Opel Insignia Stephan Lindloff

Vernetztes Auto

Vorbei sind die Zeiten, in denen das vernetzte Auto nur aus dem „Netzwerk“ Fahrer und Auto bestand. „Das Automobil der Zukunft wird vernetzt sein – mit dem Umfeld, mit der Verkehrsinfrastruktur und mit der Welt des Internets“, sagte unlängst Rupert Stadler, Vorstandsvorsitzender der Audi AG, bei der Vorstellung des Hybrid Concept Car Audi e-tron Spyder.

So geben in Zukunft neue Verkehrsdienste dank Handyanalyse in Echtzeit einen Blick auf die aktuelle Stausituation. Das vernetzte Auto spricht künftig mit Ampeln, warnt vor Krankenwagen und interagiert mit anderen Fahrzeugen. Das Internet hält noch massiver Einzug in das vernetzte Auto. Google wird seinen Beitrag bei der Navigation leisten, Facebook und andere soziale Netzwerke Bestandteil des Infotainment im Auto werden.

Per App kommuniziert künftig das Auto direkt mit dem Fahrer und gibt ihm Informationen über Ladezustände oder Innenraumtemperatur seines Fahrzeugs. Und selbst das Fahren wird bald von Assistenzsystemen noch mehr begleitet, als es Spurhalte-, Brems- oder Nachtsichtassistent jetzt schon praktizieren.

Apple holt Tesla-Entwickler und übernimmt Drive.ai Kommt das Apple Car jetzt doch?

Apple heizt die Spekulationen um ein eigens entwickeltes Elektroauto wieder an. Mehreren Medienberichten zufolge habe der Konzern mit Michael Schwekutsch, Teslas ehemaligen Entwicklungsleiter für Elektroantriebe eingestellt.

Keine Luxusauto-Preise GM-Chef kündigt bezahlbare Elektroautos an

Elektroautos sind sehr teuer und werfen trotzdem keine Gewinne ab. Aber laut GM-Chef Mark Reuss ändert sich dies demnächst.

Experimental-Sicherheitsfahrzeug 2019 Modifizierter Mercedes GLE als Lebensretter

Unter dem sperrigen Begriff „Experimental-Sicherheitsfahrzeug 2019“ präsentiert Mercedes einen modifizierten GLE, dessen Technik in ein paar Jahren die Insassen selbstfahrender Autos schützen sollen.

Joint Venture von Toyota und Panasonic Das Auto im Internet der Dinge

Die japanischen Unternehmen Toyota und Panasonic starten ein weiteres Joint Venture, um Fahrzeuge und Mobilitätsdienstleistungen mit dem Alltag der Menschen zu vernetzen.

Vernetzter Verkehr (V2X) 5G vs. WLAN: China gegen USA und Europa

Die Zukunft des autonomen Fahrens entscheidet sich unter anderem daran, ob Autos künftig in der Lage sein werden, untereinander und mit der Infrastruktur um sie herum zu kommunizieren.

Anker Roav Bolt Google Assistant im Auto

Sprachsteuerung per Google Assistant kommt über den Roav Bolt genannten Adapter von Anker in alle Autos, deren Radio über eine Bluetooth-Schnittstelle verfügt.

Hyundai und Kia bringen Technik in Serie Das Smartphone als Autoschlüssel

„Keyless Go“ ganz ohne Schlüssel. Eine Smartphone-App soll noch 2019 erste neue Modelle von Hyundai und Kia entriegeln und starten können. Die Technologie eignet sich auch sehr gut für Carsharing-Flotten.

Vernetzung per OBD-Stecker So wird Ihr Auto zum Smart-Car

Um das Auto zu vernetzen, genügt oftmals ein Stecker für die On-Board-Diagnose (OBD) mit der passenden Smartphone-App. Wir erklären Ihnen, wie die Systeme funktionieren und was Sie damit machen können.

Samsung Bixby Sprachassistent kommt ins Auto

Das vernetzte Auto hält künftig auch den Kontakt zu Kühlschrank, Waschmaschine und Fernseher. Samsungs Sprachassistent Bixby könnte die Vermittlerrolle übernehmen.

Semcon ATC-System Anhänger vollautomatisch anhängen

Das Anhängerkupplungssystem namens Automatic Trailer Connection (ATC) kuppelt sich mit dem Anhänger selbst zusammen – der Kupplungsvorgang verläuft völlig autonom.

Jaguar Land Rover GLOSA Neuer Assistent nutzt V2X im Stadtverkehr

Flüssigerer Verkehr, weniger Stress für die Fahrer und ein reduzierter Benzin- oder Stromverbrauch. Jaguar Land Rover will mit einem neuen Assistenten auf V2X-Basis den Stadtverkehr entspannen.

