VW Passat Variant R-Line Edition (2019)

Allrad-Sonderling mit Top-Motoren

VW Passat Variant R-Line Edition Foto: Volkswagen
Auto Salon Genf 2019

Volkswagen bringt zum Start des neue VW Passat auch eine limitierte Sonderversion des Mittelklasse-Bestsellers an den Start. Die Passat Variant R-Line Edition feiert auf dem Genfer Autosalon Premiere und ist auf 2.000 Exemplare limitiert.

Der Vorverkauf des Sondermodells beginnt im Mai 2019. Dazu können die Kunden zwischen den Top-Motorisierungen auf der Benziner- und Dieselseite wählen. Bei den Selbstzündern ist es der 240 PS starke 2,0-Liter-TDI, der Benziner als 2,0-Liter-TSI kommt auf 272 PS. Die Kraft der Motoren wird jeweils auf alle vier Räder geleitet.

Grau mit Kontrast-Schwarz

Optisch zeichnet sich der Allrad-Kombi durch eine graue Lackierung mit kontastierenden schwarzen Karosserieelementen aus. Dazu zählen unter anderem das Dach in Hochglanz-Schwarz, der Dachkantenspoiler sowie die Dachreling. Auch die Umrandung der Seitenscheiben, der Heckdiffusor, die Einfassung der Scheinwerfer sowie alle Zierleisten sind in Schwarz gehalten. Am Heck zeigen sich zudem noch dunkle Leuchten. Dazu gibt es schwarze 19 Zoll große Leichtmetallräder vom Typ „Pretoria“.

VW Passat Variant R-Line Edition VW Passat Variant R-Line Edition VW Passat Variant R-Line Edition VW Passat Variant R-Line Edition VW Passat Variant R-Line Edition

Auch im Innenraum dominiert Schwarz: Fahrer und Beifahrer nehmen auf R-Line Sportsitzen Platz; die Mittelbahnen der Sitzanlage sind mit Nappa-Leder bezogen, die Seitenwangen mit einem Karbon-Leder. Aus gebürstetem Edelstahl ist die Pedalerie gefertigt, ebenfalls aus Edelstahl die Einstiegsleisten mit R-Line Logo. Eine neue Ambiente-Beleuchtung bringt ein großes Farbspektrum ins Spiel.

Serienmäßig an Bord sind in der VW Passat Variant R-Line Edition das digitale Cockpit, das glasüberbaute 9,2-Zoll-Navigationssystem „Discover Pro“ mit integrierter eSIM und R-Line Start-Screen. Ein weiteres Highlight ist der „Travel Assist“, mit dem der Passat als eines der weltweit ersten Autos bis 210 km/h teilautomatisiert gefahren werden kann. Im „Travel Assist“ sind Frontkamera, Umfeldbeobachtungssystem „Front Assist“, Parklenkassistent „Park Assist“, Spurwechselassistent „Side Assist“ und die automatische Distanzkontrolle „ACC“ zusammengefasst.

Matrix-Scheinwerfer und „ESC off“-Funktion

Zur weiteren Serienausstattung gehören unter anderem LED-Matrixscheinwerfer„, die Umgebungsansicht “Area View„ und die adaptive Dämpferregelung “DCC„. Für den sportlichen Fahrer gibt es die “ESC off„-Funktion, mit der das elektronische Stabilisierungsprogramm deaktiviert werden kann. Preise für den VW Passat Variant R-Line Edition wurden noch nicht bekanntgegeben.

VW Passat-Facelift 2019 5:53 Min.
Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Fiat 500X 1.6 Multijet, Exterieur Fiat 500X 1.6 Multijet im Dauertest Kleiner Fiat-SUV mit Langzeitqualitäten? Skoda Karoq Sportline Fahrbericht Skoda Karoq Sportline (2019) Mit 190 PS ein SPORT-Utlity Vehicle?
promobil
In Dalmatien endet für viele die Reise-Welt. Landschaftliche, kulturelle und klimatische Reize locken indes weiter nach Albanien, Mazedonien und Griechenland. Kroatien, Slowenien, Bosnien und Montenegro 11 Top-Stellplätze für die Balkan-Tour Supercheck Laika Kosmos 209 Kosmo-Baureihe von Laika im Test (2019) Günstiger Teilintegrierter Laika Kosmo 209
CARAVANING
Campingplatz Erlebnispark Alfsee Campingplatz-Tipp Niedersachsen Alfsee Ferien- und Erholungspark direkt am Strand Sylvan Sport Vast (2019) Sylvansport Vast (2019) Transport-Caravan mit Slide-Out-Küche
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken