Tesla Model Y (2020) Tesla
Tesla-Fabrik in Grünheide
Tesla Model Y (2020)
Tesla Model Y (2020)
Tesla Model Y (2020) 14 Bilder

Sie haben das Limit frei verfügbarer Artikel für diesen Monat erreicht.

Registrieren und kostenlos weiterlesen

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Rückruf Tesla Model S, 3, X und Y

Rückrufaktion Tesla Problem mit Phantom-Notbremsungen

Ein Rückruf in den USA betrifft über 11.500 Teslafahrer. Nach einem Update im Oktober führen betroffene Fahrzeuge Phantom-Notbremsungen aus.

Die National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA) und Tesla haben eine Rückrufaktion in den USA gestartet. 11.704 Fahrzeuge der Modelle S, 3, X und Y sind betroffen. Genauer gesagt handelt es sich um die Fahrzeuge Model S aus dem Produktionszeitraum 24. August 2017 bis 6. Oktober 2021, Model 3 aus dem Produktionszeitraum 25. Juli 2017 bis 7.Oktober 2021, Model X aus dem Produktionszeitraum 23. August 2017 bis 25. Dezember 2020 und Model Y aus dem Produktionszeitraum 29.Januar 2020 bis 2. September 2021. Die Rückrufaktion ist bei der NHTSA unter der Nummer 21V-846 und beim Hersteller selbst unter der Nummer SB-21-00-004 zu finden.

Der Grund für den Rückruf liegt in einem Fehler des Frontkollisionswarner, der nach einem Oktober-Update falsche Notbremsungen einleitet. Alle zurückgerufenen Fahrzeuge verfügen über die Software "2021.36.5.2", besser bekannt als "FSD Beta 10.3". Tesla identifiziert die Software in den Rückrufnotizen nicht explizit als FSD Beta 10.3, räumt jedoch ein, dass die Software nur auf Fahrzeuge übertragen wurde, die für die Full Self-Driving Beta angemeldet waren. Als Tesla das Problem erkannte, stoppte das Unternehmen die Einführung von FSD 10.3 und begann, den Code in den betroffenen Fahrzeugen zurückzusetzen. Aktuell sollen 99,8 Prozent der Autos bereits eine Version der korrigierten Software oder eine spätere Version installiert haben.

Umfrage

Wie oft waren Sie schon von Rückrufen betroffen?
29095 Mal abgestimmt
nie
einmal
oft
zu oft

Fazit

Aufgrund von zahlreichen Phantom-Notbremsungen nach einem Over-the-Air-Update muss Tesla nun 11.704 Fahrzeuge zurückrufen.

Zur Startseite
Verkehr Sicherheit Mercedes GLE 350e Rückruf Mercedes GLE Plug-in-Hybrid Brandgefahr im 12V-System

Mercedes ruft weltweit rund 33.825 Fahrzeuge zurück.

Tesla Model X
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Tesla Model X
Mehr zum Thema Rückrufaktion
VW Touran Erdgas Tankstelle Explosion
Politik & Wirtschaft
Toyota BZ4X Fahrbericht
Sicherheit
Ford Mustang Mach-E
Sicherheit
Mehr anzeigen