Ford GT Prototyp CP-1 8 km/h Autosport Design / Laura Reed / Patrick Lang
Ford GT Prototyp CP-1
Ford GT Prototyp CP-1
Ford GT Prototyp CP-1
Ford GT Prototyp CP-1 10 Bilder

Ford GT Prototyp CP-1: Supersportwagen mit 8-km/h Vmax

Ford GT Prototyp CP-1 wird wieder verkauft Der läuft 8 km/h Spitze

Inhalt von

Da hat wohl jemand die Schnauze voll von 8 km/h Vmax. Vor vier Jahren wurde der erste fahrfertige Prototyp des Ford GT versteigert, nun steht er wieder zum Verkauf.

In der Scottsdale-Autktion von Barrett-Jackson stand vom 14. bis zum 22. Januar 2017 mit der Lot-Nummer 654 der Ford GT Prototyp CP-1 zum Verkauf. Der CP-1 (steht für Confirmation Prototype 1) trägt die Fahrgestellnummer #004 und ist das erste fahrfertige Modell des Sportwagens. Die nicht fahrbaren Modelle #001 bis #003 stehen im Ford-Museum. Nummer vier wird nun vom Händler Autosport Design in New York auf der Onlineplattform "Bring A Trailer" erneut zum Kauf angeboten. Bis zu 500.000 Dollar (rund 422.000 Euro) erwarten sich die Anbieter von dem besonderen Stück.

Gebaut wurde der CP-1 im Jahr 2003. Zu den besonderen Features zählen unter anderem die Original-Unterschriften der 13-köpfigen Designmannschaft. Darunter Carroll Shelby, Bill Ford, GT Chief Designer Camillo Pardo and GT Chief Design Engineer Fred Goodnow. Da der CP-1 ein Prototyp ist, trägt er viele Teile in sich, die so nicht in Serie gingen. Die Airbags stammen aus einem Mustang, die Lenksäule wurde einem Windstar-Van entlehnt.

Ford GT Prototyp CP-1
Barrett-Jackson
Das komplette Entwicklerteam inklusive Herrn Shelby höchstpersönlich haben sich hier verewigt.

Ab jetzt im Schneckentempo

Die silbernen Ringe in den Sitzen sowie weitere Bauteile schafften es nicht in die Serie. Im rechten Schweller hausen verschiedene Tankventile und die provisorisch wirkende Abgasanlage ist mit "Schnüffelstutzen" für die Abgasmessung bestückt. Exklusiv ist auch die Motorhaube aus Karbon. Bei einem Stückpreis von 45.000 Dollar blieb auch hier der Sprung in die Serie verwehrt. Zu den weiteren Besonderheiten zählen auch ein schwarz gehaltener Kompressor und schwarze Ventildeckel. In seinen 217 Betriebsstunden legte der Prototyp bislang 1.950 Kilometer zurück.

Der 5,4-Liter-V8-Motor entspricht durchaus auch schon dem Serienstand. Allerdings darf der 550 PS starke Achtzylinder nicht frei aufspielen. Als Ford den CP-1 2008 in Sammlerhand abgab, wurde der Motorsteuerung ein Chip implantiert, der den GT auf 5 mph (umgerechnet 8 km/h) begrenzt. Der CP-1 ist damit nicht straßentauglich und kaum fahrbar. Zwar lässt sich die elektronische Fußfessel auch wieder entfernen, doch der aktuelle Verkäufer warnt vor dieser Idee. Schließlich lagen alle 550 Pferdchen gute 20 Jahre im Dornröschenschlaf. Ein Achtzylinder wäre da ein brutaler Wecker.

Umfrage

Welches Modell hat das größte Klassiker-Potential?
6328 Mal abgestimmt
Honda S2000, Seitenansicht
Der Honda S2000
Audi TT 1.8 T Quattro, Heckansicht
Der Audi TT 8N
Renault Clio R.S. „sport auto Edition“, Frontansicht
Der Renault Clio (III) R.S.
Mercedes SL 55 AMG, Exterieur, Verdeck
Der Mercedes SL (R230)
Volvo C30 D4 Heck
Der Volvo C30
Porsche Cayman R, Frontansicht, Wasserstraße
Der Porsche Cayman Typ 987c
BMW X5 E53
Der BMW X5 (E53)

Fazit

Eine 8-km/h-Fußfessel klingt ja noch schlimmer als die Vorstellung mit einem Supersportwagen im Stop-and-Go-Verkehr festzuhängen. Nunja, dem Sammlerwert dürfte es keinen Abbruch tun.

Ford GT
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Ford GT
Mehr zum Thema Sportwagen
VW Corrado G60 (1991)
Auktionen & Events
De Tomaso Isabelle
Neuheiten
Lamborghini Countach LP 500 reconstruction (1971 )
Mehr Oldtimer
Mehr anzeigen