Lando Norris - McLaren - F1 2021 xpb
McLaren MCL35M - Gulf-Design - F1 - Formel 1 - GP Monaco 2021
McLaren MCL35M - Gulf-Design - F1 - Formel 1 - GP Monaco 2021
McLaren MCL35M - Gulf-Design - F1 - Formel 1 - GP Monaco 2021
McLaren MCL35M - Gulf-Design - F1 - Formel 1 - GP Monaco 2021 19 Bilder

Lando Norris: Neuer McLaren-Vertrag bis 2025

Lando Norris verlängert vorzeitig Neuer McLaren-Vertrag bis 2025

McLaren bindet Lando Norris langfristig an das Team. Der Vertrag mit dem 22-jährigen Engländer wurde vorzeitig bis einschließlich 2025 verlängert. Zu verbesserten Konditionen natürlich. Norris ist ein wichtiger Baustein für McLaren auf dem Weg zurück an die Formel-1-Spitze.

Lando Norris war zweifellos einer der besten Fahrer der vergangenen Saison. Der 22-jährige Engländer punktete in 20 der 22 Rennen. Er raste vier Mal auf das Podest. In Russland startete er zum ersten Mal in seiner Laufbahn von der Pole Position. Ohne den späten Regenschauer hätte er wohl auch seinen ersten Grand Prix gewonnen. Mit 160 WM-Punkten platzierte sich Norris am Ende auf dem sechsten WM-Platz.

Der McLaren-Pilot gehört neben Max Verstappen, Charles Leclerc, George Russell und Pierre Gasly zur jungen Fahrergeneration, die in Zukunft die Formel 1 prägen wird. Experten sehen in Norris das Potenzial, mit dem richtigen Auto um Weltmeisterschaften zu kämpfen. Daran arbeitet McLaren. Und Norris glaubt an sein Team.

Lando Norris - McLaren - F1 2021
xpb
Eine Pole Position und fünf Podiumsplätze stehen in der Statistik von Lando Norris. Der erste Sieg ist nur eine Frage der Zeit.

Neuer Vierjahres-Vertrag für Norris

Deshalb lag es auf der Hand, sich langfristig einander anzuvertrauen und gegenseitig Sicherheiten zu schaffen. Noch bevor McLaren seinen neuen MCL36 für die Saison 2022 vorstellt, verkündete der Traditionsrennstall am Mittwoch (9.2.), den Vertrag mit Norris bis einschließlich 2025 verlängert zu haben. Erst im Mai des Vorjahres, also vor neun Monaten, hatte das Team bekanntgegeben, eine Option auf den jungen Engländer eingelöst zu haben. Dieser Vertrag hatte Norris bis Ende 2023 an McLaren gebunden. Das war Team und Fahrer aber nicht genug.

In der Winterpause haben sich die Parteien auf einen neuen Vierjahresvertrag verständigt. Es ist davon auszugehen, dass McLaren den Kontrakt aufgrund der starken Leistungen seines Fahrers aufgebessert hat. Schon während der vergangenen Saison war aus Teamkreisen zu hören, dass man die starken Auftritte von Norris honorieren wolle. Mit dem alten Vertrag war der Formel-3-Meister von 2017 gewissermaßen ein Schnäppchen gewesen. 

Damals hatte die gemeinsame Zusammenarbeit begonnen. 2017 und 2018 war das Ausnahmetalent als Testfahrer bei McLaren an Bord, bevor er 2019 zum Stammfahrer aufstieg. Dort bekam er es zunächst mit Carlos Sainz zu tun. 2021 dann mit dem erfahrenen und gut bezahlten Daniel Ricciardo, den McLaren von Renault losgeeist hatte, und den Norris über weite Strecken der Saison im Griff hatte. Das brachte ihm die besten Argumente, einen besser dotierten Vertrag auszuhandeln – auch weil sich andere Teams bei ihm erkundigten. "Es gab hier und da mal kurze Gespräche mit anderen Teams. Aber da wurde nur an der Oberfläche gekratzt", verrät Norris. Trotzdem war das ein willkomenes Druckmittel für ihn.

Norris & Ricciardo - McLaren - Formel 1 - Monza - GP Italien - 11. September 2021
Motorsport Images
In der abgelaufenen Saison hatte Lando Norris seinen neuen Teamkollegen Daniel Ricciardo überraschend locker im Griff.

Erfolg über Daniel Ricciardo

Von den Avancen der anderen dürfte sein Arbeitgeber Wind bekommen haben. McLaren wollte verlockenden Angeboten zuvorkommen, und Klarheit für die Zukunft schaffen. Teamchef Andreas Seidl hält fest. "Es gibt keine Ausstiegsklauseln. Weder auf unserer noch auf der Seite von Lando. Es zeigt, dass alle Seiten an dieses Projekt glauben. Stabilität zu haben, ist mir extrem wichtig. Mit Lando und Daniel haben wir eine der besten Fahrerpaarungen im Feld." Der Vertrag des Australiers läuft laut Seidl noch über zwei weitere Jahre. Dazu gibt es Optionen, die Zusammenarbeit weiter auszudehnen.