Interaktives Licht am Auto VW zeigt neue Möglichkeiten mit LED

Leuchten am Auto zeigen künftig nicht nur den Weg, sondern bekommen vielfältige Aufgaben. VW gibt einen Ausblick, wohin die Reise in der Lichtentwicklung gehen kann.

VW kooperiert mit Siemens Kreuzungen und Autos kommunizieren über WLANp

Ampeln, die über die ideale Geschwindigkeit für Grünphasen informieren und Sensoren, die Radfahrer und Fußgänger schützen. VW und Siemens testen in Wolfsburg, wie Kreuzungen sicherer werden können.

Faurecia auf dem Pariser Salon Willkommen im Cockpit der Zukunft

Man lenkt selber oder lässt das Auto autonom fahren. Dann kann man Filme gucken, sich unterhalten oder gar schlafen. Faurecia zeigt den automobilen Lebensraum von morgen.

Conected Car VW übernimmt Volvo-Tochter WirelessCar

Das Auto der Zukunft ist voll vernetzt. VW sieht schon im Jahr 2020 Potenzial für fünf Millionen Autos, die immer online sind. Mit Microsoft wurde jetzt eine Kooperation zur Entwicklung der benötigten Cloud-Technologie vereinbart.

Skoda-Vorstand Maier im Interview "Autofahren wird teurer werden"

Der Skoda-Vorstandsvorsitzende Bernhard Maier über kostspielige Technologien, die hohe Nachfrage nach sportlichen Modellen und die größte Produktoffensive in der Geschichte der tschechischen VW-Tochtermarke.

Augmented Reality Start-up Porsche und Hyundai investieren in WayRay

Augmented Realtiy kann die Informationen eines Head-up Displays erweitern. Hyundai und Porsche möchten bei dieser Technologie vorne mit dabei sein. Zusammen mit anderen Unternehmen investieren sie in das Start-up WayRay.

Leserwahl Connectivity-Award 2018 Das sind die Sieger

Über 10.000 auto motor und sport-Leser haben in elf Kategorien ihre Lieblingstechnik rund ums vernetzte Auto gewählt. Hier finden sie die diesjährigen Sieger in allen Kategorien.

Mercedes V-Klasse Concept Marco Polo Voll vernetztes mobiles Zuhause

Intelligente Vernetzungslösungen werden auch bei Reisemobilen immer gefragter. Was in naher Zukunft bereits darstellbar ist, zeigt Mercedes auf dem Caravan Salon in Düsseldorf mit dem Concept Marco Polo auf Basis der Mercedes V-Klasse.

Datenübertragung für vernetzte Autos Neue Antennen für das 5G-Mobilfunknetz

Bis zu 18 Antennen sollen im vernetzten Auto der Zukunft verbaut werden. Damit das nicht in einem Wald der Stäbe ausufert, arbeiten Zulieferer und Hersteller an neuen Ideen für die Integration der Sende- und Empfangseinheiten.

Volkswagen Connect Vernetzung für VW-Modelle ab Baujahr 2008

Die meisten VW-Modelle ab Baujahr 2008 lassen sich jetzt zum Connected Car nachrüsten. Dafür sind ein knapp unter 40 Euro teurer Stecker und eine Smartphone-App nötig.

LKW-Platooning auf der A9 Digital vernetzte Nutzfahrzeuge im Testbetrieb

Zwei MAN-LKW sind jetzt auf der Autobahn A9 zwischen München und Nürnberg mit geringem Abstand unterwegs. Der Fahrer im zweiten Fahrzeug muss nicht mehr lenken, das übernehmen die Fahrassistenzsysteme.

Eine Milliarde Euro für Werke in Frankreich Renault investiert in Elektromobilität

Wo die Sonne scheint und Wind weht, da herrschen optimale Bedingungen für eine nachhaltige Stromerzeugung. Das nutzt der Autohersteller Renault für einen Feldversuch. In Frankreich investiert der Konzern eine Milliarde Euro in E-Mobilität.

OnStar steht vor dem Aus Opel Connect nutzt Technologie von PSA

Wenn man eine Automarke kauft, sollen möglichst schnell Synergien mit den anderen Konzernmarken greifen. Das trifft auch auf die Konnektivität zu. PSA ersetzt bei Opel das OnStar-Angebot ab 2019 schrittweise mit Opel Connect.

Volvo und Google kooperieren Volvo nutzt Android als Betriebssystem im Auto

Zukünftige Volvo-Modelle werden das Betriebssystem Android als Software für das Infotainment nutzen. Google Maps wird die Navigationslösung. Echtzeit-Verkehrsdaten kommen unter anderem von vernetzten Fahrzeugen des Herstellers.

1 2 3 ... 5 ... 7
Themen Themen Lego Ideas Auto Union Typ C Geht der Bausatz in Serie? Auto Union Typ C aus Lego