Automarke Saudi Arabien CEER PIF
Foxconn Foxtron Model B
Foxconn Foxtron Model B
Foxconn Foxtron Model B
Foxconn Foxtron Model B 15 Bilder

E-Automarke Saudi-Arabien: Ceer setzt auf Foxconn und BMW

E-Auto-Marke aus Saudi-Arabien Ceer setzt auf Foxconn und BMW

Saudi-Arabien hat seine erste E-Auto-Marke gelauncht. Die Elektro-Plattform kommt von Foxconn, Teile der Technik aber auch von BMW.

Der saudische Staat hat über den staatlichen Public Investment Fund (PIF) die Einführung einer neuen Elektroauto-Marke angekündigt. Die hört auf den Namen Ceer und soll ab 2025 in den Regionen Mittlerer Osten und Nordafrika (MENA-Wirtschaftsraum) erste Elektroautos vertreiben. Geplant sind Limousinen und SUV-Modelle. Die Fertigung der Ceer-Elektroautos soll in Saudi-Arabien erfolgen.

Dazu wird die E-Auto-Marke Ceer ein eigenes Werk errichten, dessen Bau Anfang 2023 anlaufen soll. Hochgezogen wird die neue Produktionsanlage auf einem eine Million Quadratmeter großen Gelände in der King Abdullah Economic City (KAEC), das für umgerechnet rund 92 Millionen Euro gekauft wurde. Ceer will damit mehrere Tausend Arbeitsplätze schaffen. Aussagen über geplante Stückzahlen wurden nicht gemacht.

Foxconn und BMW mit an Bord

Lucid Fabrik Saudi-Arabien
Politik & Wirtschaft

Als Partner für Ceer hat sich PIF den taiwanesischen Elektronikkonzern Foxconn an Bord geholt. Foxconn soll die elektrische Antriebsarchitektur entwickeln und dafür garantieren, dass die kommenden Ceer-Modelle in den Bereichen Infotainment, Konnektivität und autonome Fahrtechnologien Spitzenpositionen einnehmen. Ob dabei die bereits von Foxconn vorgestellte Plattform (siehe Fotoshow) zum Einsatz kommt, ist nicht bekannt. Zudem wird Ceer verschiedene, nicht näher bezeichnete Komponenten von BMW lizensieren.

Automarke Saudi Arabien CEER
Foxconn
Logo der neuen Automarke Ceer.

Die wirtschaftlichen Ziele für die neue Marke Ceer umschreibt PIF in seiner Pressemitteilung wie folgt: Ceer soll über 150 Millionen US-Dollar an ausländischen Direktinvestitionen anziehen und bis zu 30.000 direkte und indirekte Arbeitsplätze schaffen. Bis 2034 soll das Unternehmen schon acht Milliarden Dollar zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) des Landes beitragen.

Umfrage

24964 Mal abgestimmt
Halten auch Sie den Elektroantrieb für den richtigen Weg in die Zukunft?
Nein, die CO2-Einsparung ist nicht so hoch, dass es sich lohnenwürde, die Nachteile in der Praxis in Kauf zu nehmen.
Ja, E-Autos brauchen weniger Energie, emittieren insgesamt weniger CO2 und das Thema Reichweite erledigt sich wegen zunehmender Energiedichten und Ladegeschwindigkeiten der Akkus.

Fazit

Saudi-Arabien plant weiter für eine Zukunft nach dem Öl. Die neue Automarke Ceer soll ab 2025 Elektroautos bauen. Als Partner sind Foxconn und BMW an Bord.

Zur Startseite
Verkehr Politik & Wirtschaft BP Aral Logo Emblem Hauptquartier Bochum Mineralölkonzerne scheffeln Milliarden BP macht Rekordgewinn und gleichzeitig Verlust

So viele Milliarden haben Shell, ExxonMobil, Chevron und Co. 2022 verdient.

Mehr zum Thema Alternative Antriebe
Elektroauto Laden Verriegelung Stecker
Alternative Antriebe
CUPRA-Born-Aurora-Blu
E-Auto
Erlkönig Porsche Cayenne Facelift
Neuheiten
Mehr anzeigen