ams0119 S. 122 Lamborghini Urus Einzeltest Hans-Dieter Seufert
ams0119 S. 122 Lamborghini Urus Einzeltest
ams0119 S. 122 Lamborghini Urus Einzeltest
ams0119 S. 122 Lamborghini Urus Einzeltest
ams0119 S. 122 Lamborghini Urus Einzeltest 15 Bilder

Rückruf Lamborghini Urus: Mögliches Kraftstoffleck

Rückruf Lamborghini Urus Wegen möglichen Kraftstofflecks in die Werkstatt

Lamborghini muss weltweit gut 10.000 Exemplare seines SUVs Urus zurückrufen. Der Grund: Der Schnellanschluss der Kraftstoffleitung kann beschädigt werden.

Der Urus, der erste SUV der Marke, macht Lamborghini derzeit Sorgen. Denn aktuell werden auf freiwilliger Basis alle bisher gebauten Exemplare – exakt sind es 10.277 an der Zahl – in die Werkstätten zurückrufen. Einer Mitteilung zufolge besteht bei den zurückgerufenen Automobilen die Möglichkeit, dass der im Motorraum verbaute Schnellanschluss der Kraftstoffleitung zu hohen Temperaturen ausgesetzt wird. Dies kann den Anschluss beschädigen und in der Folge zum einem möglichen Kraftstoffleck an diesem Bauteil führen. Damit sei das Risiko einer Brandentwicklung gegeben.

Kraftstoffgeruch? Anhalten!

Der Rückruf betrifft ausnahmslos alle Märkte; die jeweiligen Behörden wurden darüber informiert. Die Besitzer der betroffenen Fahrzeuge werden ebenfalls benachrichtigt und gebeten, ihren Händler beziehungsweise die nächste Lamborghini-Werkstatt aufzusuchen. Sollte der Fahrer Kraftstoffspritzer im Motorraum oder Kraftstoffgeruch im Fahrzeuginnenraum wahrnehmen, dann sollte er schnellstmöglich anhalten, den Motor ausschalten und eine Werkstatt informieren. Bisher ist dem Hersteller jedoch kein Vorfall bekannt, bei dem es zu Verletzungen oder Sachschäden kam.

Grundsätzlich können Urus-Besitzer ihr Fahrzeug bis zur Durchführung des Rückrufs aber weiter nutzen. Im Zuge des Werkstatt-Aufenthalts wird der Schnellanschluss gegen ein neu entwickeltes Bauteil getauscht. Dies dauert etwa eine Stunde und ist für die Kunden kostenlos.

Umfrage

31639 Mal abgestimmt
Sind Rückrufe ein Problem?
Nein. Gut, dass die Hersteller nachbessern.
Ja. Die Hersteller sollen ihre Autos lieber sorgfältig zu Ende entwickeln.

Fazit

Kleine Ursache, große Wirkung: Wegen eines potenziell schadhaften Schnellanschlusses der Kraftstoffleitung kann es unter Umständen zu einem Leck kommen, weshalb Lamborghini jeden bislang gebauten Urus in die Werkstätten zurückrufen muss.

Lamborghini Urus
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Lamborghini Urus
Mehr zum Thema Rückrufaktion
Mercedes G 350 d, Exterieur
Sicherheit
BMW iX3 2020 Elektro-SUV Fahrbericht
Politik & Wirtschaft
Opel Ampera-e Rückruf Akku Brandgefahr
E-Auto
Mehr anzeigen