Caterham Seven 340 Caterham
Caterham Seven 340
Caterham Seven 340
Caterham Seven 340
Caterham Seven 340 11 Bilder

Caterham Seven 340: Mit neuer Ford-Power

Caterham Seven 340 Mit Ford-Power für Sonntagsfahrer

Ford hatte den Sigma-Vierzylinder eingestellt und zwang Caterham zum Handeln. Der neue Seven 340 ersetzt den ausgelaufenen Seven 275.

Unter der neuen Führung stellt der britische Sportwagenbauer Caterham sein Modellprogramm neu auf. Die Retro-Modelle Seven 600 und Seven 2000 bedienen Kunden, die es klassisch mögen. Wer es etwas moderner liebt, konnte bislang auf den Seven 275 zurückgreifen. Nachdem Ford aber die Produktion der verbauten Sigma-Motoren endgültig eingestellt hatte, musste Caterham auch den Seven 275 auslaufen lassen.

Jetzt mit 170 PS

Jetzt steht aber mit dem Seven 340 ein adäquater Mittelklasse-Nachfolger bereit. Wie schon der Seven 2000 setzt auch der Seven 340 auf den neuen Zweiliter-Vierzylinder, der aus der Ford Duratec-Familie stammt. Der Sauger leistet 168 PS und stellt ein maximales Drehmoment von 175 Nm bereit. Geschaltet wird per manuellem Fünfgang-Getriebe. Das Antriebsmoment fließt traditionell ausschließlich an die Hinterräder. Spurtdaten nennt Caterham noch nicht. Der Vierzylinder dürfte aber mit nur rund 560 Kilogramm Fahrzeuggewicht kaum Mühen haben. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 209 km/h.

Caterham Super Seven 600
Neuheiten

Caterham-Fans können zwischen den beiden Ausstattungspaketen S und R wählen. Das S-Paket präsentiert sich straßenorientierter. Für mehr Komfort sorgen eine entsprechend ausgelegte Fahrwerksabstimmung, eine Heizung, Lederschalensitze, eine große Windschutzscheibe sowie 14 Zoll große Leichtmetallräder. Wer sich für den Caterham Seven 340R entscheidet, bekommt seinen Zweisitzer unter anderem mit einem Sperrdifferential, 15 Zoll großen Leichtmetallrädern, Carbon-Schalensitzen, Vierpunkt-Gurten sowie einer Armaturentafel aus Carbon ausgerüstet, muss aber auf Teppiche im Innenraum verzichten.

Caterham Elektroversion EV
E-Auto

Darüber hinaus lässt sich der Seven 340 aber mit zahlreichen Optionen noch weiter individualisieren. Zu haben ist der Seven 340 zudem in der Standard-Chassis-Version oder mit dem vergrößerten Unterbau für größere Piloten. Selberbauer kommen beim Seven 340 aber nicht zum Zuge, denn der 340er wird nicht als Kit-Car, sondern nur als Fertigfahrzeug offeriert.

Die Preise für den europäischen Markt starten ab 45.700 für den Seven 340S, der Seven 340R kostet ab 47.200 Euro. Für das größere Chassis werden 2.665 Euro Aufpreis verlangt.

Umfrage

18353 Mal abgestimmt
Mögen Sie Leichtbau-Sportwagen lieber im Retro-Design oder im modernen Look?
Im Retro-Design. Die ausladenden Formen sehen eleganter aus.
Im modernen Look. Die strengen Formen sehen aggressiver aus.

Fazit

Caterham stellt sich in der Mittelklasse mit dem Seven 340 neu auf. Der ist in den Versionen S und R jeweils mit einem neuen, 170 PS starken Zweiliter-Ford-Duratec-Vierzylinder zu haben.

Zur Startseite
Sportwagen Neuvorstellungen & Erlkönige Ford Mustang 2023 Displays Basisversion Collage Neuer Ford Mustang Generation 7 Kein V8, kein anständiges Cockpit

Die Basisversion des Klassikers befremdet innen mit getrennten Displays.

Caterham
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Caterham
Mehr zum Thema Sportwagen
Hyundai RM19
Fahrberichte
1986 BMW Alpina B7 Turbo Coupe/1 Auktion
Auktionen & Events
Chevrolet Corvette C7 GME German Motors & Engineering
Neuheiten
Mehr anzeigen