SUV Getty Images
Alfa Romeo Logo
Audi Logo
BMW Logo
Citroen Logo 34 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Neuzulassungen Februar 2020 mit deutlichem Minus

Neuzulassungen Februar 2020 Ist der SUV-Boom vorbei?

Der Jahresauftakt bei den Neuzulassungen legt einen Fehlstart hin. Nach einem schlechten Januar verzeichnet nun auch der Februar einen deutlichen Rückgang.

Insgesamt 239.943 Pkw wurden nach Auswertung des Kraftfahrtbundesamtes (KBA) in Flensburg erstmals zugelassen, 10,8 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Auch zum Januar 2020 ging die Statistik um 2,6 Prozent zurück. Für den gesamten Jahresverlauf bedeuten 486.243 Erstzulassungen bei den Pkw ein Minus von 9,0 Prozent. Nach Mitteilung des KBA gingen sowohl die gewerblichen also auch die privaten Neuzulassungen um 7,8 beziehungsweise um 16,1 Prozent zurück.

Neuzulassungen Februar 2020
Kraftfahrtbundesamt

SUV und Geländewagen im Minus

Die Quote der Zulassungen für alle Kraftfahrzeuge sieht im Februar nicht besser aus. So bekamen 284.932 Kfz ein erstes Kennzeichen, 9,7 Prozent weniger als im Februar 2019 und 0,1 Prozent weniger als zum Vormonat. Von Januar bis Februar 2020 wurden 570.018 Kraftfahrzeuge zugelassen – ein Minus von 8,0 Prozent.

Zuwächse gibt es jedoch in einigen Fahrzeugsegmenten: Die Wohnmobile legen um 50,2 Prozent zu, die Mittelklasse um 12,4 Prozent und die Utilities um 2,7 Prozent. Die SUV und Geländewagen, die jahrelang im Plus lagen, müssen im Februar jedoch Federn lassen. Die SUV-Neuzulassungen gehen um 10,4 Prozent, die Geländewagen um 4,0 Prozent zurück.

Quick-Facts zu den Neuzulassungen im Februar 2020

  • Benziner-Anteil 52,1 Prozent (-22,0 %)
  • Diesel-Anteil: 31,6 Prozent (-13,4 %)
  • Elektro-Pkw: 8.154 (+75,8 %)
  • Hybride: 30.000 (+ 98,1 %)
  • darunter 8.354 Plugins (+279,4 %).
  • Durchschnittlicher CO2-Ausstoß: 149,6 g/km (-4,8 %)

Porsche und BMW mit Zuwächsen

Von den 34 Marken in der KBA-Statistik verzeichnen 2020 insgesamt 24 ein negatives Vorzeichen. Zu den Verlierern in den ersten beiden Monaten zählen Smart mit einem Rückgang von 88,5 Prozent, Suzuki steht bei minus 45,0 Prozent und Dacia bei 39,6 Prozent Rückgang. Auf der Gewinnerseite befindet sich Lexus mit 95,5 Prozent Zuwachs, dahinter rangieren DS (40,0 %) sowie Porsche (35,0 %).

Die Sportwagenmarke und BMW können sich im Jahresverlauf auch als einzige deutsche Marken mit positiven Zulassungszahlen schmücken. Die Bayern liegen aber im Vergleich zu Porsche mit plus 2,8 Prozent auf einem niedrigen Niveau. Audi verzeichnet indes 10,1 Prozent Rückgang, Ford minus 18,1 Prozent, Mercedes steht bei 0,1 Prozent Miesen und Volkswagen bei minus 7,6 Prozent.

Gebrauchtwagenmarkt im Plus

Im Februar 2020 wechselten insgesamt 638.944 Kraftfahrzeuge den Halter, was einem Plus von 1,0 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Bei den Pkw waren zum Jahresauftakt 1.344.191 Halterwechsel zu beobachten. Hier liegt das Plus bei 3,8 Prozent.

Zur Startseite
Verkehr Politik & Wirtschaft Dacia Bigster Dacia für Australien Ab 2024 unter dem Renault-Label

Die Franzosen stocken ihr Down-Under-Portfolio um Billig-Autos auf.

Mehr zum Thema Neuzulassungen
Politik & Wirtschaft
Autohalde
Politik & Wirtschaft
Renault 5 Turbo Classic Programm Heritage
Mehr Oldtimer
Mehr anzeigen