Secma F16 Turbo Secma
Secma F16 Turbo
Secma F16 Turbo
Secma F16 Turbo
Secma F16 Turbo 7 Bilder

Secma F16 Turbo

Neuer Motor für den Leichtbau-Flitzer

Klein, leicht und flink: Der Secma F16 ist ein ganz besonderes Auto. Jetzt gibt es eine Turbo-Variante.

Der Secma F16 Turbo ist ein seit 2016 in Frankreich gebautes Leichtbau-Cabrio mit Stoff-Scherentüren. Secma ist die Abkürzung für Société d’Étude et Construction Mécanique Automobile (Gesellschaft für Fahrzeugtechnik und Maschinenbau) – die Firma sitzt in der nordfranzösischen Region Pas-de-Calais. Ursprünglich kam 205-PS-Motor des F16 Turbo vom alten Peugeot 208 GTI. Jetzt gibt es ein Triebwerk mit mehr Leistung und weitere neue Technik. Das Gewicht bleibt ausgesprochen niedrig.

Secma F16 Turbo
Secma
Der Secma F16 Turbo ist innen spartanisch.

Motor aus Peugeot 308 GT

Den Antrieb übernimmt nun das 1,6-Liter-Turbotriebwerk aus dem alten Peugeot 308 GT. Die Umstellung auf das 225-PS-Aggregat war nötig, da der Vorgängermotor nicht die Abgasnorm Euro 6 erfüllt. Außerdem gibt es geänderte Querstabilisatoren und ein neues Torsen-Sperrdifferential. In Sachen Optik gibt es mit neuen Rückleuchten ebenfalls eine kleine Neuerung.

Secma F16 Turbo
Secma
In 4,8 Sekunden spurtet der französische Leichtbau-Sportler auf 100 km/h.

Mit seinem neuen Motor zischt der 657 Kilogramm leichte Secma F16 Turbo in 4,8 Sekunden auf 100 km/h. Als Höchstgeschwindigkeit gibt der Hersteller für so ein kleines Auto beeindruckende 240 km/h an.

Technische Daten Secma F16 Turbo 2020

Fahrzeugtyp F16 Turbo Zweisitzer Cabrio
Motor Peugeot, 4 Zylinder 16 V Reihenmotor, Turbo Benzin-Direkteinspritzung, Euro 6
Hubraum 1.598 ccm
Leistung 225 PS bei 6000/min
Drehmoment 300 Nm bis 1.750/min
Getriebe manuelle Sechsgang-Schaltung
Antrieb Hinterradantrieb
Abgasanlage Edelstahl
Verbrauch Stadt: 8,3 Liter pro 100 km Land: 4,8 Liter pro 100 km Mix: 6,2 Liter pro 100 km
CO2-Ausstoß durchschnittlich 139 g/km
Bremsen vorn: innenbelüftete Scheibenbremsen, 247mm hinten: Scheibenbremsen, 290 mm
Aufhängung hydraulische Stoßdämpfer
Bereifung Alu-Felgen, Räder vorne: 195/50/R15, Räder hinten: 215/45 R16 oder 225/45 R16
Chassis pulverbeschichtetes Stahl-Chassis, Formteile aus Polyethylen
Sitze Leder, schwarz
Abmessungen Länge: 3,18 m Breite: 1,74 m Höhe: 1,17 m Radstand: 2,32 m Bodenfreiheit: 156 mm
Massenverteilung vorn: 247 kg (2/5), hinten: 410 kg
Gewicht 657 kg
Tankinhalt 26 Liter
Höchstgeschwindigkeit 240 km/h
Beschleunigung 0 bis 100 km/h 4,8 s

Knackig eingepreist

35.900 Euro verlangt Secma für den Turbo-Flitzer. Der "normal" F16 mit 105-PS-Renault-Motor bleibt weiter im Programm. Das Modell von 2009 sieht nicht nur komplett anders aus, es ist mit seinen Stoffflügeltüren auch noch bisschen irrer ausgestattet. Dieser Spaß ist mit 22.700 Euro deutlich günstiger als das frische Turbo-Modell.

Umfrage

312 Mal abgestimmt
Zweitwagen als reiner Spaßwagen - wäre das etwas für Sie?
Ja, fahren kann immer noch Spaß machen.
Nein, ein Auto ist mir eigentlich schon zu teuer.

Fazit

Die Leichtbau-Cabrios von Secma sind sehr besonders: Sie haben ein eigenwilliges und somit auch eigenständiges Design, und versprechen dank ihres geringen Gewichts überdurchschnittlichen Kurven-Fahrspaß. Der neue Motor hält die Modellreihe F16 Turbo am Leben, weil das Vorgänger-Aggregat nicht die Abgasnorm Euro 6 erfüllt. So besonders das Auto auch ist, so teuer ist es auch. Das haben die Modelle von Secma mit der viel bekannteren und traditionelleren Konkurrenz von beispielsweise Caterham gemeinsam.

Mehr zum Thema Sportwagen
10/2020, SSC Tuatara Topspeed Rekord
Tuning
Mercedes AMG SL Erlkönig
Neuheiten
Ares S1 Project Spyder
Neuheiten