VW Polo VW
VW Polo
VW Polo
VW Polo
VW Polo 38 Bilder

Facelift VW Polo (2021): Mini-Golf mit Maxi-Technik

Neuer VW Polo (2021) Mini-Golf mit Maxi-Technik ab rund 16.000 Euro

Volkswagen bringt die 2021er-Version des Polo im Frühjahr in den Handel – zu heftigen Preisen. Nur ein Einführungsmodell bleibt unter 16.000 Euro.

Das nach wie vor auf dem modifizierten Modularen Querbaukasten (MQB A0) aufbauende Facelift orientiert sich optisch beim großen Bruder Golf und bietet technisch allerlei Highlights.

Exterieur

Der VW Polo zeigt sich im Design als kleine Ausgabe des Golf. Die Überhänge fallen kürzer aus, die Motorhaube neigt sich stärker gen Grill und verfügt nur noch über zwei große Sicken, die in der A-Säule münden. Zwei Kniffe knapp unter der Fensterlinie geben dem Mini-Golf eine gewisse Dynamik und leiten zum Heck, wo sich die C-Säule gegen die Fahrrichtung stemmt, während ein kleiner Dachkanten-Spoiler die steilstehende Heckscheibe beschirmt. Dort zeigen sich die neugestalteten und serienmäßigen LED-Leuchten, die zweigeteilt weit in die Heckklappe ragen. In der Top-Version ist das Blinklicht animiert. Nach wie vor trägt der Polo den Modellnamen mittig unter dem Logo, die Heckklappe erhält jedoch einen anderen Zuschnitt.

In der "R-Line"-Ausführung ist die Schürze im unteren Bereich mit einem schwarzen Diffusor und integrierten Chromblenden für die Abgasanlage ausgeführt. In der Style-Version prangt dort eine schwarze Blende ohne sichtbare Auspuffendrohre.

Im Gesicht trägt der neue VW Polo die schmale Scheinwerfer (optional als IQ-Light LED-Matrix-Scheinwerfer), die eine LED-Spange verbindet. Die neue Schürze verpasst dem Modell optisch mehr Breite. In der Style-Ausführung sind im Stoßfänger zwei Chromstreben verbaut, in der R-Line-Version schwarze Quer- und Längslamellen. In beiden Ausführungen gibt es die LED-Nebelscheinwerfer serienmäßig.

Abmessungen

Im Vergleich zum Vor-Facelift bleiben die Abmessungen des Polo nahezu gleich. Die Länge liegt weiterhin bei 4.053 mm, die Breite bei 1.751 mm. In der Höhe legt der Polo um wenige Millimeter auf 1.446 mm zu. Auch der Radstand wächst von 2.548 auf 2.564 mm. Der Kofferraum bleibt mit einem Volumen von 351 Liter identisch.

Skoda Fabia 4. Gen. 2021 Premiere
Neuheiten

Interieur

Der überarbeitete Innenraum weist im Vergleich zum Vorgänger Änderungen im Detail auf. So haben die Designer das Dreispeichen-Lenkrad etwas modifiziert und die Tasten auf den Speichen neu angeordnet. Es bleibt bei dem Armaturenträger, der leicht dem Fahrer zugeneigt ist. Der schaut auf das serienmäßige digitale Cockpit mit einem acht Zoll großen Screen. Daneben ist fast nahtlos der Infotainment-Bildschirm untergebracht. Ab der Ausstattung Style verbaut VW das "Digital Cockpit Pro" in 10,25 Zoll Größe. Drei Grundlayouts für die Cockpitanzeigen lassen sich über eine View-Taste am Multifunktionslenkrad wechseln.

VW Polo
VW
Das Interieur des neuen Polo wurde sanft optimiert.

Neu gestaltet wurde ebenfalls die Klimatisierungseinheit unter den beiden Luftausstörmern in der Mittelkonsole. Optional ist sie als Climatronic mit Touchflächen und Slider ausgeführt, die die Funktionen von Drehreglern und Tasten übernehmen. Unter dem Klima-Modul lassen sich Elektronik-Geräte über zwei beleuchtetet USB-C-Schnittstellen laden. Außerdem gibt es ein Fach zum induktiven Laden.

Infotainment

Vier Systeme bietet Volkswagen auf Basis der Modularen Infotainment Baukastens (MIB) an. In den unteren Ausstattungslinien "Polo" und "Life" ist das "Composition Media" (MIB 2) mit 6,5-Zoll-Display verbaut. "Ready-2-Discover" mit dem 8,0-Zoll-Display ist ab Werk für "Style" und "R-Line" vorgesehen. Es erlaubt auch die nachträgliche Freischaltung von Navigations-Funktionen (Function on Demand). Auf Basis des neuesten Infotainment-Baukastens (MIB 3) bietet VW das "Discover Media"-Infotainmentsystem mit 8,0-Zoll-Display oder das 9,2-Zoll-Format im "Discover Pro" an. Hier ist "Function on Demand" serienmäßig.

