Neuer VW I.D. Beetle (ab 2022)

Viertüriger Elektro-Käfer mit Heckantrieb

4 VW I.D. Beetle VW I.D. VW I.D. Crozz II VW I.D. Crozz II 26 Bilder

VW-Designchef Klaus Bischof hat in einem Interview mit der britischen „Autocar“ einen elektrischen VW Beetle als neues Mitglied der I.D. Elektro-Familie in Aussicht gestellt.

„Wenn man sich den MEB [Modularer Elektro-Baukasten; Anm. d. Red.] anschaut, ist der kürzeste mögliche Radstand der des I.D. Wenn man dann den Beetle darauf aufbaut, haben Sie viel Platz, ohne Kompromisse bei der Funktionalität. Es könnte also ein sehr attraktives Auto sein“, so Bischof.

VW Elektro-Beetle schon skizziert

Gleichzeitig bestätigte der Design-Boss, dass er bereits eine Bild von einem viertürigen Beetle auf Basis des MEB skizziert habe. Allerdings werde es noch zwei oder drei Jahre dauern, bis eine Entscheidung für eine Produktion getroffen würde.

VW I.D. Vizzion Alle VW-Neuheiten bis 2024 Alle Infos zu Golf 8, T-Roc Cabrio und Arteon Shootingbrake

Der aktuelle VW Beetle als Coupé ist schon längst nicht mehr im Modellprogramm, das Cabrio wird noch 2018 angeboten – beide Modelle erhalten keinen Nachfolger. „Der heutige Beetle ist als zweitüriges Coupé und als Cabrio sehr attraktiv, aber in seiner Nische was die Verkäufe angeht, sehr limitiert“, so der Design-Chef. Entsprechend könnte der Käfer-Nachfolger als reines Elektromodell der I.D.-Familie reüssieren. Schließlich ist VW-Boss Herbert Diess bestrebt, neben den konventionellen I.D.-Modellen, auch emotionale Elektro-Autos einzuführen: Dazu zählen der VW Bus, der als I.D. Buzz 2022 an den Start gehen wird, dazu könnte auch der Beetle respektive der Käfer zählen. Beide Fahrzeuge spiegeln schließlich die Tradition der Marke wieder. Auch Diess gab bereits Hinweise auf das Elektro-Modell: „Wenn wir einen Beetle EV machen, wäre es viel besser als das aktuelle Modell und viel näher an der Geschichte, weil er Heckantrieb haben könnte.

VW I.D. Foto: Ingo Barenschee
Der VW I.D. kommt schon 2019 auf den Markt. Dem kompakten Modell könnte auch der VW Beetle EV zur Seite stehen.

Allerdings tritt Bischof auch deutlich auf die Bremse: “Unsere Aufgabe ist es, die Volumen-Modelle in Gang zu bringen„ Erst dann könne man sich exotischeren und emotionaleren Autos widmen. Eine mögliche Konkurrenz zwischen dem I.D. und dem Elektro-Beetle sieht Bischof abschließend nicht. “Es war schon immer die Kultur bei VW, dass im gleichen Segment Platz für zwei oder sogar drei [Modelle] ist.„

Die I.D.-Familie umfasst bei VW aktuell 5 Modelle: Den Anfang macht das Kompakt-Modell I.D., das rund 15 Zentimeter kürzer als ein VW Golf ab 2019 auf den Markt kommen wird. Ende 2019 folgt dann das zweite MEB-Modell namens I.D. Crozz. Er wird in etwa so lang sein wie ein BMW X4 und als SUV-Coupé firmieren. Für 2022 ist der VW I.D. Buzz anvisiert, der an den T1 erinnern soll. 2023 folgen dann die Mittelklasselimousine I.D. Aero und 2024 ein Mid-Size-SUV, der auf den Namen I.D. Lounge hören wird. In unserer Fotoshow erfahren Sie alle weitere zu den I.D.-Modellen und der MEB-Technik.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Beliebte Artikel VW I.D. Crozz II VW I.D. Crozz II (2020) Das elektrische SUV-Coupé mit Stummelheck 01/2017 VW I.D. Buzz Offiziell: VW I.D. Buzz kommt 2022 Der autonome Elektro-Bus wird gebaut
Anzeige
Sportwagen TTP Tuning Porsche Cayman GT4 Fahrbericht Sportscars & Tuning Umbruch in der Tuning-Branche Tuner in der WLTP-Falle Puritalia Berlinetta Puritalia Berlinetta Sport-Coupé mit 965-Hybrid-PS
SUV Ssangyong Korando leaked Ssangyong Korando Neuauflage debütiert in Genf Suzuki Jimny 2018 Fahrbericht 4. Generation Suzuki Jimny (2018) In Deutschland vorerst wohl nicht mehr verfügbar
Oldtimer & Youngtimer 02/2019, 1987 Buick GNX Versteigerung Buick GNX von 1987 Coupé mit 8,5 Meilen für 177.000 Euro verkauft 04/2012, Mercedes G-Klasse Mercedes G-Klasse Historie 40 Jahre Mercedes G