Jaguar Land Rover Project Vector Jaguar Land Rover
Jaguar Land Rover Project Vector
Jaguar Land Rover Project Vector
Jaguar Land Rover Project Vector
Jaguar Land Rover Project Vector 5 Bilder

Jaguar Land Rover Project Vector

Autonom und rein in die Zukunft

Jaguar Land Rover hat mit dem Project Vector seine Vision des autonomen Fahrens für die Zukunft präsentiert.

Die Studie stellt die vernetzte Zukunft der urbanen Mobilität vor und ist als flexibel einsetzbares E-Mobil ausgelegt. Damit möchte das Unternehmen seinen Beitrag zur emissionslosen Mobilität leisten.

Project Vector mit flexiblem Innenraum

Wie schon bei vielen anderen Zukunftsprojekten diverser Autohersteller sollen durch die Car-to-X-Vernetzung Staus und Unfälle vermieden und Emissionen verringert werden. Zusätzlich bietet das Unternehmen für die Passagiere in dem autonomen Gefährt weitere Dienstleistungen – vermutlich kostenpflichtig – an.

Bei dem Project Vector handelt es sich um ein rund vier Meter langes Fahrzeugkonzept für den Stadtbetrieb. Batterien und Antrieb sind im Boden untergebracht, weshalb das Concept Car maximalen Platz für die Passagiere bietet. Der Innenraum kann je nach Wunsch eine Sitzkonfiguration für den privaten Gebrauch oder die kommerzielle Nutzung für die letzte Meile bieten.

Große Schiebetüren ermöglichen den Zustieg über eine kleine Treppe. Im Inneren warten verschiebbare, kräftig gepolsterte Sitze. Der Fahrer schaut auf ein kleines digitales Cockpit-Display und greift in ein Dreispeichen-Lenkrad. Große Fensterflächen erlauben einen lichtdurchfluteten Innenraum.

Nähere Angaben zum Bedienkonzept und zur Technik bleibt Jaguar Land Rover bislang schuldig.

Jaguar
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Jaguar
Mehr zum Thema Autonomes Fahren
Erlkönig BMW iNext
Alternative Antriebe
DAIMLER AG FACTORY 56
Tech & Zukunft
Automated Valet Parking Ford Bosch
Tech & Zukunft