VW Polo
VW
Das Infotainmentsystem auf Basis des MIB gibt es in diversen Bildschirmgrößen.

MIB 3 verfügt zudem über eine integrierte E-Sim, die Online-Dienste wie "We connect" und "We connect plus" erlauben. Je nach Ausstattung sind auch Streamingdienste etwa Apple Music oder via Volkswagen ID in der Cloud speicherbare und abrufbare Personalisierungen möglich. Apple Car-Play und Android Auto gehören zum Serienumfang beim Polo Style und Polo R-Line.

Licht- und Assistenzsysteme

  • "IQ-Light LED-Matrix-Scheinwerfer: Schon bekannt aus Golf und Co. verfügen die Scheinwerfer über eine Matrix aus acht LED pro Modul. Sie können u.a. verschiedene Lichtfunktionen auf die Straße projizieren
  • "IQ-Drive Travel Assist" übernimmt zwischen 0 km/h (DSG) oder ab 30 km/h (manuelles Getriebe) bis zur Höchstgeschwindigkeit das Lenken, Bremsen und Beschleunigen. Das System nutzt die Daten aus der automatischen Distanzkontrolle "ACC" und den Spurhalteassistenten "Lane Assist. Der Fahrer muss die Hände am Steuer lassen, das wird über die kapazitiven Flächen am Lenkrad gewährleistet.
  • "Prädiktives ACC": Das System berücksichtigt Daten aus der Navigation sowie der Frontkamera. Es erlaubt mit der Kopplung an das DSG den Polo hinter einem anhaltenden Fahrzeug bis zum Stillstand abzubremsen. Nach Fahrer-Freigabe fährt das Modell auch wieder automatisch an.
  • "Proaktives Insassenschutzsystem": Erkennt bei der Vollbremsung eine potenzielle Unfallsituation und strafft die Sicherheitsgurte für Fahrer und Beifahrer. Bei starkem Über- oder Untersteuern schließt das Schutzsystem automatisch Fenster und Schiebedach bis auf einen Restspalt. Dadurch können sich die Airbags bestmöglich entfalten bzw. abstützen. Registriert das Umfeldbeobachtungssystem "Front Assist" eine kritische Abstandssituation, bekommt der Fahrer eine optische und akustische Warnung, die von einem leichten Bremsruck begleitet wird.

Zu den weiteren Assistenzsystemen, die teilweise auf EU-Ebene vorgeschrieben oder bald vorgeschrieben sind, zählen die City-Notbremsfunktion mit Radfahrererkennung, Müdigkeitserkennung sowie eine Multikollisionsbremse. Außerdem an Bord: Ein Park-Assistent und eine Reifenkontrollanzeige.

Motoren

Zum Marktstart im Frühjahr sind vier Motoren verfügbar. Neben den drei Benzin-Motoren bietet VW noch einen TGI mit einem bivalenten Erdgas-/Benzinantrieb an. Alle Aggregate sind Dreizylinder mit einem Liter Hubraum. In der höheren Leistungsversionen sind die Einliter als TSI-Turbo-Motoren am Start. Diesel oder Hybrid-Antriebe gibt es nicht. Später folgt noch der 207 PS starke VW Polo GTI.

Technische Daten VW Polo

VW Polo  1.0 MPI 1.0 TSI 1.0 TSI 1.0 TGI
Motorbauart R3 R3 R3 R3
Hubraum  999 ccm 999 ccm 999 ccm 999 ccm
Kraftstoff Benzin Benzin Benzin Benzin/CNG
Leistung 80 PS 95 PS 110 PS 90 PS
Drehmoment 93 Nm k.A. 200 Nm 160 Nm
Getriebe 5-Gang-Schalt-Getriebe 5-Gang Schalt-Getriebe; optional 7-Gang DSG 7-Gang-DSG k.A.
VW Polo  1.0 MPI 1.0 TSI 1.0 TSI 1.0 TGI
Motorbauart R3 R3 R3 R3
Hubraum  999 ccm 999 ccm 999 ccm 999 ccm
Kraftstoff Benzin Benzin Benzin Benzin/CNG
Leistung 80 PS 95 PS 110 PS 90 PS
Drehmoment 93 Nm k.A. 200 Nm 160 Nm
Getriebe 5-Gang-Schalt-Getriebe 5-Gang Schalt-Getriebe; optional 7-Gang DSG 7-Gang-DSG k.A.

