Sergio Perez - Red Bull - GP Ungarn 2022 - Budapest xpb
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Schnellste Boxenstopps der Formel-1-Saison 2022

Schnellste Boxenstopps der Saison Red Bull festigt Vormachtstellung

Die DHL vergibt bei jedem Rennen analog zum Punkteschema der Formel 1 Zähler für die zehn schnellsten Boxenstopps. Red Bull liegt auch in dieser Wertung vorn. McLaren klettert, Mercedes stürzt ab.

Red Bull dominiert diese Weltmeisterschaft nach 13 von 22 Rennen, obwohl Ferrari mindestens ein gleichwertiges Auto hat. Die Mannschaft aus Milton Keynes führt beide Weltmeisterschaften an. Max Verstappen liegt in der Fahrerwertung 80 Punkte vor seinem ersten Verfolger Charles Leclerc. Red Bull als Team führt 97 Punkte vor Ferrari.

Das zeugt davon, dass Red Bull nicht nur ein schnelles Auto hat, sondern alle Disziplinen beherrscht, die man zum Gewinnen braucht: Vorbereitung, Abläufe, Strategie. Nur die Zuverlässigkeit macht ab und an Sorgen. Ansonsten aber läuft es wie geschmiert. Auch bei den Boxenstopps. Red Bulls Schrauber bestimmen das Tempo in dieser Disziplin.

Schnellste 10 Boxenstopps

Rennen Team Fahrer Zeit
GP Ungarn Red Bull Perez 2,19 Sek. 
GP Spanien Ferrari Leclerc 2,23
GP Österreich McLaren Ricciardo 2,25
GP Ungarn McLaren Ricciardo 2,26
GP Australien Red Bull Perez 2,27
GP Emilia-Romagna McLaren Norris 2,27
GP Emilia-Romagna Red Bull Perez 2,29
GP Ungarn McLaren Ricciardo 2,29
GP Monaco Red Bull Perez 2,30
GP Bahrain McLaren Ricciardo 2,31

Fünf Boxen-Siege für Red Bull

Die DHL vergibt in ihrer Statistik an jedem Rennwochenende Punkte zu den Reifenwechseln – analog zum Schema in der WM. Bedeutet: Das Team, das den schnellsten Stopp im Rennen abwickelt, erhält 25 Zähler. Für den langsamsten Stopp bekommt man einen Punkt für die Statistik gutgeschrieben. Gewertet werden die schnellsten zehn Wechsel. Ein Team kann in den Top 10 also mehrmals pro Rennen vertreten sein.

In den ersten 13 Grand Prix hat Red Bull in der DHL-Boxenstoppwertung 317 Punkte gesammelt. Und ist damit auf dem besten Weg, den Vorjahressieg zu wiederholen. In fünf Rennen orchestrierten Red Bulls Mechaniker den schnellsten Reifenwechsel: in Melbourne (2,27 Sekunden), Miami (2,33 Sek.), Monaco (2,30 Sek.), Paul Ricard (2,44 Sek.) und Budapest. Auf dem Hungaroring glückte mit Sergio Perez im Auto in 2,19 Sekunden der bislang kürzeste Boxenhalt der Saison.

McLaren ist mit 267 Punkten die Nummer zwei im Feld, was die Boxenstopps anbetrifft. Woking hat sich in dieser Disziplin im Vergleich zum Vorjahr gesteigert. Damals hatte man die Saison als Achter abgeschlossen. In vier Rennen waren die McLaren-Mechaniker die schnellsten im Feld: Bahrain, Saudi-Arabien, Imola und Österreich. Alpine schaffte zwei Mal den schnellsten Reifenwechsel (Aserbaidschan und England), Ferrari (Spanien) und Williams (Kanada) jeweils ein Mal.

Lando Norris - McLaren - GP Ungarn 2022 - Budapest
xpb
McLaren hat sich bei den Boxenstopps in diesem Jahr deutlich verbessert.

Reifenwechsel langsamer als 2021

Die Scuderia belegt in der DHL-Rangliste mit 160 Punkten den dritten Platz vor Alpine. Mercedes, 2021 bei den Boxenstopps noch der erste Verfolger von Red Bull, ist bis zur Sommerpause auf den achten Platz abgerutscht. Die beiden hintersten Plätze belegen Alfa Romeo und Haas.

Die Reifenwechsel sind allgemein langsamer geworden, weil die 18-Zoll großen Räder mehr wiegen und für die Mechaniker schwerer zu greifen sind. 2021 war Red Bull in Ungarn bei einem Stopp 1,88 Sekunden schnell. In dieser Saison liegt die Bestmarke wie erwähnt bei 2,19 Sekunden. Ferrari glückte in Spanien in 2,23 Sekunden der zweitschnellste Stopp. McLaren in Österreich in 2,25 Sekunden der drittschnellste. Wichtiger als der ultimative Speed ist die Konstanz. Auch da ist Red Bull der Musterknabe im Formel-1-Feld.

DHL-Wertung nach 13 von 22 Rennen

Team Punkte
1. Red Bull 317
2. McLaren 267
3. Ferrari  160
4. Alpine 133
5. Williams 131
6. Aston Martin 113
7. Alpha Tauri  92
8. Mercedes 67
9. Alfa Romeo 23
10. Haas 10
Zur Formel-1 Startseite
Formel 1 Aktuell Max Verstappen - Red Bull - GP Singapur 2022 Red Bulls Topspeed-Geheimnis Aufhängung runter, Speed hoch

Es wird gemunkelt, dass Red Bull sein Auto auf den Geraden absenken kann.

Mehr zum Thema Red Bull F1
Max Verstappen - Red Bull - GP Singapur 2022
Aktuell
Red Bull - Formel 1 - GP Singapur 2022
Aktuell
Hyundai F1 Concept - Bloomie Design - 2022
Aktuell
Mehr anzeigen