Kia EV Lineup Kia
Kia EV Lineup
Kia EV Lineup
Kia EV9 SUV Teaser
Kia CV Teaser 40 Bilder

Kia EV1 bis EV9: Das ist die neue Elektro-Familie

Kia EV1 bis EV9 Das ist die neue Elektro-Familie

Kia hat einen ersten Ausblick auf die kommende Elektroauto-Familie gegeben. Insgesamt gibt es bis 2027 neun neue E-Autos, zwei mehr als bisher bekannt gegeben wurden. Unter den neuen Modellen ist auch ein großen SUV.

In der Präsentation hat Kia-Design-Chef Karim Habib verraten, dass das Unternehmen, das ab sofort nicht mehr unter "Kia Motors", sondern nur noch unter Kia firmiert, die neuen Elektroautos EV1 bis EV9 nennen wird. Im Gegensatz zur Schwestermarke Hyundai, gibt es bei Kia keine eigenständige Sub-Marke für Elektroautos.

Als Pendant zum großen SUV Hyundai Ioniq 7, kann man bei der neuen Kia-Nomenklatur davon ausgehen, dass der entsprechende Offroader Kia EV9 heißen wird. Er basiert wie die anderen Hyundai-, Kia- und Genesis-Modelle auf der E-GMP-Plattform (Electric Global Modular Platform), die neben rein elektrischen Antrieben auch Brennstoffzellen-Versionen und Plugin-Hybrid-Antrieb ermöglicht.

Hyundai Ioniq 7
Neuheiten

Die wichtigsten Daten der Electric Global Platform:

  • Sportliches Modell: unter 3,5 s für 0 – 100 km/h
  • Top-Speed: 260 km/h
  • Maximalleistung: 600 PS
  • Reichweite Basis-Modell: 500 km (WLTP)
  • Ladedauer: 18 Minuten für 80 Prozent Ladung; 5 Minuten für 100 Kilometer
  • Ladetechnik: 800 Volt, ohne Adapter auch Aufladung an 400 Volt-Stationen
  • Bidirektionales Laden: Vehicle-2-Load mit 3,5 kW
  • Heckantrieb mit weiterem Motor Allradantrieb
  • IDA Integrated Drive Axle
  • Fünflenker-Hinterachse

Im Einzelnen nennt Kia die folgenden Modelle, ohne sie konkret den Namen Kia EV1 bis EV9 zuzuordnen. Auf Basis der E-GMP sind das ...

  • ... ein kraftvoller und dynamischer Crossover (Kia CV)
  • ... ein praktisches und spaßiges Alltagsauto
  • ... ein starker und kräftiger SUV (Kia EV9; Hyundai Ioniq 7)
  • ... eine agile und dynamische Fahrmaschine
  • ... eine lange und elegante Limousine

Auf Basis einer flexiblen Skateboardplattform bauen vier zweckgebundene Spezialfahrzeuge (Purpose-Built Vehicles, PBV) auf. Sie verfügen über modular aufgebaute Karosserien, um die spezifischen Mobilitätsanforderungen verschiedenster Firmen- und Flottenkunden zu erfüllen. Kia wird bei der Entwicklung der Spezialfahrzeuge mit Partnern wie Canoo und Arrival kooperieren.

Canoo
E-Auto

Es wird erwartet, dass sich die PBV-Nachfrage aufgrund des starken, nachhaltigen Wachstums der E-Commerce- und Carsharing-Dienste bis 2030 verfünffacht. Die Modelle im Einzelnen:

  • Autonomes Micro-Car
  • Kleiner urbaner Transporter
  • Midsize Shuttle
  • Großer Logistik-Van

Umfrage

11089 Mal abgestimmt
Wird ihr nächster Pkw ein Elektroauto?
Nein, ich warte noch ab und bleibe beim Verbrenner.
Ja, jetzt ist die Zeit gekommen.

Fazit

Die Koreaner holen zum großen Elektrorundumschlag aus. Alleine fünf Elektromodelle auf der neu entwickelten E-GMP-Plattform kommen bis 2027. Und darunter ist für jeden etwas dabei: SUV, Crossover, Alltagsauto, Spaßfahrmaschine und Limousine. Daneben ziehen die Koreaner in Zusammenarbeit mit Canoo und Arrival das Thema zweckgebundene Spezialfahrzeuge (Purpose-Built Vehicles) groß auf. Als autonome Lastesel, Shuttle oder Nutzfahrzeuge auf einer Skateboardplattform.

Kia
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Kia
Mehr zum Thema Elektroauto
Rimac Concept 2
Politik & Wirtschaft
03/2021, Maserati MC20 Erlkönig Rennstrecke
Neuheiten
03/2021, Skoda Enyaq iV Founders Edition
E-Auto