Ford Mustang Weltrekord Lommel Halde Neuzulassungen Ford
Alfa Romeo Logo
Audi Logo
BMW Logo
Citroen Logo 35 Bilder

Neuzulassungen August 2021: E-Autobauer jubeln

Neuzulassungen August 2021 Fette Zuwächse nur für E-Autobauer

Im August 2021 wurden 193.307 neue Autos und damit 23,0 Prozent weniger als im Vorjahresmonat zugelassen. Im August können nur fünf Marken auf ein positives Ergebnis blicken. In der bisherigen Jahresbilanz punkten vor allem Elektroautobauer.

Während im Juni 2021 die Pkw-Neuzulassungen noch über dem von Corona gezeichnete Zulassungsjahr 2020 lagen, ging es im Juli 2021 bereits weider unter Vorjahresniveau. Ein Trend, der sich auch im August fortsetzte. Insgesamt wurden im August 243.081 Kraftfahrzeuge neu zugelassen, was einem Minus von 21,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Bei den Pkw führten 193.307 Neuzulassungen zu einem Einbruch um 23 Prozent

Neuzulassungen Marken August 2021
KBA

In den ersten acht Monaten 2021 summierten sich die Kraftfahrzeug-Neuzulassungen auf 2.262.304 – ein Plus gegenüber dem Vorjahres-Vergleichszeitraum von 3,2 Prozent. Bei den Pkw-Neuzulassungen notiert das Kraftfahrt Bundesamt (KBA) im bisherigen Jahresverlauf 1.820.589 neue Autos. Das sind 2,5 Prozent mehr als im Vorjahr.

Während im August 2021 nur Suzuki (+ 37,2 %), Tesla (+ 33,9 %), Mazda (+ 19,3 %), Opel (+ 7,9 %) und Ssangyong (+ 0,5 %) positive Vorzeichen verbuchen können, sieht die Jahresstatistik deutlich besser aus. Hier liegen nur 15 Marken unter ihrem Vorjahresergebnis, 20 aber darüber. Besonders deutlich: die reinen Elektroautoanbieter. Polestar schießt mit einem Zuwachs um fast 400 Prozent den Vogel ab, Smart legt um fast 145 Prozent zu und Tesla um gut 120 Prozent. Beim Blick auf die weiteren deutschen Autohersteller zeigt sich ein durchaus positives Bild. Nur Ford und Mercedes kämpfen mit einem Rückgang der Zulassungen um 26,1 Prozent bzw. 15,4 Prozent. Die Daten für die anderen deutschen Autobauer: Audi (+ 0,3 %), BMW (+ 4,2 %), Porsche (+ 11,9 %) und VW (+ 10,9 %).

Dacia Sandero, Exterieur
Politik & Wirtschaft

Minis legen zu, SUV bleiben vorn

Das einzige Segment, das bei den Neuzulassungen zulegen konnte waren die Minis (+ 18,0 %). Ihr Anteil an den Neuzulassungen betrug 7,0 Prozent. Bei den übrigen Segmenten zeigten sich Rückgänge, die bei den Großraum-Vans (- 48,5 %), den Utilities (- 44,9 %), der Oberen Mittelklasse (- 43,1 %) und den Mini-Vans (- 42,5 %) am deutlichsten ausfielen. Die SUV waren trotz eines Rückgangs von 8,4 Prozent das anteilsstärkste Segment (27,2 %), gefolgt von der Kompaktklasse mit 18,6 Prozent (- 30,1 %) sowie den Kleinwagen mit 13,4 Prozent (- 33,5 %).

Deutlich mehr PHEV und EV als Diesel

Absolut dominant bleiben bei den Neuzulassungen weiterhin die Benziner. 35,5 Prozent der Neuwagen waren mit einem Benzinmotor ausgestattet (68.598 / – 41,8 %), nur noch 17,7 Prozent der Pkw-Neuzulassungen entfielen auf die ehemals populären Dieselfahrzeuge (34.171 / – 50,8 %). Immer noch im Aufwärtstrend befinden sich die alternativen Antriebe. Fahrzeuge mit Hybridantrieb (60.720 / + 31,5 %) erreichten einen Anteil von 31,4 Prozent, darunter die Plug-in-Hybride (24.497 / + 43,3 %) mit einem Anteil von 12,7 Prozent. Reine Elektro-Pkw (BEV) (28.860 / + 79,5 %) konnten einen Anteil von 14,9 Prozent ausweisen.

Weiter nur ein Nischendasein fristen die Gasantriebe. Nur 0,4 Prozent der Pkw-Neuzulassungen entfallen auf Autos mit Flüssiggasantrieb (711 / – 8,1 %) und nur 0,1 Prozent der Neuwagen setzen auf Erdgas (199 / – 69,8 %). Der durchschnittliche CO2-Ausstoß ging um 18,2 Prozent zurück und betrug 114,6 g/km.

Die wichtigsten Details der Neuzulassungen August 2021:

  • Anteil Benziner: 35,5 % (- 41,8 %)
  • Anteil Diesel: 17,7 % (- 50,8 %)
  • CO2-Ausstoß: 114,6 g/km nach WLTP (- 18,2%)

Gebrauchtmarkt erholt sich langsam

Der Gebrauchtwagen-Markt entwickelte sich im August und im bisherigen Jahresverlauf erneut uneinheitlich. So wechselten im Berichtsmonat 672.995 Kraftfahrzeuge den Halter und damit 8,0 Prozent weniger als im Vorjahr. 579.443 Halterwechsel bei den Pkw münden ebenfalls in einem Minus von 8,0 Prozent. In der Jahresstatistik 2021 liegt der Gebrauchtfahrzeug-Handel mit Ende August in etwa auf Vorjahresniveau. In den ersten sieben Monaten wurden 4.565.302 Pkw auf einen neuen Halter umgeschrieben. Das Minus liegt bei 0,3 Prozent. 5.367.138 Besitzumschreibungen bei allen Kraftfahrzeugen münden in ein Zuwachs von 0,4 Prozent.

Umfrage

4724 Mal abgestimmt
Planen Sie 2021 den Kauf eines Neuwagens?
Ja, auf jeden Fall!
Nein, auf keinen Fall!

Fazit

Der Neuwagenmarkt erhält im August einen weiteren kräftigen Dämpfer und fällt damit weiter hinter die Vorjahreszahlen zurück. Immerhin, die Jahresstatistik der Neuzulassungen liegt (noch) im positiven Bereich und auch der Gebrauchtmarkt liegt auf Vorjahresniveau.

Mehr zum Thema Neuzulassungen
Autohalde
Politik & Wirtschaft
Porsche 911 Turbo S - Sondermodell - Pedro Rodriguez - 2021
Politik & Wirtschaft
Hyundai Kona Elektro, Mercedes EQA, VW ID.4
Politik & Wirtschaft
Mehr anzeigen