Mini Cooper SE Trim XL, Exterieur Rossen Gargolov
05/2019, Fiat 500 Modelljahr 2020
Renault Twingo Sce 75, Exterieur
Mini Cooper SE, Autonis 2020
VW Polo, Best Cars 2020, Kategorie B Kleinwagen 39 Bilder

Neuzulassungen nach Segmenten

Die Bestseller im Juli 2020

Der Juli 2020 brachte gleich in fünf Segmenten einen Führungswechsel. Im Segment der Minis steht jetzt der VW Up, bei den Kleinwagen der Mini und in der Mittelklasse der BMW 3er an erster Stelle. Großraum-Vans werden vom VW Touran und die Utilities vom VW Transporter angeführt.

Der Autohandel kehrt langsam auf Normaltemperatur zurück. Zwar wurden im Juli mit 314.938 Pkw immer noch 5,4 Prozent weniger Autos neu zugelassen als noch vor einem Jahr, dennoch kommt Bewegung in den Markt und damit auch in die einzelnen Segmente.

Bei den ganz Kleinen schiebt sich der VW Up wieder an die Segmentspitze – vorbei an Fiat 500 und Renault Twingo. Auch bei den Kleinwagen gibt es mit dem Mini einen neuen Spitzenreiter, auch wenn dieser sich nur mit 80 Einheiten Vorsprung am VW Polo auf Rang zwei vorbeischieben kann. Neu auf das Treppchen kann sich im Juli der Opel Corsa schieben.

In der Kompaktklasse steht natürlich der VW Golf weiter oben auf dem Podium. So langsam erreichen auch dessen Zulassungszahlen wieder alte Höhenflüge. In seinem Fahrwasser folgt auf Rang zwei der Skoda Octavia. Der dritte Rang fällt an die Mercedes A-Klasse, die sich im Juli neu auf das Podest schiebt.

BMW 3er rückt vor

BMW M340i (G20) Fahrbericht
BMW
Der 3er siegt in der Mittelklasse.

Der VW Passat muss in der Mittelklasse den obersten Podestplatz für den BMW 3er frei machen. Dafür kann sich der Volkswagen aber noch vor der Mercedes C-Klasse auf Rang drei halten. Darüber in der Oberen Mittelklasse gab es keine Platzveränderung auf dem Siegertreppchen. Der Audi A6 steht weiter vor der Mercedes E-Klasse und dem BMW 5er.

Oberklasse-Sieger ist auch im Juli die Mercedes S-Klasse. Den zweiten Rang hat der Audi A7 vom BMW 8er erobert. Der Münchner ist ganz runter vom Podest, dafür steht der Markenbruder BMW 7er weiter auf dem dritten Platz.

SUV und Geländewagen fest in VW-Hand

An den VW T-Roc als Spitzenreiter bei den SUV wird man sich wohl gewöhnen müssen. Auch im Juli schwebt er klar über seinen Konkurrenten. Auf den Plätzen folgen dicht beieinander der Mercedes GLC und der BMW X1. Seine gefestigte Position bei den Geländewagen hat der VW Tiguan schon lange gefunden und daran ändert sich auch im Juli 2020 nichts. Weit dahinter folgen die Konzern-Schwestermodelle Skoda Kodiaq und Audi Q3.

VW T-Roc 2.0 TDI 4Motion,Exterieur
Achim Hartmann
Der VW T-Roc entwickelt sich zum Seriensieger bei den SUV.

Dominanter Sportwagen-Vertreter ist auch im Juli der Porsche 911, der seine Spitzenposition verteidigen kann. Dahinter zeigt sich der Z4 von BMW stark. Das Mercedes E-Klasse Coupé steht weiter auf Rang drei. Ebenfalls klar in der Hand der Mercedes B-Klasse bleibt das Mini-Van-Segment. Die Verfolger sind weiter der Peugeot 3008 und der Renault Scénic.

Bei den Großraumvans gelang dem VW Touran im Juli die Wachablösung. Titelverteidiger Mercedes V-Klasse muss sich auf Rang zwei einfädeln. Neu auf dem Podium steht als Drittplatzierter der Ford S-Max. Bei den Utilities ist der VW Transporter klar am VW Caddy vorbeigezogen. Der dürfte wegen des Modellwechsels gerade eine Verschnaufpause einlegen. Unverändert dahinter bleibt der Ford Transit/Tourneo. Die Sommermonate sind die Blütezeit der Wohnmobile und damit auch die des Fiat Ducato. Wie kein anderes Modell dominiert er sein Segment. Da bleiben dem Citroën Jumper und dem VW T6 weiter nur die Plätze.

Mehr zum Thema Neuzulassungen
EU-Neuzulassungen Europa Flagge Corona
Politik & Wirtschaft
BMW Z4 (G29)
Politik & Wirtschaft
Pkw Dichte Deutschland 1,75 Autos pro Einwohner
Politik & Wirtschaft