lässt den Eindruck eines freischwebenden Daches aufkommen. Den Zugang zum Porsche-Modell gewähren Flügeltüren. Zwar gibt es keine direkten Bilder vom Innenraum, es scheint aber nur einen Fahrerplatz mit Sportsitz zu geben. Neben dem Fahrer ist ein Feuerlöscher positioniert. Der Armaturenträger ist unter der Windschutzscheibe durchbrochen.

Porsche Supersportwagen
Patentamt
Das Modell scheint nur einen Fahrersitz zu haben.

Das schmale Dach neigt sich sanft gen Heck und gibt auch den hinteren Kotflügeln die Möglichkeit sich kräftig aufzutürmen. Ein großer NACA-Düsen-ähnlicher schwarzer Lufteinlass versorgt den Mittel-Motor mit Kühlluft während sich das Heck areodynamisch gestylt mit Durchbrüchen sowie einem in die Karosserie intergrierten und ausfahrbaren Heckspoiler präsentiert. Am Heck ziehen die nach oben gerichtetet Auspuffendrohre die Blicke auf sich. Sie erinnern stark an die des Porsche 918 Spyder. In der Schürze ist noch ein Diffursor untergebracht.

LeMans-Modell? Oder Porsche 960? Nein!

Und was hat es mit dem Modell auf sich? Grundsätzlich deuten eingetragene Designs nicht zwingend auf ein Serienmodell hin. Auch in diesem Fall, so beteuert Porsche auf Nachfrage, handelt es sich nicht um ein kommendes Serienmodell. Bei den Bildern handele es sich um ein im Februar 2019 angemeldetes Design-Recht von Porsche zum Porsche 917 Living Legend Modell. Ein möglicher Zusammenhang mit einem zukünftigen Sportwagenmodell besteht nicht.

Porsche 917 Designstudie
Porsche
Das Porsche 917 Concept Car von 2013 wurde 2019 erstmals gezeigt.

Schade. Die Gerüchteküche hatte schon eifrig spekuliert. Bereits 2012 hatte der damalige Porsche-Chef Mathias Müller mitgeteilt, man würde einen Mittelmotor-Sportwagen in der Preisrange zwischen 300.000 und 400.000 Euro erwägen, 2015 hatte sich Porsche den Baureihennamen 960 schützen lassen – dann kam der Dieselskandal und krempelte den kompletten Konzern um. Ursprünglich sollte der Porsche 960 Ende 2020 an den Start gehen – mit einem Achtzylinder-Boxer-Motor!

Hybrid-Sportler als 918-Nachfolger

Als weitere Möglichkeit wurde ein Nachfolger des 918 Spyder ins Spiel gebracht. Nach Carrera GT und dem 918 wäre es auch hier wieder Zeit für einen Nachfolger. Entsprechend könnte dieses Modell einen Hybrid-Antriebsstrag haben und frühestens 2025 an den Start gehen.

Umfrage

In Schulnoten: Wie finden Sie die Porsche-Designbilder?
1139 Mal abgestimmt
1
2
3
4
5
6
Porsche
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Porsche
Mehr zum Thema Sportwagen
Audi RS2 Avant, Mercedes 500E, Porsche 968 Coupé
Fahrberichte
Corvette C8 Stingray
Tests
Erlkönig Subaru BRZ
Neuheiten