Erlkönig Mercedes GLE Facelift Stefan Baldauf
Erlkönig Mercedes GLE Facelift
Erlkönig Mercedes GLE Facelift
Erlkönig Mercedes GLE Facelift
Erlkönig Mercedes GLE Facelift 26 Bilder
SUV

Erlkönig Mercedes GLE (2022): Update für Technik und Optik

Erlkönig Mercedes GLE (2022) Update für Technik und Optik

Mercedes überarbeitet zur Mitte des Produktlebens den GLE intern V167 genannt. Der SUV kommt 2022 auf den Markt – etwas später gefolgt vom SUV-Coupé.

Wie auf den Bildern, die von unserem Erlkönig-Jäger gemacht wurde, zu erkennen ist, fällt die Modellpflege marginal aus. Neue Scheinwerfereinheiten mit neuem Innen-Layout flankieren einen neuen Grill mit vertikalen Doppelstreben. Das Design der Tagfahrleuchten übernimmt der GLE von der neuen E-Klasse.

Die Schürzen erfahren ein Update, auch der Bereich unterhalb des Kennzeichenfeldes wird angepasst. Das Heck hält, noch unter der Tarnung versteckt, neue Leuchten bereit. Insgesamt soll der neue GLE mit diesem Optik-Maßnahmen dynamischer wirken.

Neues Lenkrad, "altes" Cockpit

Auf einigen Motiven können wir auch einen Blick in das Cockpit erhaschen. Zu erkennen ist ein neues Lenkrad, wie wir es von der S-Klasse oder dem CLS kennen. Der Fahrer schaut auf die Doppel-Bildschirme mit je 12,3 Zoll Bildschirmdiagonale, das top-aktuelle Interieur mit dem vertikalen Mega-Bildschirm in der Mittelkonsole dürfte es bei dem Facelift nicht geben – zu aufwendig ist die Adaption für die Modellpflege. Stattdessen verpasst Mercedes dem GLE die neueste MBUX-Software für das Infotainmentsystem.

Erlkönig Mercedes-AMG S-Klasse
Neuheiten

Antriebsseitig bleibt es bei den bekannten Motoren. Die Basis stellen auf Benziner- und Diesel-Seite die Vierzylinder-Aggregate. So etwa die Plug-in-Hybrid-Modelle GLE 350 e und 350 de mit 211 bzw. 194 PS. Der Vierzylinder-Diesel 300 d mit 271 PS plus 22 EQ-Boost-PS ist künftig auch im Angebot.

Als Reihensechszylinder stellt der 400 d mit 330 PS die Spitze der Selbstzünder dar. Bei den Otto-Motoren ist der Dreiliter-R6 mit EQ-Boost im GLE 450 (367 PS) und im GLE 53 mit 435 PS verfügbar. Die AMG-Modelle gibt es dann auch mit dem Twin-Turbo V8 – vermutlich erst in der kommenden Generation ist dann der AMG-Vierzylinder mit Riemenstartergenerator und elektrischem Abgasturbolader am Start. Alle Motoren sind nach wie vor an eine 9-Gang-Automatik gekoppelt und leiten ihre Kraft auf alle vier Räder weiter. In Sachen Verbrauch und ggf. auch Leistung dürften die Motoren ab- bzw. zunehmen. Auch die Preise steigen leicht, derzeit geht’s mit dem 300 d ab rund 74.000 Euro los.

Umfrage

24631 Mal abgestimmt
Geländewagen oder SUV - Ihre Wahl?
Geländewagen – alles andere ist pseudo
SUV – ich verlasse die Straße nur zu Fuß

Fazit

Mercedes verpasst dem GLE eine "Mopf" – ein Modellpflege, wie es im Mercedes-Jargon heißt. Allerdings fällt das Facelift zur Mitte des Produktlebens eher gering aus. Ein wenig Optik-Chichi an den Scheinwerfern bzw. Leuchten und an den Schürzen. Das muss reichen bis zum Start der nächsten Generation. Unter dem Blech gibt es die bekannten Vier- und Sechszylinder-Reihenmotoren auch als Plug-in-Hybride. Neues hingegen im Cockpit. Hier greift der Fahrer in ein anderes Lenkrad und darf das neueste MBUX-Infortainmentsystem verwenden.

Mercedes GLE
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Mercedes GLE
Mehr zum Thema Erlkönige
07/2021, Fiat Pulse Brasilien Interieur
Neuheiten
Erlkönig BMW 5er
Neuheiten
Mercedes EQE
Neuheiten
Mehr anzeigen