Cid Babieca Jonathan Vuille
Cid Babieca
Cid Babieca
Cid Babieca
Cid Babieca 8 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Cid Babieca: Retro-Sportwagen mit Mercedes-V12

Cid Babieca Retro-Sportwagen mit Mercedes-V12

Der Franzose José Cabrerizo hat in Eigenregie seinen Traum-Sportwagen gebaut. Jetzt wurde der Retro-Roadster erstmals ausgeführt.

José Cabrerizo ist Karosseriebauer im Ruhestand. Ruhe gönnt sich der mittlerweile 69-jährige Franzose aber nicht. In rund sechs Jahren baute er in seiner Werkstatt in Toulouse seinen eigenen Traum-Roadster. Ende Juni präsentierte er den Cid Babieca erstmals der Öffentlichkeit. Premiere feierte der beim Festival Le Mans Classique 2022.

Retro-Look und Mercedes-V12

Das Unikat, dessen Name sich vom Pferd Babieca des spanischen Nationalhelden El Cid ableitet, setzt mit seiner extrem langen Motorhaube und den beiden Airdomes hinter den Passagieren auf klassische Vorbilder aus den 1950er- und 1960er-Jahren. Für ein radikales Fahrerlebnis wird auf eine Windschutzscheibe komplett verzichtet. Die Gesamtform erinnert an eine Mischung aus Wiesmann Roadster und Ferrari Monza SP1. Der Kühlergrill könnte von Maserati stammen.

03/2019  Devinci DB718 Elektroauto
E-Auto

Weil das Budget von Cabrerizo, der das komplette Projekt selbst finanziert hat, knapp bemessen war, musste ein günstiger Zwölfzylinder gefunden werden. Ferrari und Aston Martin schieden aus – als erreichbare Alternative wählte Cabrerizo einen Sechs-Liter-V12-Sauger von Mercedes, der mit einem manuellen Fünfgang-Schaltgetriebe kombiniert wurde. Dessen absolut reduzierte Airbox streckt sich keck durch die einteilige Haube, die die komplette Front umfasst. Welches Chassis unter dem Cid Babieca steckt ist nicht bekannt. Vermutlich ein Eigenbau.

Auf die Straße soll der Cid Babieca nicht kommen. Cabrerizo will ihn nach der Publikumspremiere noch in verschiedenen Bereichen optimieren und dann ausschließlich auf der Rundstrecke Spaß mit ihm haben.

Fazit

Der Franzose José Cabrerizo ist Rentner mit dem Traum von selbst gebauten Sportwagen. Sechs Jahre lang hat er am Cid Babieca gebaut. Jetzt erfolgte die erste Ausfahrt. Der Retro-Sportler mit Mercedes-V12-Herz soll aber ein Unikat bleiben – eines, mit dem Cabrerizo ausschließlich Spaß auf der Rundstrecke haben möchte.

Zur Startseite
Sportwagen Neuvorstellungen & Erlkönige Ford Mustang Teaser Erlkönig Ford Mustang S650 (2023) Fans sollen Ausstattungspaket benennen

Der nächste Ford Mustang könnte mit Hybridantrieb kommen.

Mehr zum Thema Sportwagen
Aston Martin DB5 (1964) Sir Sean Connery
Auktionen & Events
McLaren F1 (1989)
Auktionen & Events
Erlkönig Mercedes-AMG A45
Neuheiten
Mehr anzeigen