Cadillac Fleetwood 75 (1961) Präsident Kennedy Wien Getty Images
Cadillac Fleetwood 75 (1961) Präsident Kennedy Wien
Cadillac Fleetwood 75 (1961) Präsident Kennedy Wien
Cadillac Fleetwood 75 (1961) Präsident Kennedy Wien
Nikita Chruschtschow Präsident Kennedy Wien 1961 24 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Cadillac Fleetwood Imperial 75 (1961): Kennedys Wien-Auto

Cadillac Fleetwood Imperial 75 (1961) Das Auto, mit dem die Kennedys durch Wien fuhren

Inhalt von

In diesem Cadillac 75 Fleetwood Imperial fuhr John F. Kennedy, als er in Wien war, um Nikita Chrustschow zu treffen. Das Auto blieb in Wien und steht dort zum Verkauf.

Österreich galt 1961 als neutral. In Wien traf John F. Kennedy am 3. und 4. Juni zum ersten Mal Nikita Chruschtschow. Die beiden mächtigsten Männer der Welt sprachen über Abrüstung, fanden jedoch kein Ergebnis. Während des Gipfeltreffens fuhr Kennedy in einem Cadillac Fleetwood 75, den die US-Botschaft extra für den Präsidenten hatte einfliegen lassen.

Kennedys Cadillac blieb in Wien

Cadillac Fleetwood 75 (1961) Präsident Kennedy Wien
DPA/Picture Alliance
Polizei begleitete die Kennedys während ihrer Fahrt durch Wien.

Der Cadillac blieb, als Kennedy und seine Frau Jackie längst abgeflogen waren. Bis 1967 war die 6,22 Meter lange schwarze Limousine im Dienst der US-Botschaft unterwegs. Kennzeichen: W 700. Während J.F. Kennedy verhandelte, ließ sich seine Gattin Jaqueline von Österreichs Bundeskanzler Alfons Gorbach die Spanische Hofreitschule zeigen. Das Ehepaar nutzte in Wien zusätzlich zum Cadillac noch einen Lincoln Continental. Chruschtschow und seine Frau Nina Chruschtschowa nutzten einen ZIL.

6,22 Meter Länge und 6,4 Liter Hubraum

Den verlängerten und mit einem erhöhten Dach ausgestatteten Cadillac treibt ein 6,4-Liter-V8 an, der 309 PS leistet und 583 Newtonmeter an eine Dreigang-Automatik schickt. Ob der Zeiger des Bandtachos jemals ganz rechts bei 200 km/h stand, ist nicht überliefert. Während Kennedys Besuch – und vermutlich auch danach – dürften eher die Komfortqualitäten des Antriebs und Fahrwerks gefragt gewesen sein. Bei 2,6 Tonnen Leergewicht relativiert sich eben auch die Leistung eines mit 10,5:1 ungewöhnlich hoch verdichteten Cadillac-V8. Mit 3,80 Meter Radstand und 6,22 Meter Länge fällt das Fahrzeug auch nicht eben zierlich aus – doch das spielt keine Rolle, wenn Polizei die Fahrt begleitet und Straßen sperrt. Von 20 bis 35 Litern Benzinverbrauch ist die Rede. Aktuell steht das Präsidenten-Cadillac bei einem Wiener Händler zum Verkauf – gegen Gebot.

Fazit

Für die privaten Besitzer, die den ehemaligen Botschafts-Cadillac nach 1967 bewegten, gab es keine Eskorte. Beeindruckend ist der Auftritt des Fleetwood Imperial dennoch – es handelt sich schließlich um das Topmodell der repräsentativsten US-Automarke. Und das zu einer Zeit, als unten ein Rahmen die Karosserie stützt und am Heck Flossen in den Himmel ragten.

Zur Startseite
Oldtimer Oldtimer Porsche Cayenne Cabriolet Prototyp (2003) Porsche Cayenne Cabriolet Concept (2003) SUV-Cabriolet mit Targabügel

Porsche dachte vor 20 Jahren über ein Cayenne Cabriolet nach.

Cadillac
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Cadillac
Mehr zum Thema Oldtimer
08/2022, Ringbrothers 1964 Ford Mustang Convertible Restomod
Restaurierung
Ferrari 166 MM Berlinette Le Mans (1950)
Auktionen & Events
1988 Mercedes-Benz 6.0L AMG Hammer Coupé
Auktionen & Events
Mehr anzeigen