Mercedes B 200, Frontansicht Hans-Dieter Seufert

Daimler-Dieselrückruf

Weitere 170.000 Mercedes betroffen

Daimler muss 170.000 weitere Diesel-Fahrzeuge wegen des Vorwurfs einer illegalen Abgastechnik zurückrufen. Betroffen seien ältere Modelle der A-, B-, C-, E- und S-Klasse von Mercedes-Benz mit der Abgasnorm Euro 5, davon etwa 60.000 in Deutschland.

Mit dem aktellen Rückruf ergänzt das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) einen bereits im vergangenen Jahr erlassenen Rückrufbescheid, der sich auf den Geländewagen GLK bezog, um weitere Baureihen. Die vom Rückruf betroffenen Fahrzeuge werden seit Mitte 2014 nicht mehr produziert.

Der Autobauer betonte, man kooperiere weiterhin mit den Behörden, werde aber auch gegen diesen Ergänzungsbescheid Widerspruch einlegen. Das KBA stuft die in den Fahrzeugen verwendete Technik als illegale Abschalteinrichtung ein. Der Autobauer hingegen hält sie für zulässig.

Auch interessant

Der Hardcore-AMG GT Black Series im Video
Der Hardcore-AMG GT Black Series im Video
3:08 Min.
Mercedes
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Mercedes
Mehr zum Thema Rückrufaktion
Airbag, Lenkrad
Sicherheit
Skoda Scala 1.5 TSI ACT Style, Motorraum
Politik & Wirtschaft
Mercedes C 300 de Plug-in Hybrid W 205 (2018)
Politik & Wirtschaft