Lewis Hamilton - Mercedes - GP Österreich - Spielberg - Qualifying - 8.7.2022 Wilhelm
George Russell - Mercedes - Formel 1 - GP Österreich - Spielberg - Qualifikation - Freitag - 8.7.2022
George Russell - Mercedes - Formel 1 - GP Österreich - Spielberg - Qualifikation - Freitag - 8.7.2022
George Russell - Mercedes - Formel 1 - GP Österreich - Spielberg - Qualifikation - Freitag - 8.7.2022
Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP Österreich - Spielberg - Qualifikation - Freitag - 8.7.2022 31 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Not bei Mercedes: Hamilton braucht neues Chassis

Hamilton braucht neues Chassis Doppelcrash bringt Mercedes in Not

GP Österreich 2022

Zwei Unfälle in der Qualifikation sind das schlimmste, was einem Team passieren kann. Weil dann die Parc-Fermé-Regeln gelten. Mercedes ist es passiert. Jetzt müssen die Mechaniker Überstunden schieben. Lewis Hamilton muss beten, dass er im zweiten Training überhaupt fahren kann.

In der Qualifikation schlug bei Mercedes zwei Mal der Blitz ein. Lewis Hamilton flog in Kurve 7 mit rund 220 km/h von der Strecke und traf die Absperrungen mit der Seite. 14 Minuten später krachte es erneut. George Russell verlor seinen Mercedes in der 170 km/h schnellen Zielkurve. Der Mercedes mit der Startnummer 63 landete mit dem Heck voran in der Bande.

In dem Moment wusste Mercedes schon, dass die Mechaniker zaubern mussten, um die beiden Autos startklar für das zweite Training zu bekommen. Dabei waren da noch 18 Stunden Zeit. Doch schon nach der ersten Inspektion war klar, dass Lewis Hamilton ein neues Chassis braucht. Beim seitlichen Einschlag wurde die Crashstruktur zerstört.

Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP Österreich - Spielberg - Qualifikation - Freitag - 8.7.2022
Motorsport Images
Hamilton und Russell zerstörten in der Qualifikation in Spielberg ihre Autos.

Drei Stunden Check für Ers-Module

Doch das war nicht der einzige Schaden. An beiden Autos wurden die Unterböden und Heckflügel zerstört. Bei Hamilton gingen auch noch die Aufhängungen zu Bruch. Ein Ingenieur erzählt: "Das Auto von George kriegen wir vor Beginn des zweiten Trainings fertig. Bei Lewis wird es eng. Wir sind froh, wenn wir ihn während des Trainings noch auf die Straße bringen."

Wegen der Parc-Fermé-Regel durften die Mechaniker das Auto erst wieder am Samstagvormittag um 9.30 Uhr anfassen, drei Stunden vor Trainingsbeginn. Deshalb wurden die neuen Teile schon Freitagnacht vorbereitet und in der Garage so verteilt, dass sie so schnell wie möglich an die Autos geschraubt werden konnten. Weil es von den neuen Unterböden nur noch ein Exemplar gibt, mussten die Mechaniker aus einem alten und einem neuen zwei neue fabrizieren.

Wie immer nach Hochgeschwindigkeitsunfällen mussten die beiden Ers-Module auf Prüfständen gecheckt werden. Das Ausfallrisiko wäre sonst zu groß. Der Vorgang dauert drei Stunden. Weil Mercedes nur einen Ers-Prüfstand an die Strecke mitbringt, musste man mit dem zweiten Modul auf den Prüfstand von Aston Martin ausweichen. Im Fall von Hamilton wurden Kühler, Kabelbäume, Steuergeräte, Motor und Getriebe fertig zum Einbau in das neue Chassis in der Garage platziert. "Es sah aus, als liegen da zwei Lego-Autos am Boden", scherzte Teamchef Toto Wolff.

Zur Formel-1 Startseite
Formel 1 Aktuell Russell - Leclerc - Formel 1 - GP Ungarn 2022 - Budapest - Rennen Halbzeitfazit zum neuen Reglement Neue Autos bringen mehr Action

Dank der neuen Autos gibt es 2022 mehr Überholmanöver in der Formel 1.

Mehr zum Thema Mercedes AMG F1
08/2022, Mercedes-AMG One Hypercar Produktion Fertigung
Neuheiten
George Russell - GP Ungarn 2022
Aktuell
Max Verstappen - Charles Leclerc - GP Ungarn 2022 - Budapest
Aktuell
Mehr anzeigen