A8 L Horch Founders Edition
A8 L Horch Founders Edition
A8 L Horch Founders Edition
A8 L Horch Founders Edition
A8 L Horch Founders Edition 13 Bilder

Facelift Audi A8 (2021): A8L als Founders Edition

Erlkönig Audi A8L Horch Founders Edition (2021) A8 kommt in China als Luxus-Langversion

Seit 2017 ist die vierte Generation des Audi A8 auf dem Markt, Zeit für ein Facelift ab 2021 und die Rückkehr des Namens Horch in China

Doch zunächst zur klassischen Modellpflege, deren Änderungen sich durch die Tarnung am Erlkönig manifestieren. Die Hauptscheinwerfer folgen der neuen Designlinie, wie sie am Audi A3 zu sehen ist und erhalten ein zackiges unteres Lid, die Grafik der Scheinwerfer wird etwas überarbeitet. Neu gestaltet zeigt sich auch der breite Kühlergrill, der je nach Ausstattungsversion in unterschiedlichen Designs an der Front prangt. Allen gemein ist jedoch, dass die horizontalen Streben wegfallen.

Facelift mit Q5-Leuchten

Große Änderungen an der Karosserie gibt es mit dem Facelift indes nicht, es bleibt bei der klassischen Linienführung. Auch am Heck legen die Ingolstädter Hand an und modifizieren die Schürze sowie die OLED-Leuchten. Hier orientiert man sich an den konfigurierbaren digitalen Rückleuchten des Audi Q5. Das Lichtband, das sich über die gesamte Breite des Fahrzeugs zieht, ist auch beim Facelift zu sehen.

Erlkönig Audi A8
Stefan Baldauf
Erlkönig Audi A8 Erlkönig Audi A8 Erlkönig Audi A8 Erlkönig Audi A8 26 Bilder

Für den Innenraum hält Audi an den beiden übereinander positionierten Touchscreens in der Mittelkonsole und dem volldigitalen Cockpit fest. Sicher wäre ein neues Layout bei der Cockpitanzeige möglich. Dazu dürften Infotainment- und Fahrerassistenzsysteme auf den neuesten Stand gebracht werden. Für die Ausstattungslinien werden die Inhalte neu zugeschnitten.

Verbesserte Plug-in-Version für den A8

Antriebsseitig bleibt es bei den aktuellen Motoren-Angeboten: A8 50 TDI Quattro mit dem Dreiliter-Diesel und 286 PS sowie 600 Nm inkl. Lang-Version, A8 66 TFSI sowie A8 60 TFSI mit Drei- bzw. Vierliter-Benziner und mit 340 PS (500 Nm) sowie 460 PS (660 Nm), ebenfalls in der Langversion. Dazu gibt es in beiden Karosserieversionen den 60 TFSI auch als Plug-in-Hybrid mit 449-Systemleistungs-PS und 700 Nm Drehmoment. Im S8 arbeitet aktuell der Vierliter-V8 mit 571 PS und 800 Nm. In Sachen Verbrauch bessert Audi bei den Motoren nochmals nach – auch bei der Leistung.

Gegebenenfalls gesellt sich noch eine weitere Plug-in-Version mit mehr Reichweite dazu. Einen rein elektrischen Audi A8 gibt es nach Angaben von Audi nicht – auch nicht in der neuen Generation, die ab 2024/2025 ansteht. Stattdessen bringt Audi im Rahmen des "Projekts Artemis" ein elektrisch angetriebenes Luxusauto neuartigen Zuschnitts, das den Arbeitstitel "Landjet" trägt.

Audi prologue Avant Projekt Landjet
E-Auto

Des Weiteren verabschiedete sich Audi in dieser Modellgeneration von autonomen Fahrfunktionen nach Level 3, die in den Modellen schon implementiert sind, aber nicht freigeschaltet wurden. Hier konnte der Gesetzgeber die rechtlichen Grundlagen nicht schaffen.

Audi A8L als "Horch"-Version

Bereits seit Jahren gibt es Spekulationen, dass Audi ein Top-Modell des A8 in Anlehnung an die Maybach-Versionen von Mercedes auflegt. In diesem Zug wird auch der Name "Horch” als zusätzliche Modellbezeichnung genannt. Horch baute in den 1920er- bis 1930er-Jahren Luxusautos mit Acht- und Zwölfzylinder-Motoren und fusioniert später unter anderem mit DKW und Audi zur Auto Union. Die gehörte bis 1965 der Daimler-Benz AG. Erst dann übernahm VW die Mehrheit an der Auto-Union und hält seither auch die Rechte am Horch-Markenzeichen mit dem gekrönten "H"

Horch 830 BL
Frank Herzog
Das Horch-Logo in Form eines mit dem Schriftzug gekrönten "H".

Mit Maybach-Maximalausstattung hat sich die S-Klasse in China einen solventen Kundenstamm aufgebaut. Klar, dass sie sich das bei Audi nicht ewig tatenlos ansehen würden. Wie genau die Audi-Antwort aussehen wird, ist Anfang November im Rahmen der Guangzhou Auto Show 2021 zu sehen. Erste Bilder des feudalen Audi A8 L Horch Founders Edition haben es aber bereits jetzt ins Netz geschafft. Die technische Basis fürs Horch-Comeback liefert das Facelift des aktuellen Audi A8, beziehungsweise die Langversion der Oberklasse-Limousine. Die streckt sich auf 5,45 Meter und überragt die kurze Version um 130 Millimeter. Der zusätzliche Bauraum landet ausschließlich im Bereich der Rücksitze (Radstand 3,20 Meter).

Ein Motoren-Kürzel gibt es übrigens nicht. Wozu auch. Für den A8L Horch Founders Edition gibt es lediglich eine Motor-Option, einen Dreiliter-V6 mit angebundenem 48-Volt-Mildhybrid. Das Paket schafft 340 PS und stramme 500 Newtonmeter maximales Drehmoment, die über eine Acht-Stufen-Automatik zum serienmäßigen Quattro-Allradantrieb finden. Warum kein V12? Das rechnet sich in China nicht. Dort wird der Horch-A8 nämlich hauptsächlich angeboten.

Umfrage

4869 Mal abgestimmt
Sollte der Name "Horch" bei Audi wieder eine Rolle spielen?
Ja, in guter Tradition!
Nein, kennt man doch nicht mehr!

Fazit

Das übliche Facelift-Chichi mit neuen Lampen und Leuchten, Ausstattungen und Mini-Veränderungen steht bei der Überarbeitung des A8 und A8L nicht so ganz im Fokus. Stattdessen ist es die Luxus-Version des langen A8 mit dem Namenszusatz "Horch". Ähnlich wie Mercedes mit seiner Sub-Marke Maybach besinnt sich Audi auf seine Tradition und lässt den Namen seines Urvaters wieder aufleben – als Kennzeichen für einen langen und besonders luxuriösen Audi A8.

Audi A8
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Audi A8
Mehr zum Thema Erlkönige
Skoda Karoq Style Modellahr 2022
Neuheiten
Genesis G90
Neuheiten
Erlkönig Mercedes A-Klasse Limousine
Neuheiten
Mehr anzeigen