Ausstattungen und Extras

Die bekannten Ausstattungslinien Trendline, Comfortline und Highline löst VW beim Polo auf und sortiert die Umfänge in den neuen Linien "Polo", "Life", "Style", "R-Line" und "GTI" (folgt später) neu.

Die Inhalte in Einzelnen:

"Polo":

  • LED-Scheinwerfer
  • LED-Heckleuchten
  • Multifunktionslenkrad
  • "Lane Assist"
  • Digital Cockpit 8,0-Zoll-Dis­play
  • Klimaanlage
  • "Composition Media" mit 6,5-Zoll-Monitor

"Life"

  • 15-Zoll-Räder
  • "App-Connect"
  • Mittelarmlehne inklusive zusätzlicher USB-C-Schnittstelle mittig im Fond
  • Leder für Lenkrad und Schaltknauf

"Style":

  • IQ-Light LED-Matrix-Scheinwerfer
  • LED-Nebelscheinwerfer
  • 15-Zoll-Leichtmetallfelgen "Ronda"
  • Einparkhilfe in der Front- und Heckpartie
  • 10,25 Zoll große "Digital Cockpit Pro"
  • "Ready2Discover" inklusive "App-Connect Wireless"

"R-Line":

  • hochglänzend schwarzer Diffusor
  • 16-Zoll-Leichtmetallfelgen "Valencia"
  • Infotainment­-System "Ready2Discover"

Der neue Polo startet in acht Farben. Es sind die Uni-Töne "Ascot Grey" und "Pure White", die Metallic-Lacke "Reflexsilber", "Rauchgrau", "Reef Blue", "Kings Red" und "Vibrant Violet" sowie die Perleffekt-Lackierung "Deep Black". Bei ausgewählten Karosseriefarben gibt es noch das Dach in Schwarz ("Roof Pack").

In der Aufpreisliste stehen unter anderem ein Panorama-Ausstell-/Schiebedach, bis zu 17 Zoll große Leichtmetallräder, eine Anhänger­kupplung, das Soundsystem "Beats-Audio" mit 300 Watt, das schlüssellose Schließ- und Start­system "Keyless Access", eine Sprachbedienung, abgedunkelte Scheiben im Fond und ein Sportpaket (nur für "Style" und "R-Line") inklusive Sportfahrwerk (Karosserie um 15 mm tiefergelegt) mit elektronischer Differenzial­sperre (XDS) und einer Fahrprofilauswahl.

Marktstart und Preise

Der Modelljahrgang 2020 kostete in der Einsteiger-Version "Trendline" ab 15.300 Euro. In solche Preisregionen kommt künftig nur mehr das Einstiegsmodell Polo "Fresh", das Volkswagen ab Juni "zum Kennenlernpreis" für unter 16.000 Euro in vier "expressiven Metallic-Lackierungen" (Kings Red Metallic, Reef Blue Metallic, Vibrant Violet Metallic und Rauchgrau Metallic) anbieten will. Das Basismodell hat allerdings immer den 1.0 TSI mit nur 80 PS.

Die Ausstattungsvariante "Life" mit 95-PS-1.0-TSI hingegen kostet mindestens 20.175 Euro – mit Fünf-Gang-Getriebe. Mit Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe kostet diese Version 21.770 Euro. Serienmäßig ist dann nur Notwendiges an Bord: Klimaanlage und ein DAB+-Radio sowie App-Connect – das meint Apple-Car-Play, Android Auto und Mirror-Link zur Verbindung des Smartphones mit dem Auto. Immerhin dabei: Notbrems- und Spurhalteassistent, Müdigkeits- und Parkkollisionswarner vorne wie hinten.

Ab 22.475 Euro beginnt die Ausstattungslinie Style, die zusätzlich Leichtmetallfelgen, Kurvenlicht, Ambientelicht, beheizbare Sport-Komfortsitze sowie App-Connect-Wireless bietet. Die Topversion mit der 110-PS-Variante des 1.0 TSI und Sieben-Gang-DSG ist als Style-Modell ab 25.355 Euro erhältlich. Zum Vergleich: Der Einstiegs-Golf mit 1.0 TSI und 90 PS kostet 20.700 Euro.

Fazit

VW verpasst dem Polo zur Mitte des Produktlebens eine kräftiges Facelift und positioniert den Kleinwagen klar in Richtung Golf 8 – optisch, aber auch preislich: Unter 20.000 (bzw. sogar 16.000 Euro) geht nur noch mit dem Basismodell "Fresh" und 80 PS.

VW Polo
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über VW Polo
Mehr zum Thema Erlkönige
Erlkönig BMW 8er
Neuheiten
Ford Ranger Teaser
Neuheiten
Erlkönig Skoda Superb
Neuheiten
Mehr anzeigen