Ford Focus 2020 R.S. Retusche Ford / Patrick Lang
Ford Focus RS, Generationen
Ford RS200, Frontansicht
Ford RS200, Frontansicht
Ford RS200, Frontansicht 46 Bilder

Kompakt-Sportwagen Ford Focus RS (2021)

Es gibt schlechte Nachrichten

Die von Fans herbeigesehnte Entwicklung des Kompaktsportlers wird wohl ein Wunschtraum bleiben, denn es scheint, als werde es keinen Focus RS geben. Die Top-Version dürfte den CO2-Richtlinien der EU zum Opfer fallen.

Ford of Europe-CEO Stuart Rowley hat uns im Interview ein RS-Modell des Focus versprochen. Leider kann der Hersteller dieses Versprechen mutmaßlich nicht einlösen. In Anbetracht der CO2-Richtlinien der EU ist es schwer vorstellbar, ein RS-Modell auf die Räder zu stellen. Das Problem dabei ist, dass man den RS mit Blick auf den Flottenverbrauch teilelektrifizieren müsste. Wegen der relativ geringen Absatzzahlen könnte die Entwicklung einer Power-Hybrid-Version allerdings unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten schwer vertretbar sein. Täte man es doch, müssten die Kosten auf den Kaufpreis umgelegt werden und damit ginge das angestrebte Preis-Power-Verhältnis flöten.

Es wäre verwerflich, kein RS-Modell zu bauen, sagte Rowley zuvor wörtlich. Finden wir auch, doch man muss den Hersteller auch verstehen. Schließlich sind die Strafen bei einer Überschreitung der CO2-Grenzwerte beinahe drakonisch. Mit 175 ausgestoßenen Gramm CO2 pro Kilometer war bereits der letzte Focus RS auf diesem Gebiet nicht gerade ein Sparfuchs. Sicher, der Focus ST ist schon mal eine Fahrspaß-Ansage mit 280 PS. Aber das entscheidende Quäntchen drüber zu sein, macht seit jeher den großen sportlichen Bruder so interessant, ja beinahe zum Kult. Selbst wenn es in der aktuellen Focus-Generation keinen RS geben sollte, darf man doch darauf hoffen, dass dies nicht das Ende des RS-Labels ist. Vielleicht lässt sich in Zukunft eine Rückkehr ins europäische Lineup realisieren?

Um die 400 PS

Gerüchteweise war bereits länger von einem teilelektrifizierten RS die Rede. Spekuliert wurde über eine Kombination aus dem bekannten 2,3-Liter-Ecoboost für die Vorderräder und einer elektrisch angetriebenen Hinterachse. Die Systemleistung läge dann irgendwo im Dunstkreis der 400 PS. Auch ein modifizierter Hybrid-Antriebsstrang aus dem Ford Escape (2,5-Liter-Benziner plus E-Motor mit insgesamt 222 PS) war im Gespräch.

Umfrage

8013 Mal abgestimmt
Passt ein Hybrid-Antrieb für den Focus RS?
Nein, das sollte ein reiner Verbrenner sein.
Na sicher, da kann er nur gewinnen.

Die Preisgestaltung war allerdings ebenfalls von Anfang an ein Thema. Schließlich sticht ein Focus RS viele seiner Konkurrenten zwar nicht mit Rundenzeiten, aber dem großen Fahrspaß zum – vergleichsweise – günstigen Anschaffungspreis. Für rund 40.000 Euro gab es das jüngst ausgelaufene Modell. Ein Audi RS 3 Sportback (ab 56.000 Euro) oder der Mercedes-AMG A45 S (ab 61.820 Euro) steigen deutlich teurer ein. Der Ford orientiert sich mehr an Renault Mégane R.S. Trophy oder Honda Civic Type R, übertrifft jedoch beide in Sachen Leistung. So gesehen nimmt er die Mitte ein. Den Kompromiss aus Power und Preis. Wer dem kompakten Kraftpaket die eine oder andere Träne nachweinen möchte, kann sich oben im Artikel durch die RS-Ahnengalerie klicken.

Fazit

Da ginge dem kompakten Sportwagensegment wirklich ein Herzstück verloren. Doch die Fahrspaß-Granate Focus RS scheint in der aktuellen Focus-Generation unwahrscheinlich. Gut, trösten wir uns halt mit dem ST und hoffen auf bessere Zeiten.

Ford Focus
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Ford Focus
Mehr zum Thema Sportwagen
10/2020, Subaru WRX STi Gymkhana Travis Pastrana
Tuning
Mercedes S 63 AMG Erlkönig
Neuheiten
De Tomaso P72
Neuheiten