Page-Roberts Elektroauto-Konzept Page-Roberts
Page-Roberts Elektroauto-Konzept
Page-Roberts Elektroauto-Konzept
Page-Roberts Elektroauto-Konzept
Page-Roberts Elektroauto-Konzept 6 Bilder

Page-Roberts EV Konzept: Stehende Batterie bringt Reichweite

Page-Roberts EV Konzept Stehende Batterie bringt Reichweite

Das britische Start-up Page-Roberts hat ein Konzept für ein Elektroauto mit stehender Batterie vorgestellt. Die neue Einbaulage soll die Reichweite erhöhen.

Reichweite ist bei Elektroautokonzepten immer noch das entscheidende Thema. Das in London ansässige Start-up Page-Roberts geht das Thema Reichweite nicht über größere Batterien an, sondern kommt über die Effizienz. Ein jetzt vorgestelltes Fahrzeugkonzept setzt dabei auf eine neue Einbaulage des Energiespeichers, die in Summe bis zu 30 Prozent mehr Reichweite je Ladung bringen soll.

Setzen Elektroautos üblicherweise auf eine im Fahrzeugboden verbaute Batterie, so stellen die Briten den Energiespeicher hochkant in den Fahrgastraum zwischen die beiden Sitzreihen. Damit die Fondpassagiere nicht vor eine Batterie-Wand sitzen, sieht das Page-Roberts-Konzept nach hinten gerichtete Fondsitze vor.

Bis zu 30 % effizienter

Batterien im Fahrzeugboden sorgen zwar für einen niedrigen Schwerpunkt, fordern aber ab einer gewissen Größe auch größere Abmessungen. Der Radstand wird länger, die Fahrzeughöhe legt zu. Page-Roberts stellt mit der Hochkant-Batterie kompaktere Fahrzeuge und geringere Fahrzeughöhen in Aussicht. Der daraus resultierende Aerodynamikvorteil soll die Effizienzsteigerung bewirken. E-Autos könnten so weiter fahren, oder die Autobauer könnten kleinere Batterien verbauen ohne an Reichweite einzubüßen. Mit kleineren Energiespeichern würde dann auch die Fahrzeugmasse sinken, was wiederum der Reichweite zugute käme.

Page-Roberts Elektroauto-Konzept
Page-Roberts
Page-Roberts sieht bei allen Konfigurationen deutliche Reichweitengewinne.

Als weitere Vorteile aus seinem Einbaukonzept sieht Page-Roberts mehr Designfreiheiten und um bis zu 36 Prozent reduzierte Fertigungskosten für das Gesamtfahrzeug. Zudem sollen die rückwärts zur Fahrtrichtung positionierten Passagiere mehr Komfort und Ausblick genießen können. Der Platz vor der Hinterachse bietet zudem mehr Crashsicherheit. Und wenn niemand mitfährt, kann aus der Fondsitzanlage leicht ein großer Laderaum konfiguriert werden.

Umfrage

72316 Mal abgestimmt
Ist die Reichweite bei Elektroautos wirklich so wichtig?
Nein. Erstens geht Laden immer schneller und zweitens sollte man für lange Fahrten andere Verkehrsmittel nutzen.
Ja! Ein Auto hat man, um spontan irgendwo hin fahren zu können und nicht jeder kann sich mehrere Autos für verschiedene Zwecke leisten.

Fazit

Bis zu 30 Prozent mehr Reichweite und bis zu 36 Prozent weniger Fertigungskosten für Elektroautos verspricht das britische Start-up Page-Roberts mit einer neuen Einbaulage der Batterie. Klingt toll, muss sich aber in der Realität erst beweisen.

Mehr zum Thema Elektroauto
06/2021, T&E Diagramm Batterie-Produktions-Kapazitäten EU
Politik & Wirtschaft
06/2021, Microlino 2.0 Elektro-Kleinwagen
E-Auto
BMW IX3, Ford Mustang Mach-E, Jaguar I-Pace, Mercedes EQC 400, Tesla Model Y, Volvo XC40 Recharge
Tests
Mehr anzeigen