Teaser Polestar 3, 4, 5 Polestar
Erlkönig Polestar 4
Erlkönig Polestar 4
Erlkönig Polestar 4
Erlkönig Polestar 4 17 Bilder
SUV

SUV-Coupé Polestar 4 ab 2023

Polestar 4 (2023) E-Macan-Rivale kostet ab 55.000 Euro

Polestar bringt bis 2024 drei weitere Elektromodelle auf den Markt. Neben dem SUV Polestar 3 und dem Polestar 5 ab 2024 gibt es mit dem Polestar 4 noch ein SUV-Coupé. Einen ersten Protoytyp hat unser Erlkönig-Jäger nun erwischt.

Auf einem ersten Teaserbild hat Polestar die neuen drei Modelle – noch verhüllt – gezeigt. Der Polestar 4 in der Mitte wird vom Polestar 5 links und dem Polestar 3 rechts flankiert. Klar zu erkennen ist die Coupé-Silhouette sowie die höhere Karosserie. Stark zeichnen sich Sicken an der Motorhaube und der Seite ab. Polestar-typisch ist auch die scharfe Kante an der Front. Der 4er dürfte sich am Polestar 2 anlehnen und sich in den Dimensionen am Schwester-Modell Volvo C40 orientieren.

Die ersten Erlkönig-Bilder zeigen den Polestar 4 noch in einem sehr frühen Stadium. Nichtsdestotrotz lassen sich schon die Dimensionen des Viertürers erahnen. Unter der gedengelten Karosserie, die natürlich nicht dem Serienstand entspricht, testet Polestar Antriebseinheit und technische Komponenten.

Volvo C40 Recharge
Neuheiten

Polestar 4 mit Allradantrieb

Technisch baut der Polestar 4 auf der flexiblen Elektroplattform SEA (Sustainable Experience Architecture) – genauer SEA 2 für Modelle aus dem B- bis D-Segment – von chinesischen Mutterkonzern Geely auf. SEA 2 mit 800 Volt bietet einen Radstand zwischen 2.650 und 2.900 mm und verfügt über zwei Batteriegrößen von 86 und 100 kWh.

Geely SEA-Plattform
Alternative Antriebe

Die Reichweiten liegen zwischen 460 und 700 Kilometer. Der Antrieb übernehmen wie beim Polestar 3 zwei Elektromotoren, je einer pro Achse.

Rund 55.000 Euro kostet der Polestar 4

Im Vergleich zum Polestar 3 wird das elektrische SUV-Coupé deutlich günstiger ausfallen. Wie Thomas Ingelath CEO und Chefdesigner von Polestar dem britischen Car Magazine sagte, liegt der Preis für das Modell bei rund 55.000 Euro. Der deutliche größere Polestar 3 als Premium-SUV von der Größe eines Volvo XC90 kostet mehr als 75.000 Euro. Die Nummer 4 läuft ab Ende 2023 in der Geely-Fabrik im chinesischen Hangzhou Bay vom Band.

Umfrage

185740 Mal abgestimmt
Wird ihr nächster Pkw ein Elektroauto?
Nein, ich warte noch ab und bleibe beim Verbrenner.
Ja, jetzt ist die Zeit gekommen.

Fazit

Polestar bringt bis 2024 noch drei weitere Elektro-Autos an den Start. Neben dem Polestar 3, einem Premium-SUV von der Größe eines Volvo XC90, und dem Polestar 5, einer Limousine in der Art des Porsche Taycan, gibt es das SUV-Coupé Polestar 4. Das Modell soll mit rund 45.000 Euro deutlich preiswerter sein, als der Polestar 3 und eine Konkurrenz zum elektrischen Porsche Macan darstellen.

SUV E-Auto Olymp Ares Neuer Autobauer Olymp Cars mit ganzer Modellfamilie 7 Elektro- und Wasserstoffautos auf einen Streich

Auf einer Plattform sollen gleich sieben Elektromodelle entstehen.

Polestar
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Polestar
Mehr zum Thema Alternative Antriebe
Volvo V90 CC B5 Diesel
Mittelklasse
Honda HR-V, Toyota Yaris Cross Hybrid
Vergleichstests
Hyundai Ioniq 5, Kia EV6, Volvo XC40
Sicherheit
Mehr anzeigen