Red Bull - Formel 1 - GP Mexiko 2022 Red Bull
Red Bull - Formel 1 - GP Mexiko 2022
Mercedes - Formel 1 - GP Mexiko 2022
Mercedes - Formel 1 - GP Mexiko 2022
Ferrari - Formel 1 - GP Mexiko 2022 19 Bilder

Power Ranking GP Mexiko 2022: Mercedes vor Ferrari

Power Ranking GP Mexiko 2022 Mercedes überholt Ferrari

GP Mexiko 2022

Red Bull bleibt unbesiegbar. Mercedes hat in den letzten beiden Rennen stark zugelegt. Gleichzeitig schwächelt Ferrari. Im Mexiko gab es dafür technische Gründe. Brasilien wird zeigen, ob Mercedes nachhaltig an Ferrari vorbeiziehen kann.

Das Autodromo Hermanos Rodriguez war eigentlich immer eine Red-Bull-Strecke. Früher profitierte man hauptsächlich von Hondas großen Turboladern und einem Auto, das voll auf Abtrieb getrimmt, aber wenig effizient war. Das war in der dünnen Luft ideal. Der Honda-Vorteil ist mittlerweile verschwunden, und Red Bull hat jetzt ein Auto, das vielleicht nicht den meisten Abtrieb produziert, aber unglaublich effizient ist.

Gleichzeitig war die Strecke für Mercedes auf dem Papier die beste, die man dem W13 bieten konnte. Die Mercedes-Fahrer schoben sich in der Startaufstellung zwischen die beiden Red Bull, doch das Team verspielte seine Chancen im Rennen, weil man eine Stufe härtere Reifen fuhr als der Gegner. Medium statt Soft beim Start, Hart statt Medium danach.

Ferrari war chancenlos. Um die Turbolader zu schonen, musste die Leistung nach unten gedreht werden. Das forderte auch Kompromisse bei der Fahrzeugabstimmung. Die Ferrari gerieten sichtbar außer Balance. Die Piloten schimpften über die Zickigkeit ihrer Sportgeräte. Leclerc schmiss sein Auto im zweiten Training sogar in die Bande.

Fernando Alonso - Alpine - GP Mexiko 2022
Motorsport Images
Wenn der Alpine nicht ständig ausfallen würde, wäre der vierte Platz in der Teamwertung längst gesichert.

Alpine-Schwachstelle Standfestigkeit

Im Duell Alpine gegen McLaren steht es zwei Rennen vor Schluss 153:146. McLaren kam in Mexiko mit einem blauen Auge davon. Lange sah es nach zehn Punkten für Alpine und einem für McLaren aus. Der Motorschaden von Fernando Alonso und der Taktik-Coup mit den weichen Reifen für Daniel Ricciardo drehte das Bild. Die Standfestigkeit ist die Achillesferse der Franzosen. Alonso fiel in den letzten fünf Rennen drei Mal durch Defekt in den Punkterängen aus.

Im Feld dahinter hat sich Alfa Romeo an die Spitze gesetzt. Das Upgrade machte einen Unterschied von mindestens drei Zehnteln aus. Und plötzlich steht man am anderen Ende des Pulks. So gesehen war ein Punkt fast zu wenig für ein Auto, das Valtteri Bottas auf den sechsten Startplatz stellte.

Bottas fällt im Rennen seine Zweikampfschwäche auf den Kopf, und der späte Boxenstopp auf harte Reifen half auch nicht. Zum Glück für Alfa Romeo war Aston Martin in Mexiko unpässlich. Die grünen Autos brachten ihre Reifen nicht zum Arbeiten.

Max Verstappen - Formel 1 - GP Mexiko 2022
Wilhelm
Das Siegerauto durfte in Mexiko sogar mit auf dem Podium stehen.

Power Ranking GP Mexiko

Hier ist das Power Ranking nach dem GP Mexiko in Listenform. Den detaillierten Formcheck aller zehn Teams finden Sie wie immer in der Galerie.

  1. Red Bull (1)
  2. Mercedes (3)
  3. Ferrari (2)
  4. Alpine (4)
  5. McLaren (6)
  6. Alfa Romeo (7)
  7. Alpha Tauri (9)
  8. Aston Martin (5)
  9. Williams (10)
  10. Haas (9)

*in Klammern die Position nach dem GP USA

Zur Formel-1 Startseite
Formel 1 Aktuell Formel 1 - Las Vegas - Launch Party Irrsinn rund um Las Vegas Grand Prix Das 1-Million-Dollar-Ticket

Las Vegas wird 2023 das große Showevent der Formel-1-Saison.

Mehr zum Thema Scuderia Ferrari
Lewis Hamilton - Max Verstappen - GP Brasilien 2022 - Sao Paulo
Aktuell
Charles Leclerc - Ferrari - GP USA 2022 - Austin
Aktuell
Mattia Binotto - Ferrari - GP Italien 2022 - Monza
Aktuell
Mehr anzeigen