Audi SQ5 TDI Audi

Audi SQ5 TDI

V6-Diesel mit E-Lader und 347 PS

Auto Salon Genf 2019

Der neue Audi SQ5 TDI setzt weiter auf einen V6-Diesel. Dank eines elektrisch angetriebenen Verdichters steigt die Leistung des sportlichen SUV-Modells auf 347 PS und 700 Nm.

Mit der Einführung des Audi SQ5 TDI sind in Deutschland erstmals zwei SQ5-Modelle im Angebot. Benzinerfreunde werden nämlich schon seit Mitte 2017 mit dem SQ5 TFSI bedient, der aus seinem Dreiliter-V6-Turbomotor 354 PS und 500 Nm presst. Der SQ5 TFSI ist aber nur noch in Restbeständen im Handel, er ist bei der WLTP-Umstellung aus dem Programm gefallen.

Diesel mit E-Verdichter und Hybrid

Der jetzt nachgeschobene Diesel leistet mit 347 PS beinahe soviel wie der Benziner, legt aber mit seinen 700 Nm Drehmoment die Latte deutlich höher. Der Dreilitermotor setzt dabei auf einen elektrisch angetriebenen Verdichter, der dem Selbstzünder schon knapp über Leerlaufdrehzahl ordentlich Druck macht, sowie ein Mild-Hybrid-System, das die Effizienz steigern soll.

Der V6-Diesel bringt den Sport-SUV in 5,1 Sekunden aus dem Stand auf Landstraßentempo und weiter auf eine elektronisch begrenzte Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h. Der Normverbrauch wird mit 6,6 bis 6,8 Liter angegeben. Der SQ5 TDI ist nach der Abgasnorm Euro 6d-Temp zertifiziert.

Audi SQ5

Für den neuen SQ5 TDI hat Audi das Antriebskonzept aus dem SUV SQ7 TDI adaptiert. Das 48-Volt-Hauptbordnetz integriert einen elektrisch angetriebenen Verdichter und ein Mild-Hybrid-System mit einem 12 kW starken Riemen-Starter-Generator, das den Verbrauch um bis zu 0,7 Liter senken soll. Im Schiebebetrieb wird rekuperiert oder „gesegelt“. Als Energiespeicher dient eine Lithium-Ionen-Batterie unter dem Gepäckraumboden, die 10 Ah Stromkapazität hat. Ein DC/DC-Wandler koppelt das konventionelle 12-Volt-Netz an. Der elektrische Verdichter ist im Drehzahlbereich unter 1.600 Touren aktiv und soll das Turboloch zuschaufeln. Angetrieben wird der Verdichter von einem 7 kW starken Elektromotor, er schafft maximal 1,4 bar Ladedruck und ist in 300 Millisekunden auf voller Drehzahl (65.000/min.). Der herkömmliche VTG-Lader bringt es maximal auf 2,4 bar.

Bei der Kraftübertragung setzt der Audi SQ5 TDI auf eine Achtgang-Automatik die mit einem permanenten Allradantrieb zusammenarbeitet. Im Normalfall arbeitet das System mit einer Kraftverteilung von 40:60, maximal fließen 70 Prozent nach vorne oder 85 Prozent an die Hinterachse. Optional gibt es ein Sportdifferenzial.

Ab Sommer ab 67.750 Euro

Der neue Audi SQ5 TDI trägt serienmäßig 20-Zoll-Aluminium-Gussrädern mit Reifen der Größe 255/45, alternativ stehen 21-Zoll-Räder zur Wahl. An der Vorderachse arbeiten Sechskolben-Sättel aus Aluminium, die stählerne Bremsscheiben mit 375 Millimeter Durchmesser in die Zange nehmen. Die schwarz oder optional rot lackierten Sättel tragen S-Schriftzüge. Zu erkennen ist der SQ5 TDI an Stoßfängern mit großen Lufteinlässen und Diffusoreinsätzen. Dazu gibt es einen Singleframe-Grill mit Aluminium-Doppellamellen. Die Gehäuse der Außenspiegel und die Spange am Diffusor glänzen in Aluminiumoptik.

Das Interieur prägen Sportsitze mit Leder/Alcantara-Bezug, beleuchtete Einstiegsleisten, gebürstete Aluminium-Applikationen und Edelstahlpedale.

Der neue Audi SQ5 3.0 TDI kommt in Deutschland ab Sommer 2019 zum Grundpreis von 67.750 Euro zu den Händlern.

Audi SQ5 TDI
Audi SQ5 TDI Audi SQ5 TDI Audi SQ5 TDI Audi SQ5 TDI 13 Bilder
SUV Neuvorstellungen & Erlkönige 10/2019, VW Atlas Cross Sport VW Atlas Cross Sport SUV-Coupé exklusiv für die USA

VW stellt dem Atlas-Siebensitzer eine fünfsitzige Coupé-Variante zur Seite.

Audi Q5
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Audi Q5
Mehr zum Thema SUV (Sport Utility Vehicle)
SUV Pkw Vergleich Aufmacher Passat Tiguan Collage
Audi RS Q3
Politik & Wirtschaft
Nissan Juke (2019)
Fahrberichte