George Russell - GP Kanada 2022 Motorsport Images
Max Verstappen - Red Bull - GP Kanada 2022
Verstappen & Sainz - GP Kanada 2022
Leclerc & Sainz - GP Kanada 2022
Charles Leclerc - GP Kanada 2022 20 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Power Ranking GP Kanada 2022: Red Bull weiter vorn

Power Ranking GP Kanada 2022 Die zwei Trümpfe von Mercedes

GP Kanada 2022

Red Bull gewinnt auch auf den Strecken, auf denen Ferrari schneller ist. Mercedes holte wie immer das Maximum aus seinem Paket. Der Konstrukteurs-Weltmeister glänzt mit zwei Trumpfkarten: seinen Fahrern und der Zuverlässigkeit. Wir haben die Montreal-Leistungen aller zehn Teams im Formcheck analysiert.

Ferrari wird am Ende der Saison verpassten Chancen nachweinen. Wieder war der F1-75 das schnellere Auto. Und wieder gewann Red Bull. Zum sechsten Mal in Folge. Irgendetwas kommt Ferrari immer dazwischen. Diesmal die Startplatzstrafe für Charles Leclerc. Und der fehlende Mut, Carlos Sainz in der Safety-Car-Phase einen Satz Soft mit auf die letzten 15 Runden zu geben.

Sainz war im Schnitt rund drei Zehntel schneller als Max Verstappen. Doch zum Überholen hätte er ein Delta von 0,6 Sekunden gebraucht. Das wäre nur mit deutlich frischeren und weicheren Reifen gegangen. Charles Leclerc betrieb Schadensbegrenzung. Traktionsprobleme bremsten ihn bei seinem Vormarsch ein. Auch da lag mehr drin als der 5. Platz.

Lewis Hamilton - GP Kanada 2022
Wilhelm
Der Rücken hält: Ohne starkes Bouncing feierte Lewis Hamilton in Kanada einen Podestplatz. Teamkollege George Russell landete dahinter auf Platz 4.

Alfa Romeo macht wieder Boden gut

Mercedes fuhr zum vierten Mal in dieser Saison mit 27 Punkten nach Hause. Das ist im Moment das Maximum. Dafür müssen Lewis Hamilton und George Russell Dritter und Vierter werden und brauchen Hilfe von außen. Diesmal verteilte Red Bull das Geschenk. Sergio Perez fiel mit Getriebeschaden aus. Die Mercedes-Piloten holen regelmäßig das Maximum aus ihrem Paket. Das spricht für sie. Und die Mercedes sind kugelsicher. Das spricht für das Paket. Nur leider ist es nicht schnell genug. Wieder fehlten sieben Zehntel.

Hinter Mercedes kommen die Fahrstuhlmannschaften. Alpine und Alfa Romeo fuhren nach oben, McLaren und Alpha Tauri nach unten. Alpine muss sich wie Ferrari sagen: Da wäre mehr drin gewesen. Alfa-Sauber holte, was möglich war. Aston Martin versemmelte seine Chancen am Samstag. Von den Startplätzen 16 und 17 durfte man keine Wundertaten erwarten, obwohl das Auto erneut andeutete, dass Potenzial in ihm steckt.

Power Ranking GP Kanada 2022

Hier das Power Ranking zum Rennen in Montreal im Kurzüberblick. Den detaillierten Formcheck aller zehn Teams finden Sie wie immer in der Fotoshow.

  1. Red Bull (1)
  2. Ferrari (2)
  3. Mercedes (3)
  4. Alpine (6)
  5. Alfa Romeo (8)
  6. Aston Martin (5)
  7. McLaren (7)
  8. Haas (9)
  9. Alpha Tauri (4)
  10. Williams (10)

*in Klammern Position nach dem GP Aserbaidschan

Zur Formel-1 Startseite
Formel 1 Aktuell Sergio Perez - Red Bull - GP Ungarn 2022 - Budapest Schnellste Boxenstopps der Saison Red Bull festigt Vormachtstellung

Red Bull liegt vorn. McLaren klettert, Mercedes stürzt ab.

Mehr zum Thema Alfa Romeo F1
Max Verstappen - Charles Leclerc - GP Ungarn 2022 - Budapest
Aktuell
Alfa Romeo - GP Ungarn 2022
Aktuell
Verstappen - Leclerc - GP Ungarn 2022 - Budapest
Aktuell
Mehr anzeigen