Norris ist froh, mit McLaren langfristig planen zu können. "Ich liebe die Leute bei McLaren und fühle mich dort wie zuhause. Ich bin in diesem Team groß geworden, und war früh Teil der Reise, die wir gerade alle bestreiten", führt der Engländer aus. "In der letzten Saison haben wir beide einen weiteren Schritt gemacht – das Team in seiner Performance und ich. Ich sehe die Arbeit, die Investitionen und die Hingabe, um sich in eine Position zu bringen, in Zukunft um Siege und Weltmeisterschaften zu fahren. Das stimmt mich sehr zuversichtlich. Es war am Ende eine einfache Entscheidung, den Vertrag zu verlängern."

Der Engländer hat keine Angst, sich vielleicht zu früh festgelegt zu haben. Die neuen Regeln, die ab 2022 greifen, könnten die Formel 1 durcheinenderwirbeln. Dazu laufen in den nächsten ein, zwei Jahren diverse hochkarätige Fahrerverträge aus. "Klar hätten sich andere Türen öffnen können. Aber umso stärker ist das Zeichen, dass wir durch die Verlägerung bis 2025 setzen", sagt Norris.

Und weiter: "Das ist für das Team und für mich von Nutzen. Es motiviert jeden. Das wird uns auch bei der Performance auf der Rennstrecke helfen. Vielleicht machen wir in dieser Saison einen Schritt nach vorn. Vielleicht einen zurück. Das kann niemand vorhersagen. Ich glaube aber, dass wir gut aufgestellt sein werden. Wenn wir jedoch zurückfallen sollten, heißt das nicht, dass wir in den nächsten zwei, drei Jahren nicht wieder nach vorne kommen werden. Ich weiß, dass wir nicht sofort an die Spitze zurückkehren. Das ist ein Prozess. Uns fehlen noch Bausteine wie der neue Windkanal. Ohne die wird es extrem schwer, Teams wie Mercedes und Red Bull zu schlagen. Wir müssen weitere Schritte gehen. Aber ich weiß, dass sie kommen werden."

McLaren - Formel 1 - GP Abu Dhabi - 10. Dezember 2021
xpb.cc
Zak Brown (rechts) und Andreas Seidl (Mitte) wollen mit Lando Norris und Daniel Ricciardo zurück an die Spitze der Formel 1.

Seidl lobt Norris

Teamchef Andreas Seidl ist voll des Lobes über seinen Fahrer. Für ihn hat Norris nicht nur einen weiteren Schritt auf der Rennstrecke gemacht, sondern auch außerhalb. Er arbeitet akribischer und geht mehr ins Detail. Norris hat die Zusammenarbeit mit den Ingenieuren intensiviert. "Lando hat sich in den letzten vier Jahren unglaublich entwickelt. Er war ein entscheidender Bestandteil für das Momentum, das das Team aufgebaut hat und für unsere Performance-Entwicklung. Wir befinden uns noch auf unserer Reise an die Spitze, und Lando ist ein Schlüsselbaustein unseres Plans. Ihn neben Daniel und unseren führenden Ingenieuren an uns zu binden, gibt uns die nötige Stabilität."

Der Bayer selbst sowie Boss Zak Brown und die leitenden Ingenieure haben sich ebenfalls langfristig zum McLaren-Projekt bekannt. Bei der Infrastrukur rüstet McLaren mit einem neuen Fahrsimulator und Windkanal auf. Beide gehen noch dieses Jahr in Betrieb. "Wir haben alle Weichen gestellt. Wir brauchen nur mehr Zeit, um als Team zu wachsen und unser Infrastrukturprogramm abzuschließen. Dann wollen wir zusammen mit den Fahrern die Früchte unserer harten Arbeit ernten." Der Plan sieht vor, spätestens ab 2024 an der Spitze mitzumischen. Dann am besten mit Norris und Ricciardo.

Formel 1 Aktuell Mercedes - Formel 1 - GP Spanien - Barcelona - 2022 Power Ranking GP Spanien 2022 Besuch von Mercedes

Das Upgrade-Festival hat nicht viel an der Reihenfolge im Feld geändert.

Mehr zum Thema McLaren F1
Mercedes - Formel 1 - GP Spanien - Barcelona - 2022
Aktuell
Aston Martin - Technik - GP Spanien 2022
Aktuell
Formel Schmidt - Teaserbild - GP Spanien 2022
Aktuell
Mehr anzeigen