Renault Logos Renault

Renault steigt bei Heycar ein

Renault beteiligt sich an Gebrauchtwagenplattform Heycar expandiert nach Frankreich

Der französische Autokonzern Renault Group steigt bei Heycar ein. Die Gebrauchtwagenplattform wurde 2017 von VW gegründet.

Die 2017 von VW gegründete Gebrauchtwagen-Plattform Heycar hat auch in Frankreich Interesse geweckt. Die Renault Group und ihr konzerneigener Finanzdienstleister RCI Bank and Services beteiligen sich. Nach VW und Daimler ist Renault somit der dritte Autohersteller, dem ein Teil von Heycar gehört.

Neben Deutschland handelt Heycar aktuell auch in Großbritannien und Spanien mit gebrauchten Autos, die von angeschlossenen Händlern angeboten werden. Renault möchte mit seinem Investment die Entwicklung der Plattform in Frankreich vorantreiben.

Renault denkt ganzheitlich

"Diese Vereinbarung ist Teil unserer Strategie, die Wertschöpfung auf jeder Stufe des Lebenszyklus eines Autos zu erhöhen", sagt Luca de Meo, Vorstandsvorsitzender von Renault. Teil davon ist auch das Projekt Re-Factory, in dessen Rahmen Renault ein Zentrum für Kreislaufwirtschaft errichtet. Im Werk Flins sollen dann beispielsweise gebrauchte Batterien aus Elektroautos einer Zweitverwertung zugeführt werden.

Fazit

Der Gebrauchtwagenhandel rückt immer stärker in den Fokus der Autohersteller. Nach VW und Daimler ist jetzt auch Renault Teilhaber der Online-Plattform Heycar.

Verkehr Politik & Wirtschaft BMW X5, Volvo XC90, VW Touareg, Tankstelle Entlastungspaket für Deutschland, Spritpreis sinkt Im Juni drohen Engpässe an Zapfsäulen

Mit dem neuen Entlastungspaket sinken die Preise an der Tankstelle.

Renault
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Renault
Mehr zum Thema Gebrauchtwagen
VW Passat B3 Harlekin USA Verkauf
Gebrauchtwagen
Renault Zoe (2017) Z.E. 40
E-Auto
Unterboden-Check
Werkstatt
Mehr anzeigen